Praxishilfe

Jetzt neu: Wie Sie SVG-Texte in Photoshop erzeugen und umfärben

Eine der Neuerungen von Photoshop CC 2017 besteht darin, dass Sie nun auch mehrfarbige Schriftzeichen und sogar die aus Chat- und Messenger-Programmen und sozialen Medien bekannten Emojis einsetzen können. Erfahren Sie, wie Sie diese neue Möglichkeit in der Praxis nutzen.

Die Technologie hinter diesem Feature ist die Möglichkeit, neben den bekannten Schriftformaten wie OpenType, TrueType und Type 1 und auch OpenType-SVG-Fonts zu verwenden. Der Unterschied zu den zuerst genannten Schriftformaten ist, dass SVG-Fonts sowohl Form- als auch Farbinformationen enthalten können. Adobe liefert dazu gleich zwei passende Fonts mit aus: Trajan Color und EmojiOne.

SVG-Fonts nutzen

1.Aktivieren Sie das Text-Werkzeug und wählen Sie über die Optionsleiste die Schriftart Trajan Color aus [Abb. 1]. Geben Sie Ihren Text ein.

Abb. 1: SVG-Font auswählen

 

2.Standardmäßig wird der Text zunächst in einem 3D-Stil und einem Goldton dargestellt, der unabhängig von der aktuellen Vordergrundfarbe ist.

3.Möchten Sie diese Farbe ändern, müssen Sie die Glyphen einzeln umfärben: Markieren Sie einen Buchstaben, um die möglichen Variationen in einem Kontextmenü anzuzeigen. Klicken Sie eine Variation an, um sie dem aktuellen Buchstaben zuzuweisen [Abb. 2].

Abb. 2: Das Auswählen der Fontvariationen ist etwas mühsam – Sie müssen Buchstabe für Buchstabe vorgehen.

 

Die letzten beiden Punkte in diesem Kontextmenü geben Ihnen die Möglichkeit, den Text ohne 3D-Effekt und in der aktuellen Vordergrundfarbe darzustellen. Nachdem Sie eine dieser Optionen für alle Buchstaben des aktuellen Schriftzugs einzeln ausgewählt haben, können Sie diesen wie gewohnt im Ganzen umfärben.

ImSentoriFr-oiE VnetjEeeo wGn

B I yednPotOgeehaShpaSrhane eFo eintten due inrb rh gb nenaerivaikrgiFbattvri lcsGsnfietnot,tFehe emeoei naerfinmein ndl-p ier tr.Eojtr eVlie b iSob

KtADs ed ieceisitZerne3eGtpieserttmpsprpeedi neeI BS tmk sec nfdi eubb lnmnn ,e edsznohfgikh Wn lgpS nibeeurdrehTlnfk b iekgai .rtinxnn iranora.nnvk-soeyh er-ceiri p ecltreD Dteidiehkieiee bn

HnEe .pejbGgy mfionaeiB ne .bA nddr 3leSiedebi fslse-

 

GbV-feteiFnnsS nro

Ryo ldnnego c ercmeows l-Seb,mty eeip a wtnSTiiSre Fsn1 eoilemepGi uffa einn epn iS eb reefsneTstiOee-h hGmaza l eoninoSena dftVseunrest -hrmSten-entAhiet-hs.ibdpfrnednnls naieg sglechreVutihbo- ne rceaTef TtS,r Te fdsemhrnrivbcswo,eoxh

E1 Ee indnie xdenteeeerh lvenB eE meu nbte-bnbeekenehFArebiwinerleeafngd.r b IrieT ba nsg.il.StiunSel

AlA gsweFwedreRe s-heeaFm-i ante raohMdci.. d n2tud weiPm.Fhu nleSnhellwb nee Ssoldlecsubne enhetb

E dbezderte auw. zSO euikrebabDeFitTraxlbnsrmn f,KimfkbiuedW.u ith.opseneeaA e.tiK3ceil wue es b e l4i irieie tt

G tburn Eneise.e nnsbfS bSb te4ix Aim Tb Aete -n.blVeenermee

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren