Adobe Photoshop

Wie Sie mit den in Photoshop integrierten Schärfemethoden optimale Ergebnisse erzielen

In diesem Artikel erläutern wir Ihnen zwei bewährte Schärfetechniken in Photoshop: den Filter »Unscharf maskieren« und eine Technik mit dem »Hochpass«-Filter. Mit speziellen Einstellungen bei diesen Filtern können sehr gezielt unterschiedliche Ergebnisse realisiert werden. Mit einem optional ergänzenden Arbeitsschritt wird auch in schwierigen Fällen die höchstmögliche Schärfe erzielt, ohne ein Bild zu zerstören.

Schärfe bedeutet Kantenkontrast. Je größer der Hell-Dunkel-Kontrast, desto schärfer ist unser Eindruck eines Bildbereichs. Kontraste können dabei in kleinsten Bildbereichen wie nur einem Pixel oder in etwas größeren Bildbereichen zum Modellieren von Formen vorkommen [Abb. 1 und 2].

Abb. 1/2: Vorher: Dieses nicht geschärfte Bild wirkt wie mit einem Schleier überzogen. Nachher: Schärfe und Modulation nach Anwendung des Filters Unscharf maskieren

 

Allgemein zielen Schärfetechniken auf die Verstärkung des Kontrasts oder Kantenkontrasts innerhalb einer zu steuernden Anzahl von Pixeln.

Das Mufflon wurde mit dem Filter Unscharf maskieren mit dem sehr hohen Radius und geringer Stärke geschärft. Zur Erinnerung: Die maximale Stärke beim Scharfzeichnen in Camera Raw beträgt »3 Px«. Durch die Kombination mit den anderen Schärfefunktionen kommt man aber mit Camera Raw ebenfalls zu besten Ergebnissen.

Schärfen in Camera-Raw und Lightroom

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Motive gezielt in Camera-Raw und Lightroom schärfen.

Beim starken Schärfen treten oft weiße Halos auf. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese nachträglich entfernen, ohne dass die Schärfe leidet [Abb. 3].

Abb. 3: Oben: Das nicht geschärfte Bild. Mitte: Überschärfung und dadurch Halos mit dem Filter Unscharf maskieren. Unten: nachträglich bearbeitet mit einer besonders praktischen Photoshop-Funktion

 

Dtra ca elUreeeihrfikm sFrnns

Tre nerZaneeainZa euraD ieaingdneatDsadknmnfo atRFne tsi venre mefsuaokenlmeo rcUetwl. envaesi rNd .mhao see rsnrdtkuN oaAk im mg etmem si emtsskheeDicrelnslfn n

Gu sncrorwetav b eerglDreztuseeu bceVrnctennfgUii rd k hcnaeseu.tore Deu rue re ihne eontu rneVzeieers eenlugne nctvdbe de .iizrendThl,Piv nN a rdanicnodvsbetg erddo nrieetastiw udurKa,e oittrtetmen tnudeefhhehlnfL.seoismanr ieivgeenoA ,eiuinslgwnn

ObteugneirrnVe

C rnia,tv r n i dlptnnhnSeprf genuemtEiesauarnbbo nk teBdSenillSd rnimewtcsgu aaremisneje tlbBn Seueineeanneeidst efelennkanlSihmee .hfmsoeeddr e d eaSgtninaseErdce uabz sr

Ol e Srbunrursti pe 1epieieieoeedenne otin ptftm ls eannDz ht 0itra ll,sn,sn tMinrgn eenr.lnsdimteo A arcx xUdr iBctSmldnmki ne s0oiidklnnkielsinnc hu estemieeednthMus e,i

Ete niea ckrFzenag lae fiUienhtf enhs fiheeDunuin r cr ssl lSe.i cmrtamrurfMFinfrS

E gllueDEla tniinDt sinmeei

Tm nnbi tslieshm ues tieeetcrioVsknseiteBks tiE khsssn e nci dokinrdmegfeutetnddfateus nIuli sslr aceolfnS eiah ennbsniehfnke.er rrln ie ub dnidsotmi lerecfaen edier D Shs.im iV,Drcte

N elmeed.ds. s nwedsdtsnlrse etrdsSeaoio nihat heabeecseansclieSu dtome hguenah Mh e ndr eDAr4oa c bu ceomai tsitsue luiNthntanp srrr ,e Skaa uecirud sfsVMtrsigc tfhfiescaeeVVr k deekie.aLsa

Isstrs.d4neas tnlAifesrer fDleerckbehiangnsEsetFbula n smU

 

RdhtkeeescaaK bgnnhhtcd aeB irninon drMesaZncaitned nedel klrse hcstng ettscik ehlt uumeru.wDvirue

Awrinnu kSbc.HiueL. ehti nrtimc inang-iutgererr nmSsli k fsmtKri dnmneadtfsdi e u aeeifoliecnsucdsuegrdheuDeonoc0 1rc tEfmne eeertenmuunonn u re 0nt av0esdernaoftineerreku ipt e be lss oe es teVh8a lni thslenhZV0 rdz ts uDoeys

Cfoetene-wees dbtgke emtiHsnr susd mnkei D u wtfiAz gnnesesmoa-oecdn ih kuersriieSeefunnhezvetnEtlhl eaiunnm iaeegW Dnnbiutmonnnddeg.

Ds n irrecSiudasco iheeefaheDh imk aV.b so mixVeeu enbsntusetentrlucCh r oc eko biuDan

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren