Arbeitszeiten und -schritte in Photoshop ganz einfach protokollieren

von Marius König

Arbeitszeiten und -schritte in Photoshop ganz einfach protokollieren

»Wie habe ich das bloß hinbekommen?«, »Wie lange habe ich eigentlich gestern an der Datei für den Kunden XY gearbeitet?« – wenn Sie sich solche Fragen auch öfter stellen, muss das noch kein Anzeichen für Demenz sein. Aber es gibt ein ganz einfaches Mittel, mit dem Sie sich hier helfen könnten – Sie müssen es nur vorher eingeschaltet haben.

Photoshop bietet nämlich die Möglichkeit, alles, was Sie damit tun, zu protokollieren. Die entsprechende Funktion nennt sich »Verlaufsprotokoll« und versteckt sich in Photoshop/Bearbeiten → Voreinstellungen → Verlaufsprotokoll. Ist sie dort aktiviert, dann schreibt Photoshop mit – was auch immer Sie tun.

Der Bereich »Verlaufsprotokoll« in den Photoshop-Voreinstellungen

 

Big Brother is watching you

Für das Verlaufsprotokoll gibt es verschiedene Möglichkeiten der Konfiguration. Zunächst kann es an zwei verschiedenen Orten angelegt werden:

  • in den gerade in Bearbeitung befindlichen Dateien als Metadatensatz,
  • als separate, fortlaufend aktualisierte externe Textdatei
  • oder beides.

Tr.oS ieoitknie neeindeheme ui l mt lduMweF en i hd u aNenr x mi- icrPsiks awaexfezndBeiaa eetndeenpncupsoeeufdS dDT nrm otdi fsemTn tnWfdSdf enireeh cxoedEWarnt. inan eTetlj ed

K Denffgasep oni l etttbhooopdo-up sa r iDa enneetoelneas s-trpiaeonSetetrouoP. tP inh htnVimbe metDhiiiatfl foairioe eai tDD enirMonnedhoTtoPah

RucIepierDelromh oiirll daS t tptcnutidnabo.kis eVa s naakr freeh ehnkes

 

Ah MtuS ptrinnegaecldesae

Eaeeepn wneltn ,restrodisotnre oouun Idn rznein gonntiner ia e eseais tlk eertecnmeehee am a ieaen,s nzet K pi lefstecgrnne knei l rsgP osihe n Tsmdewj hvkcbva lelw ni piaaiMrtsoenchia r idieirn rdk aDsdnhn eieuunpeureervaet opm lethntaedhaSr Iah eisden n Kedh tmnDcurtsnnmdDhinnur nni ecnhcm aeu nee. gneeaeirisdk siMle Fli moecn eaedrditakkd f tneeethteueeiahe ttden Snudd hscdocnetr ne rs..eShiklHenNnDcueroVa

Huar it lTsneeS dncpeeetirextexga

T,Inalt eFn h s a Dgsearseetinsu nl rhlcee lnede ohxsrmtrnelopnnteas i Ts.riti seeocwee.niibsS uai eeen lwn ndxedp ttoerkieS dleno lnmocer sds

Nedtaa ikmezgkuU tdpe nusaD.ef u notp rr.icuuiadinsenn Sinzitun rnzih nmmuehffDnis ret erlscs ii nN bo nid areeeeeeeeweenr lznntratdonaB a zS, zi deAdnedtzblrsrlutuDuhBiue

 

MelueudBlir-lwrsosl ofiign e hr ieiPwnneg ecfrtianne aeeKridtrg lsn l.iojeeoBa .e nsn zdrAiie ekdEedtewttknerenul rbAe blrtido tntehenc ke ksksst

 

T eeml.igo e,fSrhtdlnap ascicneffonoicttittdi lehhbise rwi aci hiBwtuzoniknnreaegD spllh trA zne iitSr tsrhni leetrskreudiettseet ratlnie gdtoolePe nseoeezl i oo

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen