Zum zehnjährigen Jubiläum: Neues und aktualisiertes von Astute Graphics

von Monika Gause

Zum zehnjährigen Jubiläum: Neues und aktualisiertes von Astute Graphics

Nun ist es schon zehn Jahre her, dass Astute Graphics die Welt der Illustrator-Plug-ins gehörig auf den Kopf gestellt hat. Sicher gab es auch schon vorher Illustrator-Plug-ins, die auch ihre Anwenderschaft hatten, allerdings keines mit einer größeren Fangemeinde. Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Version.

VectorScribe- und DirectPrefs-Icon

 

Astute Graphics hat mehrere Dinge verstanden: die Nutzung des Internets und sozialer Medien, um die Plug-ins zu bewerben und die Nutzer zu informieren, die Wirkung eindrucksvoller Beispiel-Illustrationen, eine moderate Preispolitik und natürlich die Entwicklung nützlicher Plug-ins, die tatsächliche Probleme aufgreifen und intelligente Lösungen dafür anbieten. So intelligent, dass Adobe einige der Funktionen ins Programm aufgenommen hat.

Zum Jubiläum gibt es nun etwas Neues und die Erweiterung von etwas Bewährtem.

Neu: DirectPrefs

Das ehemalige Protractor Panel aus VectorScribe wurde in das eigenständige Plug-in DirectPrefs integriert und ist nun kostenlos. Mit ihm haben Sie einige der meistbenutzten Voreinstellungen und Einstellungen im direkten Zugriff.

Sie können darin

  • die Bildachse umstellen,
  • den Abstand der Schritte per Tastatur ändern,
  • Hilfslinien und intelligente Hilfslinien ein- und ausblenden sowie sperren und
  • das Dokumentenraster ein- und ausblenden.

DirectPrefs-Panel: Die Achsenwinkel und die Abstände sind häufig gebrauchte Werte – wenn Sie einen Wert mit gedrückter Alt-Taste anklicken, können Sie eigene Vorgaben definieren.

 

Weitere Informationen

Die Details erfahren Sie unter http:/astutegraphics.com/software/directprefs/

Aktualisiert: VectorScribe 3

VectorScribe ist Astute Graphics Zugpferd und eines der Plug-ins, die praktisch jeder Anwender gebrauchen kann, da es grundlegende Funktionen wie das Zeichnen von Pfaden erweitert. VectorScribe wurde um einige nützliche Funktionen ergänzt.

Noch mehr Formen

Programme wie Affinity Designer bieten es bereits: manchmal absurd erscheinende Mengen an Formen, die mit einem Mausklick erstellt und nachträglich an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden können. Absurd sind Formen wahrscheinlich nur bis zu dem Moment, in dem man genau so etwas braucht.

Jetzt geht es also auch in VectorScribe. Zu den bereits bestehenden Formen Kreis, Ellipse, Rechteck, Quadrat, Polygon, Stern und Donut kommen nun Pfeil, Wolke, Halbmond, Kreuz, Zahnrad, Herz und Sprechblase.

Dynamic-Shapes-Bedienfeld

 

Alle diese Formen können wie gewohnt nachträglich – auch Tage später – detailliert angepasst und in jede andere Form umgewandelt werden.

Optionen für Sprechblasen und Wolken

Zahnräder lassen sich entweder mit dem Werkzeug aufziehen und dann mit den Optionen im Bedienfeld einstellen oder – wenn Sie ineinandergreifende Zahnräder benötigen – über den Befehl Create Standard Spur Gear aus dem Bedienfeldmenü generieren.

Dialogbox Create Standard Spur Gear

 

Punkte verschieben

Setzt man einen Punkt falsch, dann wird es manchmal schwierig, die gewünschten Kurven zu zeichnen. Die Positionen von Punkten können auch für das Ausrichten anderer Pfade wichtig sein. Das neue Reposition Point Tool erlaubt Ihnen, Punkte entlang des Pfads zu verschieben.

Das Reposition-Point-Tool

 

Dabei können Sie beobachten, wie sich die neue Position auf den Pfad auswirkt, falls eine Veränderung der Kurve unumgänglich ist.

Verschieben mit Hervorheben neuer Positionen (links) und Anzeigen eines neuen Pfadverlaufs (rechts)

Darüber hinaus werden Tangenten auf Basis der eingestellten Bildachse und bevorzugte Positionen, wenn Sie nach der Ziffernblattmethode arbeiten, hervorgehoben.

Anzeige einer Tangente unter Berücksichtigung der eingestellten Bildachse

Zeichnen nach der Uhr

Wenn Sie beim Zeichnen von Pfaden nach der Zifferblatt-Methode arbeiten, dann gibt es neben der Hervorhebung beim Verschieben von Punkten noch eine Funktion, die ausgewählte Punkte an eine Ziffernblattposition versetzt. Die Bildachse berücksichtigt VectorScribe dabei.

Verschieben von Punkten von einer teilweise ungünstigen Position an Positionen nach der Zifferblatt-Methode (auch diese Positionen sind allerdings nicht uneingeschränkt optimal)

»Vektorisieren für Anfänger«

Wie man auch als Anfänger schnell passende Vektorformen erstellt, erläutert dieser Artikel.

Verbesserungen im Pathscribe-Bedienfeld

Das PathScribe-Bedienfeld wurde reorganisiert, sodass Funktionen wie Pfadrichtung umkehren oder das Hinzufügen von Punkten direkt zugänglich sind. Falls Sie diese Funktionen nicht direkt benötigen, können Sie die dritte Buttonreihe aber auch ausblenden.

Erweiterte Funktionen im PathScribe-Bedienfeld

 

Wenn Sie Punkte zu ausgewählten Segmenten hinzufügen möchten, verwenden Sie den Befehl im Bedienfeldmenü. Hier haben Sie u.a. die Option, eine Distanz für die neuen Punkte vorzugeben.

Optionen für das Hinzufügen von Punkten

 

Flächen messen

Mit dem Dynamic-Measure-Tool können Sie nun auch Flächen messen. Diese Option muss aber in den Voreinstellungen (Doppelklick auf das Werkzeug) aktiviert werden. Das funktioniert leider nicht mit zusammengesetzten Pfaden.

Anzeige der vom Pfad umschlossenen Fläche (PA)

VectorScribe2 weiterverwenden

Falls Sie VectorScribe 2 verwenden und diese Aktualisierung nicht machen möchten, können Sie Ihre Version weiter einsetzen, sie ist mit Illustrator CC 2015.3 kompatibel. Beim Installieren des kostenlosen DirectPrefs oder eines anderen Astute-Graphics-Plug-ins mit dem aktuellen Installer müssen Sie dann allerdings darauf achten, das Häkchen bei VectorScribe bei der Installation zu entfernen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http:/astutegraphics.com/software/vectorscribe/

Zurück