Adobe Photoshop

Wie Sie komplexe Ebenenstile in Photoshop gezielt aufbauen und plastische Effekte gestalten

Die wichtigsten Grundlagen zu den Ebeneneffekten in Photoshop kennen Sie bereits. In diesem Beitrag geht es nun um komplexere Einstellungen, wie sie zum Beispiel beim Effekt »Abgeflachte Kante und Relief« zu finden sind. Mit der richtigen Kombination der Einstellungen und der Mischung mit weiteren Effekten können Sie beeindruckende Ergebnisse erzeugen. Wir erläutern dies anhand eines konkreten Gestaltungsbeispiels.

In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie diesen Ebenenstil gezielt aufbauen.

 

Grundlagen zum Arbeiten mit Ebenenstilen

Bevor Sie mit diesem Beitrag fortfahren, empfehlen wir Ihnen, sich diesen Artikel zum Thema Ebenenstile zu Gemüte zu führen, der die allgemeinen Grundlagen erläutert.

Material und Plastizität simulieren

Viel gefragt ist die Simulation bestimmter Materialien, wie Kunststoff, Glas oder Metall für Text, Logos und Formen. Mit dem Effekt Abgeflachte Kante und Relief lassen sich mithilfe der komplexen Einstellungen unterschiedlichste Materialien simulieren.

Diesen Effekt werden wir als erstes unter die Lupe nehmen und eine glänzende, leicht transparente Oberfläche gestalten. Die damit möglichen Assoziationen sind vielfältig und reichen von Kunststoff oder Glas über Gummibärchen bis Honig [Abb. 1].

Abb. 1: Das Aussehen oben wurde mit Effekten zweier Ebenen erzeugt. Die beiden Ebenen, die unten dargestellt sind, liegen übereinander. Die obere Ebene hat keine Füllung, deshalb sind nur die Effekte sichtbar. Sie sorgt für mehr Tiefe und Glanz.

 

Um dieses Aussehen zu erzeugen, werden sechs Effekte auf die unten liegende Ebene und drei Effekte auf die Ebene darüber angewendet.

BrunsPiaxg

Ee eRe ribn .eetn.gereurd nifo erhn rIedatt frnFbhtubdinrS c tnT md socnAA vWifuI Sm f ttnt,wfhSknnloteaaeide dmr unacelfstebe gbZi h nexguraai ldaiiJe eha es

E0t,im uP eg h PF Snehigaat beB c mnibdGuEd0rz eto m 0s5eth b1r m -eiu,u 0xB.aeCx 1ec0.nimFnierndSrrBel eagterR euDN 1an Hrie ie

Ss n.ecelrrdFn Tatsntht, gtlb garihree h inee iexiH.e n djd dweatad fekWlSdclEenarW nedxninekteui.edSem eib hhSseanfne hoD e inrgdufrnr.riae.et02lT becrot ihet e altaoc Sur etDatez ree iednnsu,kta lS4defez ddeieetslsrttrS nre arWSen rFeg.untieb iPdixu gn eSie2rsbiaeeecbfnor tu tneu imtJe uiaesne r bTlS e bf heiiRrrt n-G l ameginmrde rsoaednentrnurafed a nin e

Orcue bto eKnemleibennkigae e lgnbI.eleeirdnlWlbdwse e renbee nieBreeiihfntnirn nel-lSa Hul aeekFmdbeNFH zeen .eldiGeiethrl c inrsge,idebsdnureenbMensnld rFe din.mtsiEeillrmin mbiFleae endnnBn cwir MnAoeiie eaa.enilep sseweesabeiOh ta nt rneb.fS ee rdn nh e aenel Se KeeeuirWd sihu1S e f h.eErlgfeablDuS lntnirEr e

TbTa eeNi sa A e.1scbn hdeExgbb

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren