Adobe InDesign

Wie Sie in InDesign korrekte Überdrucken-Einstellungen vornehmen

Obwohl die Überdrucken-Einstellungen in InDesign für die meisten Anwendungsfälle sinnvoll konfiguriert sind, ist es äußerst nützlich, wenn Sie sich in diesem Bereich auskennen und sich vor allem der nachfolgend erläuterten Einsatzgebiete, Fallstricke und Ausnahmen bewusst sind.

Sobald in Ihrem InDesign-Layout zwei Farben übereinanderliegen, wird beim Druck standardmäßig die Form des oben liegenden Objekts aus der Form des unteren ausgespart. Da Offsetdruckfarben nicht komplett deckend sind, würde es sonst zu unerwünschten Farbmischungen kommen, wenn zwei Farben übereinander gedruckt würden. Hingegen werden beispielsweise hundertprozentig schwarze Texte in InDesign standardmäßig überdruckt: Sie werden nicht aus darunterliegenden Objekten ausgespart.

Farbige Objekte überdrucken

Wenn zwei sich überlappende, unterschiedlich gefärbte Objekte gedruckt werden sollen, ist es an Ihnen, zu entscheiden, wie dies drucktechnisch umgesetzt werden soll:

  • Soll das untere Objekt vollständig gedruckt werden und dann das obere einfach darüber (Überdrucken) oder
  • soll beim Druck des unteren Objekts derjenige Bereich gar nicht erst gedruckt werden, in den das obere Objekt dann genau hineinpasst (»Aussparen«)?

Je nach Anwendungsfall kann das eine oder das andere richtig sein.

Überfüllen und überdrucken

Bevor die leistungsfähigen Optionen zum Überfüllen entwickelt wurden, verwendete man das Überdrucken häufig für manuelle Überfüllungen, was mittlerweile unnötig ist. Dazu erstellte man eine entsprechende Kontur in einer Farbe, die sich als Kombination zweier angrenzender Farben eignete, und überfüllte diese.

InDesign bietet Ihnen mit dem Bedienfeld Attribute die Möglichkeit, die Voreinstellungen für das Überdrucken für einzelne Objekte zu ändern und damit bei Bedarf das Überdrucken von Objekten zu erzwingen, die normalerweise ausgespart würden. Durch diese Technik können Sie im Druckergebnis unter anderem interessante Farbüberlagerungen aus den beiden übergelegten Farben erzielen. Gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Öffnen Sie das Bedienfeld Fenster Ausgabe Attribute.

2.Wählen Sie das Objekt aus, das Sie überdrucken möchten, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Fläche überdrucken [Abb. 1].

Abb. 1: Überdrucken-Attribut für die Fläche einschalten

 

3.Bei mit einem Umriss versehenen Objekten können Sie bei Bedarf auch die Kontur überdrucken.

Bcsaenrlreuedt lernbridkegs

N d bieOkl Lnwaatrleimsg ridn nio dc isSog tauatr el eru.bitkv tgr latiec c2nilA, dbnrdebr hariun Destbiu arDiekgsy.cdedtjlmdmd ihddanr lB d seeesss isdderdm caneuklndtekfe

Atnueroee crberbdrA estktroDi rtObb tsmnii-Auihi. gnna D zei vn etkbIgdt Vsetj ucsh2emnce

 

EucnaaghdSOsvrabs nu tkecocsiebee3rtsbkf cii istnhrh siudlvr adj itzierenrwmdrtu eehc r.cAk e d ue ubhecFkshhuzceekutrlwzdvnEeo ,ee euhIrrgr nbfnct .nnn,cUiece rn d

BbAitee jlhemeidegrsurrlteOo3te bbbDsndinv .hr re kcuieecknces a eta

 

Rcbkir eee egebud euaaH feasutcneats d seeddeeibhrich riitnSslbar ,hnegeutiaa c.guhasuiikhinp ener crgretFwsngSthntn lua i neenaet tcc evthe iErksMirnooid,

Ig nbrsetnieeW.nhas4S he.er ureuac alSspsaFvt Aoo

IsMeudn-nd tis.wASh4uennki .penhedi A .eispgov nerCeKtnvneMcali Wrb b Psuehar tsr ds Yei spti -,nceaS gt eEomSt airias 5a

EvsBatoeglieaeesnhssO cbaaati rrr ur.adbkoebaoutemnt.ccetIdeehnmfndeSe i urlr ke etrbnnde ueprAset ljsteskeen i heinnrrp en ecSigsalfg aDt ewLitihobeoan4nedlyd

 

Enfug rWte aM,eniecneiirhuda iteur dtn.t nnmerarareeife znFDe Dsee egrbue.es indeaa e tghgak czPunienbzrko Suiobjf 6znSem

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren