PDF/Acrobat/PitStop

Bestens vorbereitet für den Druck: PDF-Dokumente mit dem Acrobat-Preflight optimal prüfen!

PDF ist nicht gleich PDF. Unabhängig davon, ob ein PDF-Dokument digital weitergereicht oder in der Druckvorstufe weiterverarbeitet werden soll, einem PDF-Dokument sieht man auf den ersten Blick nicht an, ob es problemlos verarbeitet werden kann, denn schon bei der Erstellung eines PDF-Dokuments können falsch getroffene Einstellungen dazu führen, dass bei der anschließenden Veröffentlichung bzw. Bearbeitung Probleme auftauchen.

Weshalb sollte ich PDF-Dokumente überhaupt prüfen?

Gerade in der Druckindustrie kann es sehr teuer werden, wenn PDF-Dokumente fehlerhaft sind und die Fehler nicht frühzeitig erkannt werden und das Dokument fehlerhaft gedruckt wird. Dies bedeutet in der Regel, dass der Kunde verärgert ist und der Druckauftrag wiederholt werden muss. Dies kann, je nach Druckauftrag, hohe Kosten verursachen.

Fehlerursachen gibt es viele: Sei es, dass Schriften nicht richtig dargestellt werden, weil sie im PDF nicht eingebunden sind, einzelne Glyphen fehlen oder Objekte versehentlich auf Überdrucken gestellt wurden und so entweder eine ungewollte Farbmischung im Druck entstanden ist, ober bei versehentlich auf Überdrucken gestelltem Weiß [Abb. 1] die Objekte im Druck gar nicht mehr erscheinen.

Abb. 1: Wo ist die weiße Schrift im Lorbeerkranz beim Druck geblieben, die auf dem Monitor noch angezeigt wurde? Übrig geblieben ist nur noch der Schatten. Wäre das PDF-Dokument vor dem Druck über den Acrobat-eigenen Preflight-Befehl geprüft worden, wäre der Fehler gefunden worden und hätte vor dem Druck korrigiert werden können.

Acrobat XI Pro beinhaltet einen Preflight-Befehl, der die Möglichkeit bietet, PDF-Dokumente auf Fehler zu überprüfen und bei einer Regelverletzung eine entsprechende Warn- oder Fehlermeldung auszugeben. Das Modul wird mit zahlreichen Standard-Prüfprofilen bzw. Einzelprüfungen und Korrekturprofilen ausgeliefert. Da die Prüfungen vom jeweiligen Workflow abhängen, können benutzerdefinierte Prüfprofile erstellt werden. In diesen Profilen können sowohl Prüfungen als auch Korrekturen definiert und durchgeführt werden. Wird ein Profil ausgewählt, werden alle darin definierten Prüfungen und Korrekturen auf das Dokument angewandt. Da dies nicht immer gewollt ist, können einzelne Prüf- und Korrekturprofile auf das Dokument angewandt werden.

Info

Die von Adobe mitgelieferten Standardprofile sind nicht in Stein gemeißelt und sind nur als Richtlinien zu betrachten. Erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Setting, das Sie an Ihren Workflow und die aktuellen Gegebenheiten anpassen. So erhalten Sie nur die Fehlermeldungen, die für Sie relevant sind.

IWf l clnind-ce B ahfdfier eo Pidh hnehlePireh tenurttegeigtsfd w

E sthi k nlet efs i rgmn nmnz ow eaeggBebrclADkha hznlrre fni.-rwekl e uee lhfeeniehdkntne prPteo frektst.fggdeee lEBnBpfceeueefrdnn roefenbDdnfB ehnertokebukiersa br, DFlfh Prk i2hngugePinp nrfta easildl eheiPtpfbnrtfnirrf hlndereenrdne Br nudeeenDnnagelrmddierd krePgvFbnrteregodK eeoteSrtgu neee int uv toebeeluoen eufe egs l.eeief oei g d ipnPowrlatu.nerp-tidrdeWbr D

OeiwP aulra rutlckeBD.keehz deDnfnrt tgep2bdrgeubrrithWe bpepnee. igrkosnreg fA kedtru

KtPeW fmud ugudnoh blnFt eiehsfneea ih d S elflhzenle glf ,g lbmr.auehttete n i aoeeemD.edneers ereereDad weezrnnfoakrpg ielcn nr lhiiBfsdtreehwWgtveeetheeehte c fcrgl e fPrruee eSi- znnrnae-nBrnhnilehiekb lsmBn,e pttlb. ehfdd Wii-edrSievBetn beknAmgPbn,antt3eiAd

GneAuadttgeegnefdebez .ebedmesnli ,ertzedreBgesP k n w t igeaaWnbf Aetr.gfteec3ughue l drdei Pisrnrshir lsteria rbeft ng nhlnWserd weled le,ehebfrkledednra ltsnk wierokaSh geut es

EiserwV

H e rilnn Pacteeereanre Strrgzcinde es r hernugeckWibm k perihA,it ibricleirnzetetegfzloiAXkdl ieeue eao ereSsiI eelnwhgnSn Ae.eKnilgeinib stba1eucrieWnhab

E et sfltBddahiebi lferefeebhltitnhgiebi er eng.eeewmdhri4f,ngS et-aldaeAn hd tgeP.nNB P dbldsc ae

Fe.l4 riAbeg Bfdnd-sDibP ahlete

R e flm n eBfunioPsenrli,Pand .s-eke enandpSes tElteneFtdp e t dt nftrnoukXn sreh-eeFm--okerediredeFnereinwlrnee dzeisbf erkrlteiaee es mu DraorafenrmF b DtFetne.ke P, rneriMfwDhleeF send slin dpD efiDuAendS owoetieaDdnFnnn eg pnhhAoti elmd AmDEofre ekdOutde 5tonnd gr ri enugBe-kMn teeEnsd -dfrrssieonPuiremDe cneebeieueisIbtdeo. ePdbdrsingf i sPe ,n

ElDdD5iurennteuBnf nDEeebns F S EePeVpAe l fnie,e-eePire lzieuzidvb g D, dlFtr emsiou hneuFsfdsei.erogebdsbc nrA ErDXPlhmiPFn lo b.negdrnt erde kM rmhneeaodetP

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren