Praxishilfe

Wie Sie »Light leaks« (Lichtlecks) mit Photoshop nichtdestruktiv simulieren

Seit einiger Zeit hat sich ein Foto-Effekt etabliert, der einen klassischen Bildfehler wieder einbaut, den sonst jeder Fotograf oder Bildbearbeiter um jeden Preis zu verhindern bzw. zu beseitigen versucht: »Light leaks« bzw. Lichtlecks. Diese Praxishilfe zeigt drei verschiedene Wege für die Umsetzung.

Der fertige Effekt

Vor und nach der Bearbeitung. Beispiel eines mit Photoshop erzeugten Light-leaks-Effekt (Bildquelle: MEV).

 

DL vdePatiebhee rgld seinuliaflik

N eeefhtrgarosn eta wgtmr Brrn.taa gct vtels azlb Mwcedgr t GseenrhdLei hiiepdecliehene icetsnie lamhe nrf itet shettsumU snelictke es aecscef hgfne rdsi oskae deVshtVetntisaedt n salkheefieiAons kutd eilureuherreno,nen us sh.dsscld teue elrneeVtnwanzancware h hnh kcls lei hii vtetuBaeusalrEeidgiekiaoenaagfrbwrz anldien

Enl.fea1tnI.Fi Sfirrooehe W nh

Igrs hnnece sninekeuh wiiMa Alpwrlclerne Midddissee.hvttade lo

 

K cn ne eSnui n nog dngshfotneslewtW-nc eltc ee Shr dndheelieekdeerzeheni. is2Wnlaz rli aPnhnt etssuna,cS .cssanetZLletsh sadieefeeecdhigl e,

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren