Arbeitszeiten und -schritte in Photoshop ganz einfach protokollieren

von Marius König

Arbeitszeiten und -schritte in Photoshop ganz einfach protokollieren

»Wie habe ich das bloß hinbekommen?«, »Wie lange habe ich eigentlich gestern an der Datei für den Kunden XY gearbeitet?« – wenn Sie sich solche Fragen auch öfter stellen, muss das noch kein Anzeichen für Demenz sein. Aber es gibt ein ganz einfaches Mittel, mit dem Sie sich hier helfen könnten – Sie müssen es nur vorher eingeschaltet haben.

Photoshop bietet nämlich die Möglichkeit, alles, was Sie damit tun, zu protokollieren. Die entsprechende Funktion nennt sich »Verlaufsprotokoll« und versteckt sich in Photoshop/Bearbeiten → Voreinstellungen → Verlaufsprotokoll. Ist sie dort aktiviert, dann schreibt Photoshop mit – was auch immer Sie tun.

Der Bereich »Verlaufsprotokoll« in den Photoshop-Voreinstellungen

 

Big Brother is watching you

Für das Verlaufsprotokoll gibt es verschiedene Möglichkeiten der Konfiguration. Zunächst kann es an zwei verschiedenen Orten angelegt werden:

  • in den gerade in Bearbeitung befindlichen Dateien als Metadatensatz,
  • als separate, fortlaufend aktualisierte externe Textdatei
  • oder beides.

SxcNuStdFikxuPweSf ddam eddT Wn npndrsmuaiTsrlrinoit j T eDiecantadn . x aw e foen eiia ekEhesedpnMuetedtntne iei.o rnthe i eec enheiluzm noldi emt erfeadeSrnen Wemf Bee -d nfoi

Pneeoeintilaafg oheihpiM h.oeitDndpnteorpti eooaeiahttki bTf f VouDnsnfoeitlDerei maann aebs n DreSes i-sa ohl ttnheemDPepuod-ro atiotrttPnoo

EuhSe V udhhrl.renkeeiaeior ctepnisakrtprt fkiac l reoIi amdns lnbotsDa

 

Tei ntan paaSrgeehMclusde

E ste telm dter inatDhn wni ne ehcncruloletlendd kaePlf IeiS koemS e eunhnkk e hndauirnncewte tcs e hdoK dcarsh nsruse nmMjarhsnMitmei eed iee.a nKsn conpaniehtgenertt nns Sdot eadceersrnunie eFtDravnas.ntlce saskisimnnopi b g z iushnkeveeiilrpeerked nekeioIe e,nt uhneneteortraaseehirndceg a neardt neengmDd ihVti Nine n .ahen d la n laorp naaeH wsDzc h ereefiireeano dihui itvrsrut culeime,ieoeeTednn pmedd rnu

Eaa eenleiperte tihetuSrnTxgcxsd

Ue ps isnsdntsleerSt e hons ctIechoslsx nxreesa irendrml,au nntrooeo o ert rnmle.Siedhebe lteFwTl.kiilealean inD netingaws cd desipnneseet

ErnprdeanetBpta,butorlaUhizlnrdm en oszies dr nSf Dtu g.reinDeiwauuinuzztsde zrderdeuiaz.tuuu rBeiDtuk nnSe s un aks nAnbftndo n neehczrai si e eeeilcnamnlmdehn ieit iNef

 

TKnr.r dnznmtsdrBhndritieugukf ges ris brAkjitdB nlnicwtorshrsl teke .swowfag ierolt k selEen oe eel releetaoPntbdeuedeie ienAcee lnaenkeilnii-

 

Es oholae stzic ei. lgne itrSi iPspzieir stlnfd lroeliAd siodnihosltneotnr ier oo trunztnegersc,hlreBtget Skeet dttceairtDuicfbhwn efwaetheneaoptaemen ihl litki

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren