Warum es sinnvoll ist, saubere Pfade zu zeichnen

von Monika Gause

Warum es sinnvoll ist, saubere Pfade zu zeichnen

Wahrscheinlich haben Sie schon die Mahnungen gehört, dass Sie auf saubere Pfade achten müssen, wenn Sie Vektorgrafik zeichnen. Oder dass automatische Vektorisierungen schlecht sind, weil sie eben das nicht liefern. Aber warum ist das eigentlich so? Saubere Pfade mit wenigen Ankerpunkten zu zeichnen, ist kein Selbstzweck. Natürlich hilft es generell bei der Nachbearbeitung, wenn Pfade wenige Ankerpunkte haben, darüber hinaus gibt es aber auch Funktionen, die Fehler verursachen, wenn Pfade nicht sauber sind.

Angleichungen

Angleichungen sind eine sehr mächtige Funktion, mit der man sehr viele verschiedene Dinge erstellt. Sie zu steuern ist schwierig. Saubere Pfade sind jedoch eine Grundvoraussetzung. Sind Pfade nicht sauber, dann können sehr abrupte Pfadverläufe entstehen.

Der Fehler in der Angleichung (oben) verschwindet, wenn beide Griffe vorhanden sind (unten).

3D-Effekte

3D-Effekte sind sehr empfindlich und der Aufbau eines Pfads hat einen großen Einfluss darauf, ob und wie ein 3D-Objekt berechnet werden kann und darauf, welche Flächen entstehen, auf die Bildmaterial appliziert wird. Selbst die Länge von Griffen kann eine Rolle spielen. Wenn Sie Probleme mit 3D-Objekten haben, ist es sehr sinnvoll, die Pfade genau unter die Lupe zu nehmen.

Hier verschwindet der Fehler mit einem nachträglich hinzugefügten Ankerpunkt, der automatisch die Griffe korrigiert.

Dieser Fehler bei den Griffen war ein Zufallsfund. Das Objekt wäre ansonsten Ursache für tagelanges Haareraufen gewesen.

Dieses verzerrte Mapping tritt auf, weil Griffe vorhanden sind, wo keine hingehören.

Pinsel

Musterpinsel

Musterpinsel verwenden ihre fünf Elemente je nach Pfadverlauf. Trifft ein Musterpinsel auf eine Ecke, wird ein Eckelement verwendet und selbst kleinste gerade Pfadsegmente müssen mit einem Kantenelement versehen werden, das gegebenenfalls zu lang ist. In dem Moment sieht das Ergebnis ziemlich kaputt aus. Wenn Sie den Pfad für den Musterpinsel mit dem Buntstift-Werkzeug gezeichnet haben, können diese Ergebnisse auftreten.

Musterpinsel auf sehr krummen Ecken

Bildpinsel und Musterpinsel

Schwieriger zu entdecken sind Fehler in der Pinselform selbst, vor allem, wenn diese Fehler in den standardmäßig installierten Pinseln auftreten, nimmt man doch an, dass die in Ordnung sind, weil sie von Adobe kommen. Einer der am häufigsten auftretenden Fehler betrifft nicht geschlossene Pfade in Pinseln. Die Auswirkungen sind in Bildpinseln am stärksten, treten aber auch in Musterpinseln auf.

Fehler mit Bildpinseln in Kurven, weil Pfade nicht geschlossen wurden; rechts: nach Korrektur

Breitenwerkzeug

Das Breitenwerkzeug setzt nicht nur die Punkte, an denen Sie damit auf den Pfad klicken, sondern es setzt auch an bestimmten Punkten des Pfads automatische Punkte, weil es die Breite nicht anpassen kann. Dies tritt vor allem an Ecken auf.

Auch das Breitenwerkzeug arbeitet an glatten Pfaden besser.

Konturen nach innen oder außen

Fette Konturen oder Konturen, die nach außen oder innen ausgerichtet sind, können Fehler in Pfaden sehr offensichtlich machen. Diese Fehler treten auch häufig mit Schriften auf, denn Schriften sind letztlich Pfade. Wenn sie nicht sauber konstruiert sind, können extreme Ecken auftreten.

Diese Fehler findet man nur, wenn man sehr dicht heranzoomt.

SVG-Export

SVG-Dateien sind in der Regel für den Einsatz im Web gedacht. Nicht nur für große Grafiken, sondern inzwischen werden sehr viele kleine Icons als SVG umgesetzt. Hier ist Dateigröße ein Faktor, denn die Übertragungszeit bestimmt darüber, ob ein Betrachter darauf wartet, dass die Seite lädt.

Jeder Ankerpunkt trägt zur Dateigröße bei. Je mehr Punkte, umso größere Dateien. Um die Dateigröße weiter zu reduzieren, werden sie optimiert. Eine Maßnahme dabei ist, die Anzahl der Nachkommastellen zu reduzieren. Vor allem, wenn die Grafik klein ist, hat das durchaus sichtbare Auswirkungen und verschiebt die Ankerpunkte. Je mehr Ankerpunkte vorhanden sind, desto größer wird nicht nur die Datei, sondern desto sichtbarer werden auch die Auswirkungen der Nachkommastellenoptimierung.

Fehler, die beim Speichern einer SVG-Datei mit einer sehr geringen Genauigkeit auftreten (oben: in der AI-Datei)

Wie sollten Pfade aussehen?

Damit Ihnen das nicht passiert, praktizieren Sie den Umgang mit dem Zeichenstift, sodass Ihnen diese Arbeit in Fleisch und Blut übergeht. Achten Sie vor allem auf folgende Punkte:

  • Kurvensegmente: Gebogene Pfadsegemente müssen an beiden Seiten Griffe besitzen. Nur so können die Kurven sauber bestimmt werden.
  • Grifflänge: Die Griffe an einem Punkt sowie die beiden Griffe, die ein Kurvensegment begrenzen, sollten eine ähnliche Länge besitzen. Die Griffe sollten ungefähr ein Drittel so lang sein, wie das Pfadsegment, das sie bestimmen.
  • Eck- und Kurvenpunkte: Setzen Sie Eck- und Kurvenpunkte korrekt ein. Eckpunkte gehören nur an die Stellen, an denen der Pfad abrupt die Richtung wechselt.
  • Gerade Segmente: Gerade Segmente dürfen keine Griffe besitzen. Zu dieser Regel gibt es eine Ausnahme und die betrifft die Angleichungsachse. Mit dieser bestimmen Sie die Verteilung der Zwischenstufen.
  • Schließen: Schließen Sie alle Pfade, die Sie füllen, in der Produktionsdatei. Solange Sie noch Konstruieren, kann es natürlich sinnvoll sein, dies nicht zu tun, z.B., wenn Sie mit Interaktiv malen arbeiten.

Zurück