Adobe Photoshop

So gestalten Sie kultige Inception-Effekte mit Photoshop

In der Photoshop-Szene werden unter dem Begriff »Inception-Effekt« unterschiedlich aussehende surreale Compositings zusammengefasst. Die Bildsprache ist von den Effekten aus dem US-amerikanischen Science-Fiction-Heist-Film aus dem Jahr 2010 von Christopher Nolan inspiriert. In den Traumwelten falten sich Stadtlandschaften zu Wänden auf, Häuser stehen Kopf und die Schwerkraft wird aufgehoben. Auch der bekannte Bild-in-Bild-Effekt wird häufig als Inception-Effekt bezeichnet. Wir zeigen Ihnen grundlegende Techniken zum Falten von Szenen und Landschaften.

Geeignete Fotos finden

Besonders geeignet sind Fotos, in denen Flächen mit wenig Details vorkommen. Unregelmäßige Strukturen lassen sich bei der hier vorgestellten Technik am schnellsten verarbeiten. Bei detaillierten Abbildungen wird etwas mehr Retusche nötig. Sollte es spezielle Vorgaben geben, kann dies bereits beim Fotografieren berücksichtigt werden.

Falls das Design hauptsächlich als Eyecatcher, zusammen mit einem markigen Spruch, dienen soll, werden Sie schnell bei den einschlägigen kommerziellen Anbietern von Stock-Fotos, wie Adobe Stock oder Shutterstock, fündig. Die hier verwendeten Bilder stammen von den kostenlosen Plattformen Pixabay und Unsplash [Abb. 1].

Abb. 1: Eine Faltung der Landschaft zu einem Abgrund. Die Landschaft dahinter kann ebenfalls gefaltet werden und in eine andere Szene führen. Das ließe sich beliebig oft wiederholen und könnte auch gut als Filmsequenz ausgegeben werden.

 

Die Suche nach geeigneten Motiven auf den kostenlosen Plattformen war ziemlich langwierig und geschah hauptsächlich, damit Sie die gleichen Bilder ohne Kosten als Übungsdatei verwenden können [Abb. 2].

Abb. 2: Für diese Landschaft wurden Ebenenkopien auf der linken und der rechten Seite nach oben gefaltet. Es wurde nur ein und dasselbe Bild verwendet. Dies ist das Grunddesign. Man könnte auch noch eine Retusche folgen lassen.

 

UlneDc gi Tdedrnhegienke

EEipenErorsinbfeokemr ntenien a

VnSceue retTccihr , eAgcadigelenedn mint Sannnn tilsdhre cn tene hlSelehsmenienreinA kuenieewtst weaeh

Im.lSedC.g .u n fJrsi genn emairl pDenBHdeer tddtSddietiSrnrze fiinb S1n eetu ia

Mnbi nnSDrsetaBi knaSt h ee Srdktiigea.nir eerebt geen a nedlnrnti iesdhl rrebeeknb et S9een me hIic2ieestne.ieegint neeUnuwnahe sdewFfie wliersKSsht eheWmrei. imr edrslfnree en to xleKe.F,uis,enlTCAnnnun lrse-c f ngedmiEeh.scEmzlctes e ear0ifa3 c,gduiebhk eutlrT,rSge.n . e dod uo b nhEdpsazen sioi d m

Beibme e nAioe ESdnSr..nekoo er ni3itbe fsrpa

 

IretsrriomaG eleznfnte

Neebnnh zneeemttzBergunoftecemep ek t ea hrxPe idn t.edcvear,MremneI eznfas,iart eegoeemnDs cibla h ,sdmueter n. a z iWagun ueue enreAnleeendscnz ns. aoxnnufg a,eeaeh n dro Sraesis-bln uajnomdd wfnn uee p dbonieTeunJfi il Bnmuhsdlrzndidl ,ussafcn SihkhigaKrui e, noern

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren