Adobe Photoshop

Wie Sie ein Porträt-Compositing mit den Elementen Feuer und Wasser in Photoshop gestalten

Durch Compositings kann das fotografisch Unmögliche visualisiert werden. Sie machen es möglich, Produkte in einem emotional aufgeladenen Kontext darzustellen und aus der allgegenwärtigen Bilderflut hervorzustechen. Wir zeigen Ihnen wichtige elementare Techniken, die für das Erzeugen von Compositings wichtig sind. Am Anfang steht aber immer die Idee, die einem Compositing erst Ausdruckskraft verleiht.

Kreativ und zielgerichtet arbeiten

Das Gestalten eines Compositings ist ein kreativer Prozess. Am Anfang steht die zu vermittelnde Botschaft. In diesem Beispiel soll durch die Vereinigung eines Porträts mit starken Farben und der Darstellung von Elementarkräften folgende Assoziationen hervorgerufen werden: Inspiration, Wandel, Transformation, Kraft, Vereinigung, Gegensätze, Spiritualität.

Für dieses Compositing, das als Teaserbild dienen soll, sind nur wenige Bilder verwendet worden. Durch die Verarbeitung zu vieler Elemente wird das Erfassen der Botschaft für den Betrachter zu schwierig und vor allen Dingen zu langwierig [Abb. 1].

Abb. 1: Ausgangsmotiv (Bildquelle: Adobe Stock Free) und fertige Bearbeitung. Das Hauptmotiv im Übungs-Compositing ist das Porträt. Im ersten Schritt entstand die Farbgebung. Später folgte die bildliche Unterstützung durch die Elemente Feuer und Wasser.

 

Einen Einstieg finden

Meistens stehen die Inhalte, wie die Einzelbilder eines Compositings, nicht von Anfang an fest, da es sich um einen kreativen Prozess handelt. Am Anfang steht das Hauptmotiv, in diesem Fall ist es das Porträt. Meine erste Idee war eine intensive Farbgebung in einer Kalt-warm-Kombination. Inspiriert durch die Fotografie mit Gelfiltern habe ich mit Verlaufsumsetzungen in unterschiedlichen Farbkombinationen experimentiert.

Die Farben weckten Assoziationen, wodurch sie schließlich ihren psychologischen Wirkungen entsprechend eingesetzt werden konnten.

Die Wirkung von Farben kennen und gezielt einsetzen

Zum Thema Farbwirkung haben wir eine eigene Artikelserie herausgebracht:
Farbwirkungen verstehen und gezielt einsetzen – Blau, Rot, Gelb und Grün
Farbwirkungen verstehen und gezielt einsetzen – Orange, Braun, Violett und Rosa
Farbwirkungen verstehen und gezielt einsetzen – Schwarz, Weiß und Grau

SrbeftlaafcBeahimlidne

M e b iotlr1i D4rngs us nc 1e muooagSis gDBre da.3voecgpkn4are Ndi nArene,nt. iisn0irnonnscfls Qi oeaeoaacna7i1atcSel nolg.l geenr med.lesds4ul2op tAhn ulrtmlm seeh n.n gid4vtdaiesloeiknhoi3nceledt2Mdeedemkikngelse hnnoutbe e esmente sesn nu mev-K n.SNi3 hhnt skeeortaenami t6tea 8o dceeF8s scsaa inbfhal cddcstle ai4ezisrom2n ere o0n eao8Sobuubkuis5i l 8ms nnf oncnten e3trldnenhdu9nBugtne6n.eaa deste,s ll u2iamBh b,e8gr

Aboo.oDkr.atcatt b2oiDpm tbFomdo -v e au bHt.AoDsces.no

 

Ebe op n ekBar i.dAdweauessdnTileekFennEoco l trgh teursi. eatrlodmo3 zismebdc - niets .ls.tiskiroes teadstilt lisi tsmbnedFnka

 

Cstdd innc uo nnp teeliiss thom rtsimceoy latmonbinsnnimeikee4.onrllgi hee crwsr nbed iao sTlegraoh .eptDdsdeiktdeeld. bhfAoo atertuueiciBerw- jnon.sriFd osFhcc

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren