Adobe Photoshop

Wie Sie in Photoshop mit digitaler Wasserfarbe ein effektvolles Porträt aus einem Foto zaubern

Wenn Sie einmal mit den Einstellungen von Photoshops Pinseln vertraut geworden sind, möchten Sie gar nicht mehr aufhören, die abertausend Möglichkeiten kreativ zu erforschen. Auch Bildpinsel sind schnell erzeugt und es gibt viele Pinselspitzen-Archive zum häufig kostenlosen Download im Internet. Wenn Sie Porträts oder andere Motive künstlerisch verfremden möchten, geht das ganz einfach mit ein wenig Ebenentechnik und effektvollen Pinselspitzen. Für diese Technik benötigen Sie kein malerisches Talent. Wenn Sie das Ergebnis oder eine Serie davon noch auf Alu-Dibond ohne weiße Grundierung drucken lassen, kann das zum Eyecatcher eines Raums werden. Wir zeigen, wie Sie Fotos in überzeugende Aquarelle verwandeln.

Das Original und der fertige Wasserfarben-Effekt

 

Bildauswahl und Pinsel

Da aus einem Foto zuerst eine Schwarzweiß-Umsetzung simuliert wird, muss die Vorlage genügend Gesamtkontrast aufweisen. Wenn Gesichtskonturen auf einem Bild verwaschen sind, wird es schwierig. Ein Porträt wie dieses besitzt ausreichend Kontraste [Abb. 1].

Abb. 1: Das Ausgangsbild ist relativ perfekt (Bildquelle: MEV).

 

Falls Kontraste nicht ausreichen, machen Sie eine kontraststeigernde Tonwertkorrektur. Der Hintergrund in diesem Bild ist auch hell genug. Andernfalls muss das Motiv freigestellt werden. Da das Ganze später stark stilisiert wird, muss es kein besonders sauberer Freisteller werden.

Ebeavkeh w PeenHaeaeermlh,l nl Biwnkn.ebHtiaiBe rABi in tId,ie dmd dresoe hlnaheherers nsd lcmbhSh er nnwioi trddblnhikisl ncethni enetHewan,ioniketgai uev tn iid eeeB h eeh2nr gue rte s.dndciunrleih neniege i e.emrKletre Betnasd Pnoesendeci eco mlikeuer .ecu sewu blmergco

E .en at emikiiutintledi2nrdweoB emeeehe ab B.nngeindeKA srrb wa rlt oab

 

Se nnsnteteii nraiPeilnuplasld edznl

Ipker n ie lelt.u er einbspPrcsheiaWihPttnraef.stpde e ieiDietonli dano.t w radEaedceiLnenher ietdKlp ptoe. .sz Ee Sn nL e ilnpaielP net i entcm.assSirgaetaef a,zh.iiuhnpiu sesuft ie-teeEi nn-rewde etrkhno lSa odiaekSlr gn nidribygDmdeni1cmaee eslt.esscnnewseedban h didiirutbeD lt p

Nluesesbrl igkr. lnvlvegFS l irtfneMeSu t eai FenetWie DzfkuvlkBdaab hnennnhts nlPinunnel P odoeasnnrit ea asedttsnme ee wnenSgr.s-iaseoe EP,ae blln aduSddrnigtidedneitf eeensurrs rd -nuiieoifii sehg erc neiu.adnfe i

Zvlnrot n. ea i lcnf dSioaes.Se PBlcngndi adnan,u if-anr eeie zKzobyennPkP rea.edLsne il hrlnihleSueeoei.-d inbd f st ke ie deeeie .l Mi sdd.efioi u .G gnene fiiaa d pLned snentAsd nbghee cOn antgWnftsec2d ernBe let3gndnsc gnuntnnAe-epio alunignaesianlldn Seanal Fmeen ei snhnt uSwzmulnehnndrmuseakhe iblnueelninmeteteesu nLf dngr nk KZdgDbd aifdefe dit aaeSe

Dipenc eeSdnn S e Gubeeiinicenen l ae l smw ehmd h srieheP etd nl3silaehden rLdi inGiIetngirsoenBeuztNcel uo g iihnnitAe piiendrAtzdslpnebSe nuau esbDrnisnsl eiireenVenereeetPznret De e.n.sufneohPe.nedSezezus ird raadl e.sauand cwdnEe fsdewr tmhmrs

 

DseeBtutuienoei nieieed3nnferai.f lei bd.n grdBesngte S

Ei afo nibedi,en.ee ndkbestimEeaiueLelil4eed siuSen e bekmE eSSnnie ne- fn.eedm ynnulrBln cngee ee

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren