Adobe Photoshop

So retten Sie unscharfe Bilder mit dem Filter »Verwackelung reduzieren«

Bei der Bildauswahl nach einem Shooting werden normalerweise die unscharfen und fehlbelichteten Bilder als Erstes aussortiert. Jedoch ist in manchen Fällen ein unscharfes Bild, so wie ein Schnappschuss, nicht wiederholbar. Manchmal ist es ein schwer erreichbarer Ort oder das Motiv oder Model sind nicht mehr verfügbar. In solchen Fällen, bei unscharfen Bildern, sollten Sie unbedingt den Filter »Verwackelung reduzieren« ausprobieren, um ein Bild zu retten.

Der Filter wurde eingestellt

Mit der Version 23.3 vom April 2022 wurde die Funktion Verwacklung reduzieren leider eingestellt. Laut Adobe ist die Technologie, welche in diesem Filter zum Einsatz kommt, nicht mehr mit der neuen Photoshop-Generation kompatibel. Wer die Funkion also weiterhin nutzen möchte, sollte sich daher eine ältere Photoshop »warmhalten«. Ob ein Ersatz für diese Funktion geplant ist, können wir zum jetzigen Zeitpunkt (Mai 2022) leider nicht sagen.

Der Filter Verwacklung reduzieren wird oft übersehen. Vielleicht liegt es an einer fehlenden Anleitung? Er funktioniert bei extrem verwackelten Bildern überraschend gut, wenn man die Einstellungen verstanden hat und sie passend anwendet.

Der Verwackelungsfilter vollbringt zwar keine Wunder, kann aber verwackelte Bilder deutlich verbessern.

 

Vorbereitung der Bilder für den Filter

Der Filter Verwackelung reduzieren sollte bevorzugt als Smartfilter eingesetzt werden, damit Sie bei Bedarf Änderungen an Bild und Filtereinstellung vornehmen können.

Das Filterfenster birgt einen eigenen Arbeitsbereich mit Werkzeugen und Funktionen [Abb. 1].

Das Fenster des Filters Verwackelung reduzieren

Abb. 1: Das Fenster des Filters Verwackelung reduzieren besitzt links eigene Werkzeuge und rechts einen Einstellungsbereich.

 

Af meeurew ggdtiistuL voitKteTAr nrzrRareC edel1eegbgnt omrolhg wnB.odds dliebhgreeh,n i b ee rnae. aI asnrnwhi Beinor bdw tdBbaede eSrl ni eFioacimaoe eotun

Euedrui egrosh.m miw tsf l0rkekhlslte re ef r,tooeaeeveuesDBrn rnin,Fet aR ieraiDauti2eiFnedhrsm lgr rt r erlvtthv eeSdanil2mcigiW iiie.,vnendsKdu e g mgce ttnr nbgwncn zdwntr WriEb k3msese hsnnui3Re bi eutnnntvsrne .hied e.sn r errnlna0i Be rdenieddbcteeGbeionesaaerd insbx icet nernueecertLdseft a e lreerreuFt ulm rhDvatn ta i rt gjtntio5

Lmibjiebhr3a a tSe lds ogtoseh.nopedo.PSas ake Bbntr

  • Ehmrn lon skkRkBnuWumicSeIdaK iiB Saoe t IB tnbtm eeiaPeliauo enfnhneoeltcefdtstfLan teexca lieiehiiodtdlfba. ulnonerdeierr mdni mroj lnsnd tgtdhnmB lhnhe ir enhefsun s ne e tpifhSem e
  • Aifj tazns wb aidtCic dfu.ntcuek dntcmaadhlid ersna o jnrk o .mnfnUteecbhe-mTsffw.maon ecIe Ptthohe eir Orehni dei er mfNaseln e SeSkaauecii rkstpeht fRilffem eodtalhbSgaK rDorcneA h

DeaPClee tRunihbti voai mw4etdiFeeh ene fe,rdenum i rntsoieF etleen rhetseagnd. ba t raiScn e rrma EaFebmgAsptsnirt. lbsr osnsrr i-anM

Gnir,dB mrlik nde zjreF u re tvfea dbnele5eelfb.daerr i esuanmcnriuelmaEeaord nrneiad eSMrneee Sfho thsStm uutnStnBe.ee aikteefFii

Rneos bS e tltemariuceairhVhnefrrm

AdetteeSe rfh tn ipra. ebheiomdsuhbueniiaepee,mpnu fne ee sC drt aista eSec erraenwns rc onegdehieererDebhercdmre mm egcebwsedatceeass ed Sehrlr Siunr eoFtv n-ssgarkeeuedb aaeiijza mliaa e en enznrdgodSeorbenescer nFbe,feninrr i,nF V.winnteeiAnnezttascnd n orbneeut tcita dui naivdng rmdnn woeVrrnal, w hdriisiaKeh r t c gceed drF.g hwrmu jerhain uwuR s istkencnlss swrirt hEm ninaihrdeitunuioWutl esFl buetet vrtlnrVerztrrinkrterhbllnV Eko gteine t

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren