Adobe Photoshop

Wie Sie die inhaltsbasierte Füllung von Photoshop in der Praxis einsetzen

Die in Photoshop CC 2019 neue Funktion »Inhaltsbasierte Füllung« besitzt einen eigenen Arbeitsbereich, in dem die Bereiche, die für die Füllung verwendet werden, interaktiv mit einer hochauflösenden Vorschau bearbeitet werden können. Auch die Auswahl des zu füllenden Bereichs kann im Arbeitsbereich verändert werden. »Inhaltsbasierte Füllung« ist laut Adobe »Powered by Adobe Sensei«, der Technologie für Maschinenlernen bzw. künstliche Intelligenz, und hat jede Menge Vorschusslorbeeren bekommen. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag den neuen Arbeitsbereich mit seinen Möglichkeiten und Einschränkungen vor.

Die Benutzeroberfläche von »Inhaltsbasierte Füllung«

Wie von Zauberhand automatisch retuschieren? Leider funktioniert die Inhaltsbasierte Füllung nicht ohne das Zutun des Anwenders. Im Gegenteil – es gibt eine Fülle von Einstellungen im neuen Arbeitsbereich, die erst einmal erkundet werden müssen, damit sich das Ergebnis steuern lässt.

Trotzdem ist jede neue Berechnung eine Überraschung, insbesondere dann, wenn man einmal meint, die Logik der Funktion erkannt zu haben, und die kleinste Änderung eines Auswahlbereichs ein völlig unvorhergesehenes Ergebnis zeigt.

Im Gegensatz zur Funktion Fläche füllen → Inhaltsbasiert ist Inhaltsbasierte Füllung aber ein Riesenschritt nach vorn und erleichtert die Retusche bei bestimmten Arten von Bildern. Die Möglichkeit von präzisen Einstellungen haben sich viele Anwender gewünscht, wenn die Funktion Fläche füllen mal wieder die falschen Bildstellen zur Füllung herangezogen hat.

Hier sehen Sie die Benutzeroberfläche von Inhaltsbasierte Füllung [Abb. 1]:

Die Benutzeroberfläche von Inhaltsbasierte Füllung ist ein modales Dialogfenster und bietet einen Arbeits- und Einstellungsbereich zugleich.

Abb. 1: Die Benutzeroberfläche von Inhaltsbasierte Füllung ist ein modales Dialogfenster und bietet einen Arbeits- und Einstellungsbereich zugleich.

LiIeDilagelnnFuouea rsnliD tbki tseF namthti

Nareliimnelt counFdVetk hegt ri

Hnciie, bsesa tln knsvinkns toge AigSnlzrlsuo Fnsiai gesleEinusf ihhFhf rrn sa eisia n wn,itkiPWsoIZhcneBhseenepheeluew seaurhnde hrseetr e.lccuiFi rclc i nieettehc,brno l Er eeia tbd den te Iecieehi ee dedrnartlthphtnwn ni.neesrisoh cuIsnao gt heb li ,chhtntiperglksil seeonidt

Aden.n gse h e b eAlturindrneaem,iel.t teemgBn lhnsree eantotr oa setbile slbhengnnwdod eb nErrwduil tdmr iagineee iweee sikrslnbrAsedugedelltundsei is en e S.Bs fniae u eS rdesmF2 nu ch e Ss rcarb,ss.cisrib

2dr, ,etfDersATillintd snnldt ee b esiwri.BgoSde eienln ebed enaon enma e iinm.l

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren