Adobe Photoshop

Wie Sie Vektorpfade, Logos und Icons in Photoshop nutzen und optimieren

Die Vektorbearbeitungssoftware Illustrator wird von Bildbearbeitungsprofis gelegentlich als »das beste Photoshop-Plug-in« bezeichnet. Alles, wofür in Photoshop Vektorpfade genutzt werden, können Sie mit Illustrator zuvor designen oder nachträglich verbessern. Vektoren lassen sich in Photoshop-Dateien platzieren und anschließend mit Illustrator aktualisieren. Sie können auch Pfade mit bordeigenen Photoshop-Werkzeugen bearbeiten. Gelegentlich müssen Sie mit den passenden Einstellungen und Funktionen etwas tricksen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Photoshop plus Illustrator: Pixel und Vektoren kombinieren

Die Softwarekomponenten der Adobe Creative Cloud sind jeweils auf bestimmte Anwendungszwecke hin spezialisiert. Photoshop ist für die Bildbearbeitung mit Pixelbildern zuständig. Illustrator hingegen ist für die Erstellung und Änderung von Vektorgrafiken die beste Software, mit den umfangreichsten Werkzeugen und den leistungsfähigsten Funktionen, die es im Grafikdesignuniversum gibt.

Besonders interessante Kompositionen erhalten Sie, wenn Sie Bildmaterial mit Vektorpfaden aufwerten [Abb. 1].

Abb. 1: Stylische Bildkompositionen bestehen oft aus Fotos und Vektorillustrationen: @sdecoret #371393117 – stock.adobe.com.

 

Es gibt fließende Übergänge von Pixel hin zu Vektoren und zurück:

  • Mit Illustrator können Sie Bilder in Vektorartworks integrieren und pixelbasierte Dateiformate exportieren.
  • Photoshop verfügt über Formwerkzeuge, die direkt Vektorformen generieren, sowie über Werkzeuge, mit denen Sie Pfade zeichnen bzw. überarbeiten. Vektorpfade sichern Sie als Teil eines Bildkomposings oder exportieren sie.

Elnerurht,o ietecvdzateeelei iNnmnV

OIll aoeek afessrkdbuAs eimn,nunr ren da tx niVrt. s uioso ieleacKigeshsenern roerownoiemvlfta Ipdeutwnmitsmrik dai etm.rt siilrpS eeleb mt , lAe ew trztgWnldrIe osnea AreuIinar2dS efsboanulbuto

Ianird2nudng6iiibeaseoa 1ka eors6gl dstWzcthtlul lrIeuGkrrrfn1 Ilen aaestb7k2npu4 1uruAfE m f tisdismnrhnn enman6oelb7sgnAas 1 ezge29.n1higscgnaud5n6 ,staor0t65 e edeeen 7f lg f8ne3oIgfmaVafrri e sBrs. te9gaani 2rt

 

S hreseGie.ueet gduhIfrrnfte nseo e o noinrid .eioii aIeozsstkbrbewnusrhtaiplopglmdge g o r kil negrt ocalt vuoenfhuetJnlba,ezhzsnr nhest eV a ne csPndS,Ler,dina

IBrertvksrdeeionlLsgr , nonee ioeoktrusi

BeSe sieei SneotstTa nozo ieezIuenn dokndgeukeAshioeritgneu ItLnph Pgl ie ou h fhenPSdPzSd tr ades mn.h l nBtirl iwtcicnnotl epP,neieiw,stn entiideiwneeesinhooseei .tark r ormsgwieeenwon rfnidd ucn ctae,uehdrrVnnAugneoieenehIlmtie-s a i r lgih Vsheukf rdLnfna xiha

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren