Adobe Photoshop

Foodfotos mit Lightroom und ACR: So erzeugen Sie gezielt einen speziellen Bildlook

In diesem Beitrag befassen wir uns damit, einen hochkontrastigen, farbenfrohen Look für Food-Bilder zu erzeugen, so wie er gerne in den sozialen Medien und von Food-Bloggern verwendet wird. Er eignet sich aber auch für andere Bilder, für die ansprechende Farben hohe Kontraste und Detailreichtum gewünscht werden. Die hier gezeigten Lightroom-Einstellungen können Sie ebenso in Camera Raw vornehmen.

Vor und nach der Bearbeitung des Foodfotos (Foto: Marianne Deiters)

 

Looks für Lightroom und Camera Raw von der Stange? Eine Massenmode – es gibt sie mittlerweile an allen Ecken zu kaufen, oder man kann sie gratis aus dem Internet laden. Einsteiger in die Bildbearbeitung beschäftigen sich stundenlang damit, Looks durchzuprobieren, die dann doch nicht das gewünschte Ergebnis bringen, anstatt die Einstellungen in der Software zu studieren. Doch welche Einstellungen und welche Regler-Kombinationen führen zu dem gewünschten Aussehen?

Im RAW-Format fotografieren

Sie können zwar auch JPEG- und TIFF-Dateien mit Lightroom und Camera Raw bearbeiten, allerdings haben Sie dann nicht die Möglichkeit, richtig viel aus einem Bild herauszuholen. Wenn zum Beispiel ein JPEG Zeichnungsverlust in den Tiefen oder Lichtern hat, ist es ziemlich aussichtslos, noch Details herauszuarbeiten.

In einer Raw-Datei sind viel mehr Informationen, die Sie im Bereich von zwei bis drei Belichtungsstufen noch hervorzaubern können. Wenn Sie mit Lightroom auf einem mobilen Gerät fotografieren, können Sie die Bilder immerhin im DNG-Format speichern. Das Übungsbild ist eine originale Raw-Datei aus einer Nikon-Vollformatkamera [Abb. 1].

Abb. 1: Das Aussehen der Original-Raw-Datei nach dem Import in Lightroom

 

Nach den speziellen Einstellungen im Grundeinstellungen-Modul erreichen Sie so eine Brillanz [Abb. 2].

Abb. 2: Dieses brillante Aussehen wurde hauptsächlich durch die Einstellungen im Bereich Grundeinstellungen erreicht.

 

AtseluliEo-enwncntMiD slnleek d

Dnnduwdoitbirlt smolsokir lbDtn l s-Ne d uitnk e I eTdeeiseigrneeSmt inwrni. rlepter aednmNMnt pMeiwneirLBero uuc,l d i -fewe uhg htteiiahbtsodaKeen,nderlenegiadutd neA eetrgsierihhrzhie.ivmda e3nESinr eance.i Slte c Meanna f Ri S imb tnhbdse kzrEn EmielDaoraelSenen.udee cs l rolrrehp eedrmmn hBiekemrchi eueeS bs ceoiire cnnlefn neount ih etn en sede tickc atsebr irtak

3ndgIl.otszEnelab. wee nisisie eSzel nt Ae mnierc beulmoegd bnrghiodeu

 

Rrebesukkh rcttAtvokoeetuiOnjmai

Ed nebh.iiuduttmhdieet naei lmbt ueDn d r hacerernoV dmhKaz eecd Baist ntteOh ,iee nni ediswti oecattiomesrnebg ejteb enjnthensted eoebak ,avdart bD rAi.uSnviri detmnbeirns hap. eionej tocsIkeilhnei1kanhclecmtemni.r ln bB naaedn serho-sltunneeRjs keaEm lttcrikdeuealowekv- br erne idOre sredr ieakkeIagsreuerKliedi,ur. eriiroOkvnfor d b ttvwirrasvt

LP. rsrio nkreutB C eiPkereeidai t heAsnorktme ng cei mtec eour ntao.rs ksedkhkdfm lom foiblfk a utrsrnckmaedmknan rnfarvnrnb. h ten bid eti pcwk6eeer 4na,eiLriOhraoarrecS iih catimejihe-efCixt foi oiemvxeeineehdibS i.ietlbneAttesgeondeiifnroribeignternStii inKKndaistoiturPCgnn nnureS

I dtinr eirebOvtibelkstosru ctA kDem 4jesortr.heeeKbrr tur.Snrie elk omitkee rr

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren