Neues Plug-in: Wie Sie Illustrator-Dateien mit nur einem Klick säubern

von Monika Gause

Neues Plug-in: Wie Sie Illustrator-Dateien mit nur einem Klick säubern

Jeder bekommt sie irgendwann: die Datei fragwürdiger Herkunft mit Myriaden ineinander verschachtelter Schnittmasken, Formen mit zigtausenden von Ankerpunkten, nicht wiederzuerkennen Schriftnamen und Text, der in seine Moleküle zerlegt wurde. Der Kunde möchte diesen Albtraum in 15 Minuten in den Druck geben und hat eine Liste von Änderungen, die einmal um den Block reicht.

Die ersten 45 Minuten gehen dafür drauf, alle Fehler zu finden und in derselben Zeit kommen noch drei Änderungen auf die Liste ...

Hilfe naht

Wie so häufig in den letzten Jahren in Gestalt von Astute Graphics, die in dieser Woche ein neues Plug-in veröffentlicht haben: Vector First Aid. Es verspricht, dieses Problem zu lösen.

Vorstellungsvideo von Astute Graphics

Vector First Aid (VFA) kann die am weitesten verbreiteten Fehler beheben, die entweder aus Unaufmerksamkeit oder Unwissen oder durch unglückliche und ungeeignete Workflows entstehen, wie etwa durch das Öffnen eines PDFs aus Word oder Powerpoint.

Darüber hinaus löst es Probleme, die durch unterschiedliche Arbeitsweisen von Programmen entstehen, wie etwa die einzelnen Pfadsegmente in CAD-Daten, sowie Konvertierungsfehler, etwa vom 90° Winkel abweichende Winkelungen, die durch ungenaue Umrechnung entstehen.

Wie es funktioniert

Eine Vector-First-Aid-Analyse kann über das Bedienfeld per Buttonklick manuell ausgelöst werden (z.B. nach dem Öffnen einer Datei). Dann können Sie einzelne Fehler genauer ansehen und entweder einzeln korrigieren oder eine Korrektur über das gesamte Dokument laufen lassen.

Das Bedienfeld Vector First Aid: Mit den vier Buttons oben können Sie einige Korrekturen schnell auslösen.

Da in einer Word-PDF andere Dinge zu korrigieren sind als in einer CAD-Datei, arbeitet Vector First Aid mit Korrekturprofilen, in denen Sie alle seine Funktionen, deren Parameter, und die Reihenfolge, in der sie ablaufen, konfigurieren können. So ist es in dieser Situation natürlich nötig, zuerst die Pfade zu verbinden, dann die überflüssigen Punkte zu löschen und zum Schluss den Pfad horizontal auszurichten.

Mehrere offene Pfade – typische CAD-Datei

Alternativ können Sie VFA auch so einstellen, dass es in einem bestimmten Rhythmus Ihre Arbeit kontrolliert und/oder korrigiert.

Korrekturzyklen einstellen

Wie bei Astute Graphics üblich, können die Voreinstellungen sehr detailliert eingerichtet werden. Hier ist auf jeden Fall zu empfehlen, dass Sie mit Kopien echter Daten umfangreiche Tests durchführen, vor allem, wenn Sie planen, automatisch korrigieren zu lassen.

Konfiguration der Korrekturprofile

Office-Dateien

Das Zusammenfügen von Texten ist hier eine der größten Hürden und Vector First Aid löst sie ganz wunderbar. Was nicht automatisch passiert, ist das Umwandeln zusammengefügter Punkttexte in einen Flächentext. Die Leerzeichen bekommt VFA aber gut in den Griff. Umbrüche müssen nachträglich manuell entfernt werden, nachdem Sie einen Flächentext erstellt haben, was Illustrator glücklicherweise inzwischen kann.

Texte mit VFA zusammenfügen

Leider ist Office aber immer noch in der Lage, sehr überflüssige Schnittmasken zu bauen, die VFA nicht alle als überflüssig erkennt.

Einige von Words Schnittmasken-Konstruktionen kann VFA (noch) nicht als überflüssig erkennen.

Zuviele Punkte

Die Korrektur zu vieler Ankerpunkte funktioniert sehr einfach und lässt sich gut einstellen. Klicken Sie den Button mit gedrückter Alt-Taste an, um die Vorgabe einzugeben. Da der Bildnachzeichner alle Pfade nebeneinander legt, entstehen hier sehr schnell Blitzer.

Mehrfarbige Bildnachzeichner-Ergebnisse sind kaum sinnvoll zu korrigieren.

Sie können dann entweder die Toleranz senken oder Sie verwenden bereits beim Nachzeichnen die Einstellung Überlappend (Erstellt Stapelpfade).

Stapelpfade überlappen überall und sind daher tolerant gegenüber nachträglichen Korrekturen.

Eine sehr hohe Toleranz erzeugt aber auch interessante Ergebnisse.

Wenn man zu viele Punkte löscht ...

Ein Ankerpunkt und die Definition von »benötigt«

Das Plug-in kann benötigte von nicht benötigten Gruppen gut unterscheiden. Eine Gruppe mit eigenen Aussehen-Eigenschaften wird offensichtlich benötigt. Wenn Sie mit einzelnen Ankerpunkten tricksen, müssen Sie vorsichtig sein, denn Vector First Aid erkennt einen Ankerpunkt mit umfangreichen Aussehen-Eigenschaften oder einen Ankerpunkt zur Definition des Mittelpunkts für eine Drehung nicht als benötigt an.

Dieser Ankerpunkt mit seinen vielen Flächen würde von VFA entfernt werden.

In diesem Fall nutzen Sie VFAs Konfiguration und entfernen das Löschen unnötiger Ankerpunkte aus dem Korrekturprofil.

Die knapp 60 Euro Investition für das Plug-in haben Sie sehr schnell eingespart.

 

Vector First Aid

Auf der Website von Astute Graphics können Sie eine Demo downloaden und natürlich das Plug-in kaufen.

Zurück