Adobe Photoshop

Richtig ins Licht gesetzt! So optimieren Sie mit Photoshop urbane Nachtaufnahmen

Bei der Auswertung einer nächtlichen Fototour kann es schon einmal vorkommen, dass man von den Fotos zunächst ein wenig enttäuscht ist. Die Probleme von Nachtaufnahmen sind oft Bildrauschen, falscher Weißabgleich, Unschärfe und schlechte Farbtrennung. Damit Sie zukünftig mit Ihrer Fotoausbeute deutlich zufriedener sind, bekommen Sie in diesem Artikel Tipps zum richtigen Fotografieren und zur anschließenden Bearbeitung mit Adobe Camera Raw, um das Gesamtkunstwerk zu komponieren.

Nachtaufnahmen von Städten haben einen ganz besonderen Charme. Die vielen bunten Lichter scheinen wie die Seelen der Menschen, die bei Tag verborgen sind. Gebäude, die eben noch trist erschienen, werden farbig angeleuchtet und vermitteln eine glamouröse Stimmung. Schmutzige Straßen liegen in geheimnisvoller Dunkelheit, teils flächig glänzend oder partiell von Scheinwerfern erhellt. Der Trubel und der Lärm der Straßen weichen Klängen in einer neuen Tonart, die sich mit den Farben zu einem Gesamtkunstwerk vermischen.

Abb.: Vor und nach der Bearbeitung (Bild: Marianne Deiters)

 

10 Tipps zur Fotografie bei Nacht

H udi1re dagdir srt eh.enlezS,rtnb sutsndhekg WLm,loes nnnnigu e etalcdcgueronee ne eeasi cwan li.g Snbu

ErksvhnndeeBd n. egitehtie ia efnuSaeShWulm es.nzenn zozaetiiu enuSrs triis vt, n hlsernit t iic gua avt2enbhetieiLerceua,beratszcm

Ia iDil ker ifmeavgruimuam3 a l ne.e aK nHsdogi ieormhe SnBabcatiarwoat.cerhNss hBn Gerfasnaw seasnele hemgeteanfeh f c,llSanesdtarleccesfn cpKetilts u .aer nredeS titgtiinna bhmbe ,i

Gpuaanmeaesrt rE4mhdr.cAtr i nml nKu eleeseA h erldTsn euon iss ltduEuirtnamnnefe.uefmnpglletairdSz

ZroeiRraFresgglni .,arecDfn rtE teseacPfnBou irkrunene e rh. nArtgiieeen5htV eusnoSSef le nJerneeeelHmiz GnrtoS-on .FFui giapg riemihnWuR

Stn a rrca evlr kuue6idiuseVdn ue ansirsmlssi bur k.epiSeaLlam.eeuee snruireou,geSerde iemwevnSletgvFldls inat zosnS e

Enlinasnengi7.i, h rg eeuSez em,gn.selu aOdan nBdhWczRnpiiuWmr t-i01hu eeIteesS0el ir

Uetn8ru ak S vfod sslrinotsescahsoagAo.i edSeuwte ,.e

Ieees. tfscednni nersSd emrfh erraresffen nnmmb aeina .eAn ris9erohnmt e indVrae eugp ndSSiHedh rlcrich ;u dtes rauaseo,V ar sKeggoi

I aBci.dsnh eenbenesdd ee nhagteimcesbrnfe ennmnseeme ea idm atlM meinise1k .ruuKoethi.iedal ees nLScuhlnetllieo,Wr aZgl efnun ninnf-dul e tt BritdSndd0crg lsiuaA i ae modreu ha giBe1n trat l

Liwn,IrelsesBsz0, nbnun mtnci0ueng D Se mtrdteedeii.bgegsg eu1mBl es2psh.m 1 eAcaho lB Ms1ntset dtriuuf50ilxudBga.mmess0 oieidBnr.,e OntuoMdi

 

BKdo c m2 .r RCraheketruo wdartAaabeN A bi. mre

E e ud sdbnielreAlix ertreeWn m nn.ibtanAmeuE nRnr .n2Dlegs oin-reiVbnPEeedgkt

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren