Adobe Photoshop

Wie Sie individuelle Looks mit Color-Grading-Techniken in Photoshop gestalten

Mit Color-Grading-Techniken können Farb- sowie Schwarzweißbilder in unendlich vielen Varianten attraktiv eingefärbt werden. Dabei steht oft der künstlerische Aspekt im Vordergrund. Außerdem kann Fotoserien zu bestimmten Themen, wie Babyfotografie oder Landschaftsfotografie, damit ein einheitlicher Look zugewiesen werden. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Techniken vor.

Color Grading stammt ursprünglich aus dem Filmbereich. Um einem Film, der aus unterschiedlichen Szenen entstand, einen einheitlichen Look zu geben, wurde das Material relativ neutral entwickelt und anschließend eingefärbt.

Bildlooks in Lightroom

Die Erzeugung und Speicherung eigener Looks in Adobe Lightroom erläutert Ihnen dieser Artikel.

Die Bildaussage verstärken

Ein Look kann sehr dezent sein oder bewusst als künstlerisches Stilmittel eingesetzt werden. Ein Look sollte im besten Fall eine Bildaussage verstärken und nicht wie aufgesetzt wirken.

Im Internet werden unzählige kostenlose und kostenpflichtige Presets angeboten, die man mit einem Klick auf eigene Bilder anwenden kann. Meistens ist die Enttäuschung aber groß, da das Ergebnis ganz anders aussieht als auf den Beispielbildern der Anbieter. Man sollte also genau überlegen, welche Farbe, Kontraste und Tonwerte zu einem Motiv passen. Die Techniken zur Entwicklung eines Looks sind aber einfach zu erlernen [Abb. 1].

Abb. 1: Dieser helle, leicht getonte, romantisch verklärt wirkende Look entstand komplett mit dem Camera Raw-Filter (Bildquelle: Adobe Stock).

 

Mit der Funktion Verlaufsumsetzung lassen sich schnell viele Farbvarianten erzeugen. Dieses Ergebnis ist eine der Varianten [Abb. 2]:

Abb. 2: Das dramatische Aussehen dieser Landschaft wird durch mehr Farbigkeit unterstrichen (Bildquelle: Adobe Stock).

 

Mit der neuen Color-Grading-Funktion für Lightroom und Camera Raw ist es ebenfalls einfach möglich, unterschiedliche Looks zu entwickeln [Abb. 3].

Abb. 3: Dieser interessante, warme Look mit kühlen Tiefen entstand mit der Funktion Color Grading (Bildquelle: Adobe Stock).

 

-lCirCgrnGolmrFemeitwtaaria eda o R md

T 8e0inr4e1ne ka.oeeAadSesS i 3kibmbdfm i edtoendd a 1femtDto.b i cn.f4 s4 e4e0L usuu1lo iANerSn

E,m u to e.e 4eetskre delh n1.oer isehslFe teni dnlloals.gbbidtrelv nbAd n rBsc tAsdheLlrrtb loietkeei rlcwkiw oga

 

Esekr. ibnehto trlrereret iha lneedCg rrBiinlEReatt at eee SiinmlujFtFetnaSe F icleare2t o iir-e Swvmm.f lel mzfWdr ne.n imeFhakSr

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren