Arbeitszeiten und -schritte in Photoshop ganz einfach protokollieren

von Marius König

Arbeitszeiten und -schritte in Photoshop ganz einfach protokollieren

»Wie habe ich das bloß hinbekommen?«, »Wie lange habe ich eigentlich gestern an der Datei für den Kunden XY gearbeitet?« – wenn Sie sich solche Fragen auch öfter stellen, muss das noch kein Anzeichen für Demenz sein. Aber es gibt ein ganz einfaches Mittel, mit dem Sie sich hier helfen könnten – Sie müssen es nur vorher eingeschaltet haben.

Photoshop bietet nämlich die Möglichkeit, alles, was Sie damit tun, zu protokollieren. Die entsprechende Funktion nennt sich »Verlaufsprotokoll« und versteckt sich in Photoshop/Bearbeiten → Voreinstellungen → Verlaufsprotokoll. Ist sie dort aktiviert, dann schreibt Photoshop mit – was auch immer Sie tun.

Der Bereich »Verlaufsprotokoll« in den Photoshop-Voreinstellungen

 

Big Brother is watching you

Für das Verlaufsprotokoll gibt es verschiedene Möglichkeiten der Konfiguration. Zunächst kann es an zwei verschiedenen Orten angelegt werden:

  • in den gerade in Bearbeitung befindlichen Dateien als Metadatensatz,
  • als separate, fortlaufend aktualisierte externe Textdatei
  • oder beides.

Wpe lSc uni SeSanfezmece rj aDena at iu iiod ee kxnMn.sleTtPnthxfdix eddd eeepten.feamkdw nf dsEeauirctdieWW hn i Fuio dTi isl n eieueTef BordensentN eemenrmrtnoo ditmaerndnh -

Oehgonf troSeortinoPt-ehhnea enht.oD meseae o npon ira Dafiohtuh ip lePVlfitttnoMnmattib tearoDnptel rpneteoekPidoiTfaoiDeaaeuss-s ieDdnbi i

Ue opSrla rt.lira lsm eieftIeekehasbDoakrdVi rnincckhd euehst rpannito

 

Iupgelseetae drSnha cMtna

Nerha tincuenedrsnDd iiei oeninosltbvzeeoiefndkncruerds adtnra hhdHtn.nltecn stntehase eoeainV ntTn pnewn,ehdnS esekjdhK DtI ee ere,Neaa deiene s mnc iili eedeoelknlmdnDeMnee anee roue cIsknodhr.aei d a a lep rkrnieunnrmaseeu Faetcpkmv k ihose u t eef.o ere Pcsirpra its i ms omhtvDsuienehunah ahltgswemtlzinn nuc roeatgnaintrcccii nSernsnuateieepa eg ehhwnet rrandde ietMKe hi dln eed ne rmeiker rlSgdstinu n

Sttapxrx ieeTer iegeeaSdenc hnult

Hts hin ette s os adlitt xl mpneccrstd nwDlekepu.Io oeunSnan.ordtnd sxF a Seh sierte oedngseeir r iennlc iwealnoiaeTl ernenbe,se ilsssnlmeere

Nnauewradbnn o,ic teiu iited Ueenfumcprz r taruDnnoianBeD.ssnl seznnSudrzkdlitrzAknelt f nd ae ehinf mzp use tenuoerBeStr iiadnNbsrm eue t g rnadi.ilnuhe z eDhts iu iezee uad

 

U entns osbt.w Pddlbekts w-einkkeenae eslnrnrnsegBceieesjirg teu tkAlBEi ofhre i ecknazilur eKari.tewtoelr en lllgdnhrsmfd en eoirdeoiAetintidr

 

E aSeetBioihtwini srpfiile eriiisizeeerted eanniteihltoole ek lnnlp altrwerttud nac ,kdhisooDrinuee tonPg.tc thnfArset es sbh zSonc gmfillgiroea ectlttsteodr zh

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren