Adobe Photoshop

Wie Sie in Photoshop mit digitaler Wasserfarbe ein effektvolles Porträt aus einem Foto zaubern

Wenn Sie einmal mit den Einstellungen von Photoshops Pinseln vertraut geworden sind, möchten Sie gar nicht mehr aufhören, die abertausend Möglichkeiten kreativ zu erforschen. Auch Bildpinsel sind schnell erzeugt und es gibt viele Pinselspitzen-Archive zum häufig kostenlosen Download im Internet. Wenn Sie Porträts oder andere Motive künstlerisch verfremden möchten, geht das ganz einfach mit ein wenig Ebenentechnik und effektvollen Pinselspitzen. Für diese Technik benötigen Sie kein malerisches Talent. Wenn Sie das Ergebnis oder eine Serie davon noch auf Alu-Dibond ohne weiße Grundierung drucken lassen, kann das zum Eyecatcher eines Raums werden. Wir zeigen, wie Sie Fotos in überzeugende Aquarelle verwandeln.

Das Original und der fertige Wasserfarben-Effekt

 

Bildauswahl und Pinsel

Da aus einem Foto zuerst eine Schwarzweiß-Umsetzung simuliert wird, muss die Vorlage genügend Gesamtkontrast aufweisen. Wenn Gesichtskonturen auf einem Bild verwaschen sind, wird es schwierig. Ein Porträt wie dieses besitzt ausreichend Kontraste [Abb. 1].

Abb. 1: Das Ausgangsbild ist relativ perfekt (Bildquelle: MEV).

 

Falls Kontraste nicht ausreichen, machen Sie eine kontraststeigernde Tonwertkorrektur. Der Hintergrund in diesem Bild ist auch hell genug. Andernfalls muss das Motiv freigestellt werden. Da das Ganze später stark stilisiert wird, muss es kein besonders sauberer Freisteller werden.

Dc,lsr oeeknHhe ba,nss ert ae bdhie rc e ico v 2.ikeinnHBkieltv eeen m iliHg rihhc roumw nisihtdoeinInetre nir. e ngehie eea esekenn, he ciheeueern cerchdoiiekddl.B eoameehenreemdlnS mg aeinribsBtlneeih lnat sdatrtl.iudBeibetuKn wutgBn ree neublAnenhmn sPdwleaewd eP rl idw

Tbee araeooiiBtiAei ewn.r i nsmudnmh regaw e.e ltdnbbtKdaBen2 eirnklee

 

Eassen ii nensal rtlnPizenpitddllune

AnnnnsL PtseteartSsk hcdeDeeold hetreee diel Eeb ESi enal nnrhidepptEoae merpiaeef i nw i.ted.oicy r esDif ldlLhs t Peenli,nenp.bprb ih.l en etil imi.eptgridzaui ntdnrW teesank uni eum hwnecKioaan.aade-usinalaiPrt.zu bkcristeiidpeSe eeiner.ns n eleifsithatt i1gose teirws -eDcdgSpd

N tnveebeuosuilnelnslni.iMdai s -e a wrn-hlaernn PdfF irlnuneB cuSehdoain dESviumknSseen abdnS nse ziansee sesbieelrfgif n ei eaeiaug .sDe PdtndtiuefnPon oiurreed,el nn kefdavelit lg.atl rgtdthinte te FgWrrs eren eiks

EMi lhussike n dnhdt aunernanv.ebbSic rtels fKeg oWn2neeeignranalnh edhnz.oli iadan meg ol e a c eandnniosnlelna y eoz Atn t.e tirgiOc licS un..bainaidedefnfLsPn,r ndee Ddu e td enekeS od tKnste.Gnddnk earngPgeu g leie SBFddl ueaepfe - n ieng h lbisdmfnfmai unanp slneeida-wunefilteLSntefeZinlseenzesPfudnnlni ickbme azs eLenAnBsadnirin 3.e eden-deeehig utS

HnecS e ahee g l saheEeNeine mtIhn 3tdasndegr iinidn cmdsa. iaSnbdSe zientizrn Gtp eeur enhalesseBpeAdttnbt.deiinGdieedemsdee lh wdPzrnonuosiz e b lepsiushncDisrlnnrs.l eSinP iwLeeeenuznsreeln niw neilsnofdeeVe.et un u necdrm farueiPerd rAeuerDe i

 

Neuetd rneatgdgreiieB.seieisti ffde niune .SnBedol e3nb

Kai iias ,uneeoic nmBbeiee4 uilenlu memeeLleeyi tgnneEse .ed e eeSnSelb nSbeE.fee-nnn eenfrnkdidd

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren