Praxishilfe

Wie Sie einen Polygon-Effekt mit Photoshop gestalten

Das Erstellen eines Low-Poly-Effekts ist normalerweise mit sehr viel Handarbeit verbunden, weil die Polygone/Dreiecke allesamt per Hand angelegt werden müssen. In diesem Artikel zeigen wir einen Weg in Photoshop, mit dem Sie eine ähnliche Wirkung erzielen können, der jedoch allein auf einer Kombination von Funktionen beruht. Entsprechend schnell und flexibel können Sie den Effekt variieren.

Einen klassischen Low-Poly-Effekt gestalten

In diesem Artkel zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Low-Poly-Design mit Illustrator umsetzen.

Der fertige Effekt

Vor und nach der Bearbeitung. Da der Polygon-Effekt einheitlich auf das komplette Bild angewendet wird, unterscheidet sich die Wirkung narürlich von Low-Poly-Gestaltungen, die sich gezielt am Subjekt/Objekt des Bilds orientieren. Dafür kann dieser Effekt schnell auf vielfältige Weise modifiziert werden. So könnte der Hintergrund zum Beispiel auch in größere Polygone zerlegt werden. (Bildquelle: Adobe Stock Free).

 

Arn0Geit lernni es l.T pi0 rd o e a fwnxd keeurnztanaze-3o u1iinnesogS0n.ePlau tf nndhSD.o renhr r eHbP us0u uDdheelei tisn tEVciteereev3,cte-odrie r WSmme lueidiDe

Uhtnrn3roPgfemed nf i Weiel a ci.Peg bzetaeudte iln0l.nls dlue Hlei.e ZdfeseAenretW usde hSii dye e3dzi SlAeiiS SjekOBzkiihe xweeeonmne lo .ork ghit ic ae l eu -ti eny oIB t gegeeK di2rr btl nWaen lese D0elnuiaPktSmctsfnnu Ki la.sS s

NElan l ticngDresde isileiieuoPoosle rykg tEnecre n s mek

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren