Wie Sie gezielt mit »Color-Grading« in Lightroom und Camera Raw arbeiten

von Marianne Deiters

Wie Sie gezielt mit »Color-Grading« in Lightroom und Camera Raw arbeiten

Die neue Color-Grading-Funktion für Lightroom und Camera Raw wurde auf der Adobe Max 2020 vorgestellt. Bilder können damit, getrennt nach Tiefen, Mitteltönen und Lichtern, intuitiv mithilfe von Farbrädern getont werden. »Color-Grading« ersetzt die Funktion »Teiltonung«, mit der lediglich Tiefen und Lichter getont werden konnten.

Allgemeines

Die Funktion Color-Grading nutzt das HSL-Farbmodell, das auf den Komponenten Hue (Farbton), Saturation (Sättigung) und Lightness (Helligkeit) basiert. In Camera Raw und im Lightroom Entwickeln-Modul ist der neue Einstellungsbereich direkt unter HSL/Farbe angeordnet.

Teiltonung wurde entfernt, da die Einstellungen in Color-Grading enthalten sind. Einstellungen aus Presets, in denen Teiltonung enthalten ist, werden übernommen.

Die Ansichtsmodi und Bedienelemente

Die 3-Wege-Ansicht

In der Standard-Ansicht werden die drei Farbräder für Tiefen, Mitteltöne und Lichter gleichzeitig angezeigt. In Lightroom werden die Tiefen als Schatten bezeichnet.

Die 3-Wege-Ansicht eignet sich besonders für eine erste grobe Einstellung für alle Tonwertbereiche. Klicken Sie auf das Augen-Symbol und halten Sie die Maustaste gedrückt, um eine Einstellung temporär auszublenden.

 

Um Farbton und Sättigung einzustellen, bewegen Sie das Kreis-Symbol , das sich in der Mitte eines Farbrads befindet.

  • Ein Farbton entspricht einem bestimmten Winkel auf einem Kreis.
  • Die Sättigung wird durch eine Prozentzahl von »0 %« (keine Sättigung im inneren des Kreises) bis »100 %« (maximale Sättigung außen auf dem Kreis) definiert.
  • Die Helligkeit wird mit dem Regler unter einem Farbkreis eingestellt. Sie wird durch eine Prozentzahl von »0 %« bis »100 %« (maximale Helligkeit) angegeben.

In der 3-Wege-Ansicht sind die Werte über einem Farbkreis sichtbar, wenn Sie gerade eine Einstellung machen oder mit der Maus auf das Kreis-Symbol zeigen.

In der Einzelansicht werden Sie bei den entsprechenden Reglern angezeigt. Die 3-Wege-Ansicht eignet sich, wenn Sie schnell eine Farbtonung in allen Tonwertbereichen vornehmen möchten. In der Einzelansicht ist dies differenzierter möglich.

Die Einzelansicht

Sie können aus der 3-Wege-Ansicht in die Einzelansicht wechseln, indem Sie auf den Namen eines Tonwertbereichs klicken (z. B. Mitteltöne), oder Sie klicken auf eins der Kreis-Symbole für Tiefen , Mitteltöne oder Lichter . Das Kreis-Symbol ganz rechts führt zu den globalen Einstellungen, mit denen Sie den gesamten Tonwertbereich bearbeiten können.

In der Einzelansicht für Tiefen, Mitteltöne oder Lichter sind differenziertere Einstellungen möglich.

 

1 Auswahl eines Tonwertbereichs. Der kleine graue Punkt unter einem Symbol zeigt an, dass hier Einstellungen gemacht wurden.

2 Klicken, um zum benachbarten Tonwertbereich zu wechseln

3 Hier werden die aktuelle Farbe und fünf weitere Farbfelder angezeigt. Nach Auswahl des Pipetten-Werkzeugs kann mit gedrückt gehaltener Maustaste eine Farbe aus dem Bild aufgenommen werden.

4 Klicken, um weitere Einstellungen anzuzeigen

Die Einstellungen im Detail

»Farbton«, »Sättigung« und »Luminanz«

Um die Wirkung der Einstellungen auf die Tonwerte verständlich zu machen, habe ich einen Verlauf von Schwarz nach Weiß eingefärbt.

Für die Tiefen wurde Blau, für die Mitteltöne Grün und für die Lichter Magenta mit jeweils der maximalen Sättigung eingestellt.

 

Um die Einstellung von Farbton und Sättigung direkt auf einem Farbkreis zu erleichtern, können Sie Zusatztasten verwenden. Es bietet sich folgende Vorgehensweise an:

1.Wählen Sie einen Farbton am äußeren Rand eines Farbkreises aus.

2.Halten Sie die Umschalt-Taste gedrückt, während Sie das Kreis-Symbol nach innen ziehen. Dadurch wird der Farbton festgesetzt, und es ändert sich nur die Sättigung.

Mit gedrückt gehaltener Umschalt-Taste wird der Farbton festgesetzt. Die Sättigung kann unabhängig davon eingestellt werden.

 

3.Wenn Sie die Cmd/Strg-Taste gedrückt halten, wird die gewählte Sättigung festgesetzt und es ändert sich nur der Farbton, wenn Sie das Kreis-Symbol ziehen.

Mit gedrückt gehaltener Cmd/Strg-Taste wird die Sättigung festgesetzt. Der Farbton kann unabhängig davon eingestellt werden.

 

4.Wenn Sie die Alt-Taste gedrückt halten, während Sie das Kreis-Symbol bewegen, wird die Bewegung verlangsamt. Dadurch können Sie feinste Nuancen einstellen.

5.Die Luminanz kann ausschließlich mit dem dazugehörigen Schieberegler eingestellt werden.

Oben: der Verlauf ohne Änderung der Luminanz. Unten: maximale Luminanz für die Tiefen und minimale Luminanz für die Lichter. Die Luminanz der Mitteltöne wurde nicht verändert.

 

Sie sehen am oberen Verlauf, dass reines Schwarz und reines Weiß nicht eingefärbt werden können. Wenn Sie aber die Luminanz verändern, können Sie auch diese Bereiche tonen. Allerdings verlieren Sie dadurch Kontraste. Dieses Verhalten kann aber genutzt werden, um schnell einen matten Look zu gestalten.

»Mischmodus« und »Abgleich«

Mit dem Regler Mischmodus wird die Stärke der Überlappung zwischen Tiefen und Lichtern festgelegt. Ganz rechts auf der Stellung »100« ist die Überlappung am höchsten, und eine bestehende Einstellung (Farbe) für die Mitteltöne ist nicht mehr sichtbar.

Einstellung des Mischmodus für die Mitteltönemit dem Wert »100«

 

Ganz links auf der Stellung »0« ist die Überlappung am geringsten und der Übergang zwischen den einzelnen Farben am kürzesten.

Einstellung des Mischmodus für die Mitteltöne mit dem Wert »0«

 

Mit dem Regler Abgleich wird die Gewichtung der Farben für Tiefen und Lichter eingestellt. Ganz rechts auf der Stellung »100« werden die Farbe für die Lichter und die Farbintensität am stärksten gewichtet.

Einstellung des Abgleichs für die Mitteltöne mit dem Wert »+50«

 

Das gleiche gilt für die Gewichtung der Tiefen, ganz links auf der Stellung »–100«.

Einstellung des Abgleichs für die Mitteltöne mit dem Wert »–50«

 

Globale Einstellungen

Durch Klicken auf das Symbol für Globale Einstellungen gelangen Sie zu dem Bereich, in dem der gesamte Tonwertbereich bearbeitet werden kann. Diese Einstellung kann einzeln genutzt werden oder über die Einstellungen für einzelne Tonwertbereiche gelegt werden. In diesem Beispiel habe ich ein gesättigtes Gelb zusätzlich verwendet.

Einstellung eines Farbtons im Bereich Global. Hier gibt es logischerweise keine Einstellungen für Mischmodus und Abgleich.

 

Einstellungen kopieren, einfügen und zurücksetzen

In Lightroom sowie in Camera Raw können Sie einzelne Einstellungen kopieren und einfügen, indem Sie mit gedrückt gehaltener rechter Maustaste auf ein Farbrad klicken.

  • Mit 3-Wege-zurücksetzen werden die Einstellungen für Tiefen, Mitteltöne und Lichter zurückgesetzt, während die Einstellungen für Global erhalten bleiben.
  • Alle zurücksetzen Bereiche setzt alles zurück.
  • Die Befehle Einstellungen kopieren und Einstellungen einfügen berücksichtigen ausschließlich die Einstellungen des aktuell ausgewählten Bereichs.

So setzen Sie einzelne oder mehrere Bereiche zurück und kopieren einzelne Einstellungen oder fügen sie ein.

 

Wenn Sie alle Einstellungen kopieren oder einfügen möchten, müssen Sie andere Befehle verwenden.

In Lightroom: Wählen Sie im Menü Einstellungen → Einstellungen kopieren (Cmd/Strg + Umschalt +C). Im folgenden Dialogfenster klicken Sie auf die Schaltfläche Nichts auswählen und markieren anschließend Color-Grading und Prozessversion. Klicken Sie dann auf OK, und fügen Sie die Einstellungen über Einstellungen → Einstellungen einfügen (Cmd/Strg + Umschalt +V) in ein anderes Bild ein.

Einstellungen im Fenster Einstellungen kopieren

 

In Camera Raw: Klicken Sie rechts in der Symbolleiste auf das Symbol mit den drei Punkten und wählen Sie Ausgewählte Einstellungen kopieren(Cmd/Strg + Alt +C).

Kopieren und Einfügen von Einstellungen in Camera Raw

 

Im folgenden Dialogfenster klicken Sie auf die Schaltfläche Nichts auswählen und markieren anschließend Color-Grading und Prozessversion. Klicken Sie dann auf OK. Markieren oder öffnen Sie ein anderes Bild und wählen Sie im gleichen Menü Bearbeitungseinstellungen einfügen (Cmd/Strg + V).

Einstellungen an einem Beispielbild

Allein mit Color-Grading lassen sich auf die Schnelle unterschiedlichste Looks erzeugen. Wir zeigen Ihnen eine schnelle Einstellung am Beispiel dieses Bilds:

Das Originalbild von AdobeStock Nr. 156728167

 

Dies ist der erzielte kühle Look:

Ein kühler Look mit einem gesättigtem Blau für die Tiefen, ein leicht entsättigtes Grün für die Mitteltöne und einem gesättigten Orange für die Lichter

 

Dies sind die Einstellungen:

Die Einstellungen für den kühlen Look

 

Mit nur einer zusätzlichen Einstellung im Bereich Global entsteht in Sekunden ein weiterer interessanter, warmer Look:

Dieser interessante, warme Look entsteht durch zusätzliches Hinzufügen eines Farbtons im Bereich Global.

 

Dies ist die zusätzliche Einstellung:

Für den warmen Look wurde ein gesättigtes Orange im Bereich Global gewählt.

 

Nun kennen Sie die theoretischen Grundlagen von Color-Grading und können selbst kreativ werden. Mit den Einstellungen stehen Ihnen unendliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen