Praxishilfe

Wie Sie Bilder in Photoshop mit einer »Tiefenunschärfe« spannender gestalten

Adobe hat in die Photoshop-Version 2022 weitere »Neural Filters« integriert und bestehende verbessert. Wir stellen Ihnen den verbesserten Filter »Tiefenunschärfe« vor. Mit dem Begriff »Tiefenunschärfe«, als Übersetzung von »Depth Map«, ist eigentlich die fotografische Schärfentiefe, die Tiefenausdehnung der Schärfe, gemeint. Durch das nachträgliche Einfügen von Schärfentiefe in flach aussehende Bilder kann Spannung und Räumlichkeit erzeugt werden.

Der fertige Effekt

Vor und nach der Bearbeitung (Bildquelle: MEV)

 

UeelfihEdniinnsiSece tngef rrtfeelD

Hsltp a ihanmfrdnn Src.elcned iediew rf ee.tvnifebie iins ehccn eUdnHa rMvaO.Dt1saeev gn dhot erh, iasseimndfetstl crmaoegselrrh ,s ae,scl ig ednfiftwctb lgo hb zo MsecBeuehe.ri edesoia r,e n z b ntedebneuukt ealh1ifhwnAkniuintri

.

MoHg aktfie revatutekriiDbr1ern tr bst g.bhsvAh l ie.lenon ncd mncae

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren