Adobe Add-ons: Plug-ins, Clipart, Layouts und andere Erweiterungen

von Monika Gause

Adobe Add-ons: Plug-ins, Clipart, Layouts und andere Erweiterungen

In den letzten Jahren konnten Sie Erweiterungen für die Programme der Creative Cloud entweder direkt bei einzelnen Herstellern oder über Adobe Exchange downloaden.

Adobe Exchange: Die Einstiegsseite für den Illustrator-Bereich rufen Sie mit einem Klick auf den Programmnamen in der Liste links auf.

Große Auswahl, aber unübersichtlich

Darüber hinaus gibt es unzählige Brushes und vor allem Skripte, die über Foren zur Verfügung gestellt werden. Durch die Verteilung auf verschiedene Quellen werden das Finden und die Installation von Erweiterungen ein wenig unübersichtlich und die Chance, dass Sie finden, was Sie suchen, sinkt.

Neue Plattform von Adobe

Adobe hat nun eine Plattform geschaffen, über die Erweiterungen vertrieben werden können. Es handelt sich um eine Fortentwicklung von Adobe Exchange: »Adobe Add-ons«, zu finden unter https://creative.adobe.com/addons . Bereits auf der Illus­trator-Startseite der Website sind einige von der Redaktion ausgesuchte Symbole und Plug-ins hervorgehoben – auch kostenlose Angebote. Interessante Entwickler, wie z.B. Hiroyuki Sato, bieten ihre Plug-ins über »Adobe Add-ons« an.

Direkt aus Illustrator

Zunächst aktualisieren

Die Plattform ist an das Adobe-Exchange-Bedienfeld angebunden, sodass Sie direkt aus den Applikationen nach dem suchen können, was Sie benötigen. Rufen Sie Fenster Erweiterungen Adobe Exchange auf. Um das Bedienfeld mit der neuen Plattform kompatibel nutzen zu können, müssen Sie es gegebenenfalls aktualisieren. Ein entsprechender Button wird bei Bedarf eingeblendet. Klicken Sie darauf, um die Aktualisierung zu laden und auszuführen.

Nun auch kostenpflichtige Angebote

Im Bedienfeld können Sie die Angebote gezielt durchsuchen oder nach vorgegebenen Kriterien wie z.B. kostenlose und bezahlte Angebote sortieren. Wenn Sie etwas gefunden haben, lassen Sie sich Details, eine Vorschau oder die Bewertungen anderer Anwender anzeigen. Mit einem Klick auf den blauen Button können Sie die Angebote dann laden. Die Kosten für die Software werden von der in Ihrem Creative-Cloud-Konto hinterlegten Kreditkarte beglichen.

Das Adobe-Exchange-Bedienfeld: Übersicht (links) und Detailansicht für ein Clipart-Motiv (rechts)

Software vertreiben

Chancen für Entwickler

Auch für Entwickler ist die Plattform eine interessante Möglichkeit. Es gibt ein kostenloses und ein kostenpflichtiges Angebot, Ihre Software zu vertreiben. Bereits im kostenlosen »Plan« können Sie selbst Geld verdienen. Melden Sie sich als Verkäufer unter https://www.adobeexchange.com/producer an.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen