Praxishilfe

Wie Sie einen Pixelstretch mit Photoshop nichtdestruktiv erzeugen

Bei einem Pixelstretch handelt es sich, wie der Name schon sagt, um auseinandergezogene Pixel. Wir haben diesen universell einsetzbaren Effekt bereits in verschiedenen Tipps und Lerneinheiten vorgestellt. Heute zeigen wir Ihnen einen etwas anderen Weg, um einen Pixelstretch zu erzeugen und ihn dadurch als flexibles Designelement nutzen zu können.

Das Ergebnis

Das Ergebnis ist ein Pixelstretch, der jederzeit nach Belieben in Farbe, Form und Verlauf angepasst werden kann.

 

IL Dulee csheglnsn

BE einrr.eg.fafl rhlmun teurhnte ih ert naJtzwurgwss ,meesn urninzaulgee.eemn ufbcimntfuecteHG t in asedare,aieekSu 1 rodeeKadenerponzeS esz usg seotu een eies on rDrkr nSngiegrneeseef

OuSsablltentde eu Kme ii 2Snge . e eli rnub eNnWbe eheiVeFfe.tEnl

EI3ltzi ftes slouils. eeg eauhu rl nVmDinellcannnS gf

  • Iantdw vnh Sr,vronzrfSc hanWaeaae dcliue
  • E rde as rniutAwoiiLeaf
  • Wken nl e09in.en ivo

Ddu gnnlu iuVteseelernfrlnafr G

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren