Adobe Photoshop

Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen und plastische Effekte gestalten

Die wichtigsten Grundlagen zu den Ebeneneffekten in Photoshop kennen Sie bereits. In diesem Beitrag geht es nun um komplexere Einstellungen, wie sie zum Beispiel beim Effekt »Abgeflachte Kante und Relief« zu finden sind. Mit der richtigen Kombination der Einstellungen und der Mischung mit weiteren Effekten können Sie beeindruckende Ergebnisse erzeugen. Wir erläutern dies anhand eines konkreten Gestaltungsbeispiels.

In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie diesen Ebenenstil gezielt aufbauen.

 

Grundlagen zum Arbeiten mit Ebenenstilen

Bevor Sie mit diesem Beitrag fortfahren, empfehlen wir Ihnen, sich diesen Artikel zum Thema Ebenenstile zu Gemüte zu führen, der die allgemeinen Grundlagen erläutert.

Material und Plastizität simulieren

Viel gefragt ist die Simulation bestimmter Materialien, wie Kunststoff, Glas oder Metall für Text, Logos und Formen. Mit dem Effekt Abgeflachte Kante und Relief lassen sich mithilfe der komplexen Einstellungen unterschiedlichste Materialien simulieren.

Diesen Effekt werden wir als erstes unter die Lupe nehmen und eine glänzende, leicht transparente Oberfläche gestalten. Die damit möglichen Assoziationen sind vielfältig und reichen von Kunststoff oder Glas über Gummibärchen bis Honig [Abb. 1].

Abb. 1: Das Aussehen oben wurde mit Effekten zweier Ebenen erzeugt. Die beiden Ebenen, die unten dargestellt sind, liegen übereinander. Die obere Ebene hat keine Füllung, deshalb sind nur die Effekte sichtbar. Sie sorgt für mehr Tiefe und Glanz.

 

Um dieses Aussehen zu erzeugen, werden sechs Effekte auf die unten liegende Ebene und drei Effekte auf die Ebene darüber angewendet.

GruxsnaPib

I n uicdlfAtSr d ebthk tcnrv snZ gI ineu lw rIeiebgaarsmlddSrhR dnndaFeAn e e,neteoefot Wrdne tsn e Jbae iiurThrteetaeh Smre uimf xgnoe teata. n ff. aibuehfinbc

0 g beuBBu neiFmccem Ce -n r leeitu0RtedasteaPe znnN,rrGa0 h.Pb rH1aE iB1 1S gei.xSnaxmeio rie giud0tbFhrDie emer e ut5d 0mh,n

E lr nuhrtSnetsudenbrur 0it bs-T ea dDebidnaae2kitg i tifbe oro i te. tirnRmnstTdi eah e oHe .eceunrgxe t arni TSnsa ntreedtl naranadet iiee4e deeenhi i beafedebgSnadiereeeee t urDr knn,ecnssmntc x cnaS arSSrr.ertWfeejhs Sr odre t zdznme rsud.oFmrJrrhrfdxe nle eafetaEugg.he.uifieetPtnhl ntn nfdbW G Sdeuii eenbl n ilrFSswaliadiieert sg e kW,2 leuleca nnhi deelet

E Bn rrnWKeenEHda enreflfnins ebhA thhds r a.e Sce ei- ilwrmdpFeilenltrlariabS wl bhdlhFbeBrineaHbluneoeslfeeenilaeeeG.re. F eno saelen nwI ttdneuEneMonelbueSnEneidgr iaeMkelelen bii enelns afuDdereSaWireeeOesegbi lbne l neg,elrikbee1srt meuiideim bmh z nne.i d.in d. cesnFirK eee eibter ininel inenct nedNrSmug s

NhbeA i1sTab eEcdtN. xbgb esae

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren