Adobe InDesign

Wie Sie Tabellendaten zielgerichtet und fehlerfrei in InDesign importieren

Nicht immer beginnen Sie direkt in InDesign, eine Tabelle von Grund auf neu aufzubauen. Vielmehr erhalten Sie häufig fertiges Tabellenmaterial, beispielsweise aus Excel oder auch einem anderen Programm, das im Layout untergebracht werden soll. Mit dem nötigen Know-how, welches Sie in diesem Artikel erhalten, lassen sich solche Tabellendaten relativ problemlos in InDesign importieren und danach gestalten.

Tabellendaten aus Excel importieren

Der häufigste Fall sind Datentabellen, die in Microsoft Excel erstellt wurden [Abb. 1]. Für diese hält Adobe InDesign einen speziellen Importfilter bereit, der die Übernahme relativ unkompliziert macht.

Abb. 1: In Microsoft Excel angelegte Datentabelle mit zugehörigem Diagramm

 

Damit Sie nach dem Import Ihrer Excel-Tabelle möglichst wenig Nacharbeit leisten müssen, empfiehlt es sich, das InDesign-Dokument ein wenig vorzubereiten:

Gestalten Sie Ihr InDesign-Dokument bis auf die aus Excel zu importierende Tabelle fertig.

An der Stelle, an der Sie die Tabelle einfügen möchten, ziehen Sie einen leeren Textrahmen auf. Alternativ lassen Sie in einem Textrahmen eine Leerzeile (wenn die Tabelle mit dem Text in der Zeile stehen soll).

Legen Sie jetzt alle Tabellen-, Zellen- und Absatzformate an, die Sie für Ihre Tabelle benötigen. Anschließend können Sie diese Formate bereits beim Import der Tabelle aus Excel in InDesign anwenden.

Ae lmltngrplfnteeinaeneiadl sroiBu eeeb

Nn iterlhhe lare iiazsttgerrtaasTruPeeFe uernShn fnm Wi nnone e Idnes zaeicascudasenngb ehn t Fnicmnneede eetlsilhinl unElad lcen heuf km.s asnn etonenceept

E fGSzd aoe ehrnuvrnoaemieelg dn

Mee .elt2 f leBtaztzenS.eerf esoteAbie iirindnnsTbedSdrg1-namb e bAda dfa irfs dnlna.tadboub neeeaa fgit fle n Ai

Std f reetrta2lneAaeAzeddBioaein isgbd- eeTimlabeimpmFu i bri efeerfnnentdomLoa.zr ne.bl e

 

Eta pcdTS xk uieimdlexbeine Tgttk ez eeivis kexsd rndl-iaierieSlr .a. Eo r,erAmauersn klaSoehcea lmureeialdil wee lzTtnenrnstW nettp d2 itpleeetr

.l T3h.leneblTefg aeeil eebiSnW lnea

NeTftgn.ndi nnvi t tt-rrdr nenea p letelDimrikms nb fniugmKmgiesObsnnhd iasrE cpnidbnM moeaEeddunume.gnehunsdeen ltembeueeaerd e, ieKoee ugnnhN halnet SoiueL .e iltdmeoiinplbMmf gl isulii ugmol eSrnl rlaeoZf el uneieSermsy kltzwnd i mta afa nt edheeecti t la tiaritcnocien seidlSbtAeeezz4mese3e

Te eglnfbtasn neil rfAcorhagir. teel.rlm ae teGse Ml Ssu erhiFluereeInZ b n3dbeiaa

 

Iii5l n ebeztizeZde nleell ntbPle.bera x. ehSn nnntleGiiiegteaneee

X noe ednAeimeanFeSSrrea tiadi h ec rte.idbednmee edld .e atsee ienterbrehaeofo6nVnlWseenwrfthi znarunteenrrnh IvZt cni.eaTlntd i

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren