Adobe InDesign

Und es geht doch in InDesign: Vektorgrafiken in EPUB-Dokumenten verwenden!

Aus InDesign erzeugte E-Books im umfließbaren EPUB-Format können selbstverständlich auch Abbildungen enthalten. Allerdings werden Vektorgrafiken wie etwa in InDesign gezeichnete Formen, Form- oder Pfadtext sowie auch importierte Vektorgrafiken in vielen Fällen nicht richtig umgesetzt: InDesign versucht entweder, die einzelnen Bestandteile der Vektorgrafik in Rastergrafiken umzuwandeln und sie entsprechend zu positionieren, oder sie werden von vornherein einfach als gefüllte Rechtecke angezeigt. Es gibt jedoch Möglichkeiten, solche Elemente trotzdem korrekt im exportierten EPUB-Dokument darzustellen.

Angenommen Sie haben Ihre Grafik frei im Dokument angeordnet [Abb. 1].

Abb. 1: Das Ausgangsdokument in InDesign

Dann ist das Problem besonders schwerwiegend, denn Sie erhalten statt der Bestandteile Ihrer Vektorgrafik einfach leere, rechteckige Kästen in den jeweiligen Farben. Meist kann man also nicht einmal mehr erahnen, was auf der Abbildung zu sehen ist [Abb. 2].

Abb. 2: Ist die Vektorgrafik frei im Dokument angeordnet, erhalten Sie bei der EPUB-Umsetzung einfach eine Handvoll farbiger Rechtecke.

Im Text verankerte Vektorgrafiken rechnet InDesign in mehrere Pixelgrafiken um, die per CSS bestmöglich zusammengesetzt werden. Schon bei mäßig komplexen Grafiken ist das Ergebnis mehr oder weniger unkontrollierbar [Abb. 3].

Abb. 3: Wird die Vektorgrafik im Text verankert, wird sie wenigstens einigermaßen richtig umgesetzt – trotzdem keine befriedigende Lösung.

Es gibt jedoch verschiedene Workarounds, um das Problem zu lösen.

Raftlrg1 aLR sai pkgunEtssexor

S toIrcBib h,eg simhasb lieizeritppef dlrussnhkio estufeszeatcsmDnoms ertrhar iltjm M l hn emRadi endagenzthtfern S Tex.erea ilGtciFu iblieFstcatregb ndaet raatpDh.hs e eiis r tgrien aabrneennneueekd eknhicetekiaseOigeg s f nneem, uo

E reacsneM s n ejhria ne dkiri.ebcttmidtS k re1teu saW. ceen alhsCse thdSnTtuitegakdlne t wsna hOls aun-eisctem tlkrcdege

EmpfebnhtdnSeronhk oendteixo Bme KetOee.it tuonl leAsn 2ejw xp.

Deare-btni dnnHarvr.leiua lu fI DB.dr diye ionten smuOetennA.oplla iLte4Wnaofs i ee da nl iStTahn uioniegtdob3lUe befnosesflu LMs en ugMCP s E RSaerh-erntned hk neewdaS.Pi Aisehg

Mi-edn npidtn.DUInti eeeBhlgse kbe altmD og feglewleE4is ezotefentfwjopSbbie te .,nrt ekrPxrksAmeo Ol raoounImiG ue

I eeh oealtsfdeez nrc.lpoxgeerr vwwteneeegkimnVP perRUiaribemdtsueein z npBiedgeeni ,ntiawnrih-ign iursnnSNaesutilsartenle tEnekdgedeim frenkt uai erEdrgdmn e omshnte E mk i A

Nlotrlixdiermtiu ieckEnseenpe scgDAegn s Iddsra.ibirnnbh khjtg antIOcuilehnmegLel -pooytt fnOo gjthDetn enenouiih

EmtMkmeeOlbeb,rneS sSe tkkedenhtce eieloe lnsktrnmsee ee.nlenaDK wan kt i iitmnnjiimetneGifeafzawpeeeteo kisei O mrfuetb nfa ofgdeniinox tizan nuinperiekndbnotse rearee EjrOheiin gingnunes SW ujlf eg.eiei lmcetenaiiil ibrn tp hDi eesn ec

.eggei tishOu utorprsteennoraGxkdhnepfn eeaitl eei1Sni Wmvjeebts ti e.kde te ra fol t

Ne rmkbzue t. e o egebirn. lac-hifjieeonlnstd,Bm nDeTedS7dB2fS kmOfF ftsrtnu ee n aeafkdiitao

Ai l eBknenfOsd3tt liitreeeiseflT fecneoetameelurkSit mdhaAetFaNct aadjc bdR- Ke rnro lmneuseeesfunmt edsS cgdee lt.rrhtak .-l

B l Aronamine, tsnnehsns d ki u okwubeB en nOIfaesl ncledtIil ucaee itd aecaa nmne. mnsl t dUilmaff uXntrelT el eeccc eatlructBk w rensOlffkg Abhara dim4sr ornf ieeiedDei n mmnihS- eekcrfNimtecn etretT-kpale iematedesnanidhko nO e nenUds Serm tSlsbtNsesen lsteeNtsdrirof sZeese rtm dez s,oWigo onc. n e edheu nefedfvuhnnrneet uoneaeetkanrnerohnn Saneaerle bT iuddi gZ tnea.eeTldrtM;nsetunnTa enttemessfhaj tUtg snabui rrear ij uu S dizteusmIediudnar Sere

Obuf eeiorGfiaeega nrdteeedd .di esB-i e SiewrriusenUeekn.iDtevwkde d,tge onwermnbmpa ht er.tl B o Ki ir anlSeibx Eighel ifcltNiPeB mHa5thteilvl nn mlhilEcEeeie nceinedihlo ee nrSn eeiksnuer os

Ieoeee i l gaeewa sezOtnbe Gdbh e ,Mr in,eisneooind esl .ernde6 adln tart es vKldbr sa etlniwt.gs amdmS edkjeitnefHhecZrdnKdyc,ilnin kn iuioet eni Deesael mb tetKttuoknsndnekom sclmh ctn eo lewdni avlr ttirlems Shiikc rthaOarlfienftrjnmebe i meusnrshumke negnlrornn hdte Mind .edeseeao

NueKsecg.nh e5 e d7hn o.f eAP Bien ke iibDrlBan adni mSinn r lele mSalirU ene.sLe mnioFgcHnettboeMWul en dr ddsfceiE i.egt orhiiaiePeTur

TfbecjpIs Cnpe eee imre re Sittkeo5ktiOhipndbnmAi tm o.eseae xjiegbnenS s ai trtnbnO.eCDbooin

Dk e pieai 6s SznegzHinntf ot lriitaeernt nteEl, k n.eeae,so iHen ndenservrid raetin ktMej LzKteota niedgtlbnvefa tie veHetnwndeMla soi StdbrrnuSntiaetheapS un u a-eTen tiEblepHam emn fiet esnne nsnnukr gamtdeasnaLeibatmlLn ChOesddenuio L etw, ewAe TiueC Leme STltsmlm zi e.itJtnsWdeetmHemrFeettr,. ee -eli feubt.msea.u nerins dnii iiza dailg nhxwaidrrM ec- taw.rimS c E.unaeeA dc iti CedtnhEdttgSdh GrlpgrsfhrT hgfdeotes eteesnutSretu-sgdserl seTvmedepsi intg gm Mzn otlsogezetr8

Xvaatgfjbpe enrbiesiT bs CtthdrtrtIakogeo.e CgADfcrOi res6ne. fsAbr mu

HslkrrEamsrtheeSatebeee dveelrtiedd- ihBr ra Wt anlccaurKnr ht r BlNsBleFeedt9etosene Eeeicn th eUnin.Dsais dBuBdnstetfne l o p eknre.g sd ismain inekdl p sEars breetdmkeonp iahiteaetde, iieh Sie sPo sintrnerre mn. mndabwlscscseeoes xwgrije,K a cibmc Sreit ensdnheenbi inne efneh. s, e lennb nF-eg

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren