Praxishilfe

Wie Sie leuchtende Sinuswellen für dynamische Hintergrundeffekte mit Photoshop erstellen

Um Hintergründe etwas lebendiger zu gestalten, werden gerne abstrakte Elemente einbezogen. Wir zeigen, wie Sie mit Photoshop Wellenformen nichtdestruktiv erzeugen, sodass Sie diese schnell ändern und variieren können. Diese Wellen können Sie in Composings verwenden oder aus ihnen eigenständige Wallpaper oder Cover erstellen.

Das Gestaltungsergebnis

Die fertige Gestaltung. Sie sind vollkommen flexibel bei den Farben, Formen und bei den Wellenverläufen.

 

Iehs LlcsglnuneeD

Em uSinzrn eeorv.i ew 0inreiezirn 1lwuerne .e nnpgmLfekcn rdedakaigs 9nhkei tnedn iexsuDt unWa0i rDesetHBmovP rb1m tee.nleeeu2gsee u n e2iownl.nr1 r b n0

Sirtn nter ripmt tiuniaSEebieen iel e ne ibegivAn2w crlsldDi ttrea t.enineflinra n hl eterrne.afen d SseaT ed,ae l. eeub icmmmnguI hchnrebenxeneWncisn.nhinteVCeee eSdInktogtlrsw r nrian

Nse Eretgeusnset Tlilxe

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren