Adobe Max 2021: Zahlreiche Vorträge und Workshops für Kreativschaffende

von Martin Vogler

Adobe Max 2021: Zahlreiche Vorträge und Workshops für Kreativschaffende

Es ist wieder soweit – am 26. Oktober startet die Adobe Max 2021. Zwei Tage werden sich bei diesem Event Kreative aus allen Bereichen der Welt im virtuellen Raum begegnen, um sich über Adobes neueste Technologien zu informieren und im Rahmen von kostenlosen Workshops neue Dinge von ausgewiesenen Experten zu lernen.

Wie üblich kann jeder (kostenlos) an dieser virtuellen Messe teilnehmen – allerdings auch nicht »Hinz und Kunz«. Voraussetzung ist, dass man einen Creative-Cloud-Zugang besitzt und sich auf der offiziellen Seite registriert hat.

Für erfahrene Journalisten und Messebesucher ist dies keine große Sache. Wer aber ein solches Event noch nie besucht hat, also sozusagen virtuelles Neuland betritt, ist möglicherweise etwas verunsichert. Daher erläutern wir in diesem Artikel einmal den Registrierungsvorgang und werfen einen kleinen Blick auf das sehr umfassende Programm der Adobe Max.

Die Adobe Max findet auch dieser Jahr ausschließlich im virtuellem Raum statt. Jeder kann also von zu Hause aus an dieser Kreativ-Konferenz teilnehmen.

 

1. Um den Registrierungsvorgang zu starten, klickt man auf den Button Register for free. Auf der folgenden Seite loggt man sich mit den eigenen Creative-Cloud-Daten ein.

2. Ist dies geschehen, muss man einwilligen, dass persönliche Daten, wie Name und E-Mail-Adresse, im Rahmen der Abwicklung des Events verarbeitet und genutzt werden dürfen.

Auf dieser Seite muss man einwilligen, dass Adobe Informationen über die Teilnehmer im System anlegen und sie über E-Mail informieren darf.

 

3. Auf der folgenden Seite führt Adobe eine kleine Umfrage durch. Über diese will man etwas mehr über die Interessen der Teilnehmer erfahren, um sie gezielter informieren zu können. Das hat den Vorteil, dass man nicht über Veranstaltungen informiert wird, die für einen selbst nicht von Interesse sind. Und natürlich möchte Adobe wissen, aus welchen Fachbereichen ihre Besucher stammen.

Im Rahmen der Umfrage kann man unter anderem angeben, welche Programme für einen von Interesse sind.

 

4. Hat man die Registrierung abgeschlossen, erhält man eine Bestätigung über E-Mail.

Die Registrierung wird über E-Mail bestätigt.

 

Und nun kann man sich auch schon online den Veranstaltungskatalog der Adobe Max ansehen.

Im persönlichen Bereich kann man sich über die anstehenden Veranstaltungen und die Vortragenden informieren.

 

Das Angebot an Veranstaltungen ist sehr umfassend, und für fast jeden dürfte auch etwas Interessantes geboten sein. Um den Überblick zu behalten und die für einen besonders relevanten Veranstaltungen auszumachen, kann man die Veranstaltungsliste auf der linken Seite nach verschiedenen Kategorien filtern, zum Beispiel nach persönlichen Interessen, technischem Level, Region oder Veranstaltungstag.

Die Anzeige der Veranstaltungen erfolgt in Abhängigkeit der links eingestellten Filter. Auf dieser Weise kann man sich nur die Veranstaltungen anzeigen lassen oder deren Termine so liegen, dass man an ihnen teilnehmen kann.

 

Möchte man an einer Veranstaltung teilnehmen, klickt man auf den Button Add to Schedule.

Nach Klick auf den Button Add to Schedule (zum Terminplan hinzufügen) ist das Event als Scheduled (geplant) markiert.

 

Für welche Veranstaltungen man sich angemeldet hat, kann man jederzeit dem Bereich My Schedule entnehmen. Es ist auch möglich, die Termine mit dem eigenen Kalender (z. B. Outlook oder Google) zu synchronisieren. Dazu klickt man im Bereich Dashboard auf den Button Synch with your calendar.

Der Termine werden dem persönlichen Terminkalender hinzugefügt.

 

Es besteht natürlich keine Teilnahmepflicht. Man muss also nicht absagen, wenn man es zeitlich nicht schafft. Die Vortragenden, die sicherlich viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt haben, freuen sich aber selbstredend darüber, wenn viele Kreative ihr Interesse durch Anwesenheit zeigen.

Auch wenn einige spannende Persönlichkeiten aus dem deutschsprachigen Raum zu den Vortragenden gehören, werden alle Veranstaltungen in englischer Sprache abgehalten. Wer keine Zeit hat oder sich nicht persönlich anmelden möchte, kann sich einige Highlights, wie die Keynote,wie immer auch noch nachträglich über den Youtube-Kanal von Adobe zu Gemüte führen. Allerdings werden die kleineren Workshops wohl angemeldeten Teilnehmern vorbehalten bleiben.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen