»El Capitan« und Illustrator: Vorsicht beim Updaten!

von Monika Gause

»El Capitan« und Illustrator: Vorsicht beim Updaten!

Am 30. September 2015 wurde das Betriebssystemupdate Mac OS X 10.11 »El Capitan« nach einem mehrmonatigen öffentlichen Betatest veröffentlicht. Bereits in dieser Phase zeigten sich Probleme mit Illustrator und anderen Programmen, was für Beta-Software jedoch nicht ungewöhnlich ist.

Die meisten Probleme sind aber noch nicht beseitigt. In der Regel erhalten Softwarehersteller auch dann Zugang zu den Beta-Versionen der Betriebssysteme, wenn diese nicht öffentlich sind und können damit zeitig an Tests und Anpassungen ihrer Applikationen arbeiten.

Falls jedoch größere Probleme auftreten, ist es nicht möglich, zeitgleich mit dem neuen Betriebssystem eine aktualisierte Version der Applikationen bereitzustellen, denn zum einen tauchen einige Probleme unter Umständen nur unter sehr speziellen Voraussetzungen auf und vor allem wird alle Software noch bis zum »Golden Master« geändert. Und auch dann kann sich noch ein Fehler einschleichen.

Golden Master

Software durchläuft verschiedene Entwicklungsstadien, die bestimmte Bezeichnungen besitzen. »Golden Master« bezeichnet die Version, die ohne weitere Veränderungen veröffentlicht wird. Die Bezeichnung leitet sich wahrscheinlich von den Matrizen von Schallplatten her, die mit Gold beschichtet waren.

Der »Golden Master« muss also ebenfalls getestet werden und ist der Maßstab für die Aktualisierung der Anwendungssoftware. Mit El Capitan gibt es Probleme, wenn Sie Illustrator auf mehreren Monitoren betreiben. Es funktioniert dann das Kontextmenü nicht mehr.

Bild: Das Kontextmenü beinhaltet die Funktionen, die abhängig vom verwendeten Werkzeug und dem ausgewählten Objekt relevant sind.

Illustrator CS5 oder niedrigere Versionen können unter Umständen gar nicht mehr zum Laufen gebracht werden. Auf jeden Fall gelten aber alle Maßnahmen, die unter Mac OS X 10.10 ebenfalls getroffen werden mussten, also

  • die Installation von Java SE 6 (bzw. das Vortäuschen, dass es vorhanden ist) und
  • die Voreinstellung der Bedienungshilfen, damit das Font-Menü zu sehen ist.

Keine Aktualisierung angekündigt

Eine Aktualisierung ist derzeit von Adobe nicht einmal angekündigt und unter Umständen ist noch nicht einmal klar, welche Partei für den Fehler verantwortlich ist.

Es kann also derzeit nur von einem Betriebssystemupdate abgeraten werden, falls Sie mehrere Monitore betreiben.

Neben Illustrator verwenden Sie vielleicht auch andere Software. Extensis Suitcase steht in einer Version für El Capitan zur Verfügung. Das kostenlose Update können Sie unter http://blog.extensis.com/apple/extensis-compatibility-with-os-x-10-11-el-capitan.php laden.

Astute Graphics hat ebenfalls ein Update für seine Illustrator-Plug-ins veröffentlicht, das Sie auf der Website herunterladen können: http://astutegraphics.com/blog/el-capitan-ready/. Auch für Windows 10 steht eine Version bereit.

Und die anderen?

Adobe InDesign, Photoshop, Audition und Premiere verursachen derzeit noch Probleme. Für Photoshop steht ein Fix bereit, den Sie hier downloaden können: https://helpx.adobe.com/photoshop/kb/photoshop-and-el-capitan-mac-os-10-11.html.

Das Premiere-Team empfiehlt, derzeit nicht zu aktualisieren. Lediglich After Effects und Character Animator sind »ready« – dies gilt sogar für ältere Versionen (getestet wurde bis CS6): http://blogs.adobe.com/aftereffects/2015/09/after-effects-ready-for-mac-os-x-v10-11-el-capitan.html.

Große Probleme gibt es auch mit Microsoft Office. Hier droht sogar Datenverlust, da beim Speichern Abstürze auftreten können: http://www.macerkopf.de/2015/10/05/microsoft-bugfixes-office2016-os-x/.

Und es gibt Probleme mit Hardware der Aufio-Hersteller Steinberg und Native Instruments, die nicht kompatibel mit Al Capitan sind. Hier drohen Systemabstürze mit bestimmten Geräten. Für einige sind aktualisierte Treiber derzeit im Beta-Stadium: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Native-Instruments-und-Steinberg-warnen-Mac-Musiker-vor-Update-auf-OS-X-10-11-El-Capitan-2834179.html.

QuarkXPress unterstützt El Capitan - allerdings nicht die Versionen 10 und niedriger: http://www.quark.com/About_Quark/Press/PressDetail.aspx?ncid=2141.

Falls Sie sich dafür entscheiden, das Update des Systems durchzuführen, dann hat Quark auch eine Anleitung, wie Sie dies auf eine Art und Weise vornehmen, die Ihnen jederzeit erlaubt, wieder zum alten System zurückzukehren, damit Ihr Arbeitsablauf möglichst wenig gestört wird. Dieses Prozedere wird hier beschrieben: http://www.xpress-upgrade.com/8-startseite/startseite/481-upgrade-auf-neue-os-x

Apple arbeitet bereits an einem Update des Updates. Eine Beta-Version von Mac OS X 10.11.1 ist bereits verfügbar, allerdings nur für Teilnehmer des Beta-Programms. Informationen darüber finden Sie unter diesem Link: https://developer.apple.com/osx/download/.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren