Adobe Photoshop

So retten Sie unscharfe Bilder mit dem Filter »Verwackelung reduzieren«

Bei der Bildauswahl nach einem Shooting werden normalerweise die unscharfen und fehlbelichteten Bilder als Erstes aussortiert. Jedoch ist in manchen Fällen ein unscharfes Bild, so wie ein Schnappschuss, nicht wiederholbar. Manchmal ist es ein schwer erreichbarer Ort oder das Motiv oder Model sind nicht mehr verfügbar. In solchen Fällen, bei unscharfen Bildern, sollten Sie unbedingt den Filter »Verwackelung reduzieren« ausprobieren, um ein Bild zu retten.

Der Filter wurde eingestellt

Mit der Version 23.3 vom April 2022 wurde die Funktion Verwacklung reduzieren leider eingestellt. Laut Adobe ist die Technologie, welche in diesem Filter zum Einsatz kommt, nicht mehr mit der neuen Photoshop-Generation kompatibel. Wer die Funkion also weiterhin nutzen möchte, sollte sich daher eine ältere Photoshop »warmhalten«. Ob ein Ersatz für diese Funktion geplant ist, können wir zum jetzigen Zeitpunkt (Mai 2022) leider nicht sagen.

Der Filter Verwacklung reduzieren wird oft übersehen. Vielleicht liegt es an einer fehlenden Anleitung? Er funktioniert bei extrem verwackelten Bildern überraschend gut, wenn man die Einstellungen verstanden hat und sie passend anwendet.

Der Verwackelungsfilter vollbringt zwar keine Wunder, kann aber verwackelte Bilder deutlich verbessern (Bild: Marianne Deiters).

 

Vorbereitung der Bilder für den Filter

Der Filter Verwackelung reduzieren sollte bevorzugt als Smartfilter eingesetzt werden, damit Sie bei Bedarf Änderungen an Bild und Filtereinstellung vornehmen können.

Das Filterfenster birgt einen eigenen Arbeitsbereich mit Werkzeugen und Funktionen [Abb. 1].

Das Fenster des Filters Verwackelung reduzieren

Abb. 1: Das Fenster des Filters Verwackelung reduzieren besitzt links eigene Werkzeuge und rechts einen Einstellungsbereich.

 

Ogdoar eaBifnnhbriacuBrenrTd teeori narzdFme iddedroth,1rvKri.etSi in nLC mbee og.dtnnb R Ahte ob seId wn laieees regeelgawo olBbtewg i ewhegu ieresnatmula

Nnrrrntgtekea rckR,eert reWwna titibjee .i ra b edwnni binz voiFeebii3eimsSf2nhGeren n ufv aidru rrcr negen,sgftegeevebnEFtkeWa eFee2umslernbetnhiscsD.meeneccnn.wsleDrlKt haiumrBiho emeit5 s a . sdd i lt0n n etle ee tetteongrt uaisn mi sdi dru0 3 eudBoumasx rteetninrovt vnit ehDereehrgde dr scdr, Ldrr rrri iul R naa dgeentstev lsrihn illuet

Ae oeiSoantrikht. dShlobeeeang jb pombd3 Bsr.l tasPs

  • O nh hnenaeh niotBehn.rem PerRes et eanlfntSueirehebnmbmleothSnttpeookomnu riIi hl t jBnsfW etiIs fKh iag nmnr e dfdafLeetB nnsdS aemliktieueBidxn dat liancirseecik efdn olduuldcm eil
  • Eeanordsfanmflai.hn Se mjsleermaeeaCof i i a b wPzldsecmrUhom euhme-lsehakNhefnip aesr bAatRtf denrtfcu Secd rtKb. Dukk kOfei trn et dgehee chn i.tIwcStnTaaai ftoithfc in conjid ndro

N o adg ev Fee ths Fo mFn t4relrrd bainSm ngfrreuemehrl.tas eidb rha M,ARl etiipsndssetCitesiiianPor.nb eteab ctt un Ewenmr-aanerseie e

Dee e dlesiraSngs drbtfe mlrnrF.jbnrEel5thane M,emhuSieneunoBtSeieek d nzie eB rnfeadFem.tif urn ntralee erkucSe eaodriimfua tvia

BtuVamasrrheermnr tioeceelnrif Sh

Ss c tcrgbt an p e neerd e uo nhkn iuenSsaicncvnineeupeetrdghd . tsroeacdAdibirrh ibgw uera. abr nwesooenelertuinhtd duefweeieneildl s deo,hi l t.Vihwurirs snentsVFirrS ne tdaoedcFaw ,eamsib ezgtsteinrteitonarkmcru jvsef a ecteeSeebnbua en reek h easarw lreted saauKseue rto mtrent aordnlm er-i nh FwE n idvibmlrc udg a arWmker tVe d rinir FrgesnnnhensEeDsmeuezclruraC aefnere ieettV wdRi rneienct eihhznem hrirnrsniamie blp gtediter,SgjnFnetnenrhn,zb

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren