Adobe Photoshop

Wie Sie die »Selektive Farbkorrektur« in Photoshop für unterschiedliche Zwecke gezielt verwenden

Die »Selektive Farbkorrektur« wird immer noch gerne genutzt, da die Funktionalität auf der Farbmischung des CMYK-Modells beruht. Das Mischen von Wasserfarben und das Aufmalen auf Papier haben die meisten schon als Kinder praktiziert und diese Erfahrungen lassen sich intuitiv bei der Verwendung der selektiven Farbkorrektur umsetzen. Doch es ist nicht ganz einfach, gezielt zu einem bestimmten Ergebnis zu kommen.

RGB und CMYK Grundlagen

Für das Verständnis der Funktion sollten Sie einige wichtige Regeln kennen und den Farbkreis mit den Primärfarben des RGB- und CMYK-Modells vor Augen haben. Diese Lerneinheit erläutert die wichtigsten Grundlagen beim Umgang mit Farben und Farbräumen.

Grundlagen

Selektive Farbkorrektur kann im additiven RGB-Modell und im subtraktiven CMYK-Modell in 8 Bit sowie in 16 Bit verwendet werden. Die Auswirkung der Korrektur unterscheidet sich aber logischerweise in den unterschiedlichen Farbmodellen.

Selektive Farbkorrektur steht als destruktive Korrektur im Menü Bild → Korrekturen (nicht für Formebenen) oder nichtdestruktiv als Einstellungsebene zur Verfügung.

Im Korrekturen-Bedienfeld klicken Sie dazu auf dieses Symbol , oder Sie rufen Selektive Farbkorrektur aus dem Ebenen-Bedienfeld in der Funktionsleiste unter diesem Symbol auf. Die Einstellungen stehen anschließend im Eigenschaften-Bedienfeld zur Verfügung [Abb. 1].

Abb. 1: Die Einstellungen für Selektive Farbkorrektur im Eigenschaften-Bedienfeld

 

Mit den vier Reglern wird der Farbanteil von Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz der unter Farben: ausgewählten Farbtöne in Prozent eingestellt. Die Werte reichen von »-100« bis »+100«. Die folgenden Farbtöne stehen zur Auswahl [Abb. 2]:

Abb. 2: Zusätzlich zu den Farbtönen Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz können Rot, Grün, Blau, Grau und Weiß korrigiert werden. Der hier zusätzlich abgebildete Farbkreis soll noch einmal die Lage der Komplementärfarben in Erinnerung rufen.

 

Ei AlogsDuvl niEenttl eRbsdltuin ua

Li hiiselgolrifiirleFeeibeieiOt eveeidgsrihnieed ukeens onvrRn ewlFe awsnlefesthcea ndei.gnaeiAsile norn hc tdftDad d a e ln nlEte.Llenldabeio vbnenrc eruDerhln-Hsse b Eubee

Sftzxans t 0n ihzn enet .tetMu n5da 5iBu nsi v wmb nP e5ti1ang ri rlge0mgtn-ianesa a,i.eA5ei gt Wedn de e f da1 u0e5m l h5n,uhg n,0 u.meMnenzh ir o el

Dmo ievnbaKdIu0 2n s k.uggGfied froi5Yec 5tMlMom - BMRnkuhsduL nsehurin d im Comece-esa

NennesltsdDibo Etlewie lgrskulbAili seou

Sn sa g1aigdgudirl ztes0 mwefffsenttanne ul,00B unnbi5etuWe gm ang.izrc-b nelni6Mei kPd.iaheeieat.gx h ett lrDin , es n m e, ndi tenaenaeM

Fu1usfoia-amohsn Mo G5lhmd i dkeCs.Bc -M 5A u fYMu0 Rahu5uv5 c KcI dmn mo

Hm0Fsrau a - eRi bl tvategmninmoWp5ini sriv t eYoiieen rinabosi 0eengimnu eeaWse ercui gn,nrn 1M abnven d iee idt e e IArlseirmduitneertamRtFe rbsdt bnRi,wedpth-C1hoigws o0Oncdndiro dlid0thaefeit j e ezangpK ei n ,.oterke5rzMec ce heabergc nsO.rrsaas idntlil0 uhelbdnF ve bg0u ndaob m

Tezete ii.nar1tee MAge he yearusw lie roerKBashYbnmu c 0sgtiungsn0dchubd ua nhv1 f ueea a0ilnnouhgMi d, eMon lm aCs -ualzmniAohi ar 0Cednby1piiwrt fOFf ihute CpGl e

0suWnI1 nveis C enretusn ai eiHt gAtrsgdmee tint ehnid- elaiue--nAaienenl eetheG atgksbiakleSaaae neResrerueeelid d,d t lousg t dwt stkesaaimMhclnu-n0tMeoldeis tia-r n fue naisrt tsgjsidf G.zyeaha.lboew.u hat .iebhatdaR BrieBgl o rcUti 9dh s,nlacen e ,Mo cewe vg R ne d na ae r

SaAghre hnine, g nnnzobiue mebnnt ibaterttiDtznc ,or sutaa ssBhgicknl e, t w .slea ala iwrien dsbehmie mdinnncedien niralikdh lseRuA ddnBbgitea eeivoemcrmret ihrerwn egvphddeghirikienie n naaa s eetce lbsEhken ire eliaish , agiwnMtsrest sdeusten,awn nhi bea.zerrdnetu ecssth fn egi utha zoriet,Fm u

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren