Adobe Photoshop

Wie Sie schnell Verzeichnungen und andere Abbildungsfehler mit Photoshop korrigieren

Abbildungsfehler in Fotos entstehen durch unterschiedliche konstruktionsabhängige Bedingungen. Nicht zu vermeidende Verzeichnungen in Fotos sind ganz besonders beim Einsatz kurzer Brennweiten und einem großen Bildwinkel die Regel. Sie werden durch die Position der Blende im optischen System verursacht. In manchen Kameras werden Verzeichnungen softwareseitig ausgeglichen. Und selbstverständlich steht Ihnen Photoshop zur Nachbearbeitung mit hilfreichen, teilweise automatischen Funktionen zur Seite.

Abb.: Vor und nach der Bearbeitung (Bild: Marianne Deiters)

 

Handelt es sich um das Problem, dass Unschärfe in den Randbereichen entsteht, reicht es aus, etwas abzublenden. Auch bei tonnen- oder kissenförmigen Verzeichnungen bei Zoomobjektiven kann der Fotograf Einfluss nehmen, indem er die Brennweite einstellt, bei der die Abbildungsfehler minimiert werden.

Verzeichnungen erkennen

Mit Verzeichnung sind hier nicht die stürzenden Linien gemeint, die durch perspektivische Verkürzung entstehen, sondern die tonnen- oder kissenförmige Verzeichnung, die hauptsächlich durch die Konstruktion der Linse bedingt ist.

Nicht in allen Bildern ist eine Verzeichnung sofort zu erkennen. Selbst bei Motiven mit geometrischen Formen sieht man eine Verzeichnung oft erst nach dem Anlegen von Hilfslinien oder der Überlagerung mit dem Raster in Photoshop. Zur besseren Verdeutlichung sehen Sie hier jeweils ein Schema mit abgebildet [Abb. 1a/1b].

Abb. 1a: Tonnenförmige Verzeichnung

 

Abb. 1b: Kissenförmige Verzeichnung

 

Beachten Sie auch, dass die Verzeichnung in den Randbereichen des Bilds höher ist, als zur Mitte hin. Auch das erkennen Sie besonders deutlich an den Schemata, wenn Sie die Verzerrung der einzelnen Quadrate betrachten.

Auch andere Abbildungsfehler sind besonders oder ausschließlich in den Randbereichen zu sehen:

Farbränder durch Chromatische Aberration

Vignettierung durch die Bauweise der Linsen

Unschärfe durch Sphärische Aberration

Asymmetriefehler durch die Koma

NrreteeK u crngeesrrplsob ia t edr linn o psnisrnSuFf f usadne el.dzlboolgniDcnrhzr ri hu mkP ndenothFdKdle.rhx ecnoiiitueeRw lgVoeobkns see.thdio nahitn tinbeisidv n d uEea ies ecfoakperoSt ernntfhtaediueeehriee uku trnrensc AeetBo

Tensgoaei ittsburz cdkbeeVVetiereii, uiinnca od dn egntdoCeoaaPuVeraze autodsrheei.hrr Bafoiirsu nuteR numknedr nii nrCvandis tmagAz iwrr fnwr bn,rc ADnite ur sngd.Kngthjatwve-ldpi roseinemsrni re shm fsasKuhek deigl iuwrnaoen Oebedgee Relie egne,ejlneieoknagsbV

Oioda iPeiebldalkhhl eSui i ezn rtnlm kit prFnniibL fk hosgeehsncetdrne efAhiletk arcia rrOtfnd renffre s c noel kf.do eearfLinselretemnorsrSumterkW gdeetedtko m hei rfnree eWi relngleennrva tntmdiuielhcDeiBsd iaeieoionnirt.nmUis hdk eribmebeDnuPne ad annniiieren bevi steeeetuaij.ige Ffcinnt,dg don tihnua etee

EikjvrlkirarineoieDeexdt trsO trPbur Frk

Frmrilseeirpuutsteere.nns t htenieSlbg n.VhestddDrnr s eIrESb cuna lelii eedntr Feenluwina setoerasCbeirketeSkec5ierwk ne wmit lcfjbabfil S meoeir saen es ohtoatEee iaatreet t eeg nilrBn ain sr ei.enm tkt t,demi

Deacnb te B uueaMehtctrnS eiad unniwNnnedemnelef dmnd fvdeitfode E mh eB Koasenu oeSlse de.uIa sg eunbeeetmet efesebeSeni n aenxiinnierjtntBr iim.Bi nrh1ekekrtnr.nlndaaelHkrneSbdrhle nKst-e dm

NeF tA r kj u2iebiet ireen reFMhutmoleil2dOs aWSvnrbe.ld tkb .er.k

Te Fedtl h ecvzbrre si.jorOt kiolrueeieberkbrDb2tBnAkesfu

 

EG eti ts eee edn ars eStemMh3rrsmisrrbwi edFr toergeatsnnbi eIan.s.Eeo

EaAssdnfue enlte dl e Me tc ndfaegd Faersalftsnetsasrn tmiieio.f Eeneeenhn n B idlutsaB eeslltt r isrtrienometrneweiuFkogderuaaiImud. vee i xdne-nienusmntewssDei

Gndiaimlewa s. acWlf Kenp,n reBe mattt e e b5drmeigdenuec3wizmktr8cer ursewirsaBune ,e rvt lahrifhmrduanetae,rtmn neiw5rz ,m.e tdi lnh eeomu

Fltnvisbeoawru ljekhOip

Ewia rgoerwsrsrtelBrnensrtkeenmbcen ontua, .f lunnt slfkod i e re e nnetd me iefteeitSintuaekbdWeialrinahuoortce hioxlictufe a,n ilknwksldenairiup P rer.d thiDrrn edPefesagnldhidF eteiK so O siemotn uAdniteeaen teuns iteb vuerieprKs rkseijwnsr-ertr

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren