Adobe Photoshop

Wie Sie in Photoshop noch mehr aus Ihren Landschaftsaufnahmen herausholen

Ein toller Wolkenhimmel, ein Sonnenuntergang mit Farbexplosionen oder morgendliche Nebelfelder: Wir fotografieren faszinierende Landschaften, sei es für eine Dokumentation oder ein Stimmungsbild – doch die meisten kennen es: Das Ergebnis entspricht nicht der ursprünglichen Wahrnehmung, der Himmel ist zu hell, der Wald zu dunkel und die tollen Farben aus der Erinnerung sind plötzlich blass. Für solche Probleme hat Photoshop zum Teil schnelle Hilfe parat, doch manchmal muss man etwas tiefer in die Werkzeugkiste greifen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Landschaftsbilder richtig zur Geltung bringen können.

Abb.: Die fertig bearbeitete Landschaft (Ausschnitt aus dem Panorama, Bildquelle: MEV)

 

Landschaft als Panorama mit Adobe Camera Raw

Die Unterschiede, die wir zwischen der Erinnerung an die Realität und einem Foto sehen, können an der Diskrepanz der verwendeten Technik und unserer individuellen Wahrnehmung liegen.

Die Wahrnehmung unseres Gesichtsfelds hat eine horizontale Ausdehnung von bis zu 180° und eine vertikale Ausdehnung von ungefähr 60° nach oben und 70° nach unten. Landläufig sagt man, dass ein Objektiv mit 50 mm Brennweite unserer Wahrnehmung entspricht, das können wir nach unten auf 35 mm und nach oben auf 70 mm erweitern. Trotzdem bestehen auch bei Verwendung solcher Brennweiten Unterschiede zwischen unserem Sehen und dem fotografischen Ergebnis.

Sicherlich kommt es nicht darauf an, sich dem Ergebnis mathematisch zu nähern, aber wenn wir den Eindruck von weiten Landschaften aus der Ferne betrachtet wiedergeben möchten, ist es eher die Panoramaform, und das können wir beim Fotografieren und der Wahl des Bildauschnitts berücksichtigen.

EiepenE ecr ninditedertpnnek iSzz csailc dencsb isie nithiruVeissn su kt ddi znetteltne gr sh r e gierretiuhnPdehlugnh wB ao gnRWe u rchik wdsefrenigenvetlicsiugrinWrseuuSad iWht re,e riVoeentbeihto.pttid

L a se oei bn oso2u eci aateehraoemhrnB.iihLnSbb 1Ag tzin.r0 h iAec,ftfr eee einpb nrzielw aeidcunmp rtftnssealnrBoehcmeel5.nnnta t 5dni

Wbnr g Pt. arnanKd a hscLt a-oawiant teaiht e dasgirwrne eeheenu Dr tzoktstieWwier aeme ereotsebrrnn eee.Es CirorcTos abu guot mf muFonAesrzaeanh.rsesnl nao nrPn mem1uad i ehtin tgnr adwesafemPndr orl raet adeazernnRUnaulkedcdOnaa cm rbeiuRe o.KRa bueCtann ve

 

Eitnet S srL Ri reuaVu iEa.saw e se o li nRsP ecin dzae.er saesnei eirnaeeeeoedbDit on-tlt zleDahe Gab -zR mni nwVo hrVtsi eiri,whrerofndgae Penii nslreeptfmtas-ernenaon non euoted9-eitsmtmain rtotlrldBrsncE eepewagnwkdanSn hmee,zddconliilahe dDnNeCvrhsm goitnssA arud .haow etwnineseeeak lb,enrekla-nntlarhd eeso

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren