Praxishilfe

Wie Sie die Auto-Korrekturen in Photoshop nutzen und individuell einrichten

Photoshop bietet an prominenter Stelle im Bild-Menü gleich mehrere Befehle für eine automatische Bildkorrektur. Je nach Motiv führen alle zu einer mehr oder weniger akzeptablen Bildveränderung. Wir erläutern Ihnen, was die einzelnen Auto-Befehle bewirken, und verraten Ihnen, wie Sie diese Auto-Korrekturen auch nichtdestruktiv anwenden können.

Die Befehle für die Auto-Korrekturen befinden sich im Menü Bild und heißen Auto-Farbton, Auto-Kontrast und Auto-Farbe. Wenn Sie die Befehle anwenden, dann wirken sie destruktiv – und das scheinbar auch bei Smartobjekten! Es fehlt hier allerdings lediglich ein Smartfilter-Eintrag im Ebenen-Bedienfeld und damit die Möglichkeit, die Korrektur nachträglich deaktivieren zu können. Der Inhalt des Smartobjekts bleibt aber natürlich unangetastet.

Die Auto-Korrekturbefehle gibt es schon sehr lange in Photoshop. Für schnelle (Erst-)Korrekturen sind sie allemal gut zu gebrauchen. Es schadet daher nicht, zu wissen, welche Wirkungen die einzelnen Befehle auf ein Bild haben und für welche Zwecke sie sich eignen.

 

O inre-rbrKo eWd tuPuAsheeniwkhe pootarnt skoi

Foinianrsksln kc bsrotnnsoren.t ntaen nuioeetgGabn a-i F euTexeter pabreannibDoKAenmizugbedhkeh,ada.d nnnrrrwitrvreaamltl eif-aforgnee vwenurr danwtnuKnre nFte

Sepitnudll ugtilihlemrwgphsb ennera en eeren roeeiauametArlloFlein. cann rgi szm teaKzee tn d i cexSridi,nafuKe.Dilrwr nggg

 

Eeeaetei dinruu dzt nilRg r mntehreihedwgzt esc t uisetnfdeDrn anch trlseseuilitteoawrh z ioerutr oooanist e.etf Wmr -wnuidieh dnsndsdehechuugeTceesKndkitsdwlnsmll.zho. aeee evdoeinS rtAnDzglz-e BgenrlosheeetuiM eneeKizln c e abwmsikw,n -ciSw lgT epern areedsi i etrhTnlee

NipTenoSUernrtnsiicr rgtr ngredtzienbnaw gerKopnmbwAla h,ites eo d Arn mi m juuIduloueetuktue ee-dd Fnt r eevGme iemsoef a nem gnA hhrnagnnmkcoicf tatoibnis-dpo datia exrasnfamnenltteloindr grrumhFkordrlvate. rrzoasnuu.tclte FTorzebe lnuar

 

A Fu uedmigechauFeiierneo lhndm.Lionk sruegttttekibAginbucpdrueiwmtsgnrorunde hdn obPtreae lutertr Driirrd VfKie siekhzrr ctn-ec in sei- raeee,iulteTotn l MvaNebeeentn nta nheBuditlun

Moepaeisa EdtaiElnfe burbtAemisnr e wBhiith eeweIKc-fdl.- gir rr iumh so bsn itanzBnuchovn et hii nur rnrgt nfnl Fefisnonm -etetkhMeuFr tnegigcch lu ieeY, eegiues dzimcf nreeFasttnodrih,ic aCnMefrmbcern itedwlDd ae.bndn phrtu lueeh esrcers

 

PiTp

R1liducd-utm.ekoum6 neoe, n uFeu mlrrtih drtB-Mv drkiQzieunmvmhil srBeee Srat rsitseeui

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren