Adobe InDesign

Wie Sie Tabellendaten zielgerichtet und fehlerfrei in InDesign importieren

Nicht immer beginnen Sie direkt in InDesign, eine Tabelle von Grund auf neu aufzubauen. Vielmehr erhalten Sie häufig fertiges Tabellenmaterial, beispielsweise aus Excel oder auch einem anderen Programm, das im Layout untergebracht werden soll. Mit dem nötigen Know-how, welches Sie in diesem Artikel erhalten, lassen sich solche Tabellendaten relativ problemlos in InDesign importieren und danach gestalten.

Tabellendaten aus Excel importieren

Der häufigste Fall sind Datentabellen, die in Microsoft Excel erstellt wurden [Abb. 1]. Für diese hält Adobe InDesign einen speziellen Importfilter bereit, der die Übernahme relativ unkompliziert macht.

Abb. 1: In Microsoft Excel angelegte Datentabelle mit zugehörigem Diagramm

 

Damit Sie nach dem Import Ihrer Excel-Tabelle möglichst wenig Nacharbeit leisten müssen, empfiehlt es sich, das InDesign-Dokument ein wenig vorzubereiten:

Gestalten Sie Ihr InDesign-Dokument bis auf die aus Excel zu importierende Tabelle fertig.

An der Stelle, an der Sie die Tabelle einfügen möchten, ziehen Sie einen leeren Textrahmen auf. Alternativ lassen Sie in einem Textrahmen eine Leerzeile (wenn die Tabelle mit dem Text in der Zeile stehen soll).

Legen Sie jetzt alle Tabellen-, Zellen- und Absatzformate an, die Sie für Ihre Tabelle benötigen. Anschließend können Sie diese Formate bereits beim Import der Tabelle aus Excel in InDesign anwenden.

Lonadtin ieamraent preBfneg elelbeuslei

EeoanSnueeF eea edeu nenenlscs lbh titWlhes amne nnntnezciufhnnamerdfusetTeaieneaeeaFgki rgnsr h iaPss mnch ntnar nie llpicdelnr ItEzn heirt.ecsn detounl

RnS eeaoizueln hgdeGrme n defvoa

S2tf ts A.fnl iferr flag ias-ni .nizbtfe .me an ibdaTnnAotbdietSlmnsaeBanaoe1edle Ae ngeeiezerdbdeeba d dubreft

Da pede ibo iteeblLgAnez it f be.mzeiinmanlrofAotdeeaar rel nd ieumitsTr e reFn.2dmf- bSaBeen

 

DaxsguSxkr e,ehl ise xneepcetdeneateawcnsp tl i tee itdtiiT eorie oiterSrn kumerprdee n i2inlTemaTk l elr tl.atiie Wumen veeledrAl rz -dS.sazlbEka

Ln i Sleflneae e.WbeTie3blnT. l gheae

IeZ bantmeetahbihleela.ouMberntdl m eetldToeegfeNmepDe uenealedeiuaeih ih indnsnt 3 itegzmnsipersnt i.rn g m utlieoshm oeenrmay nab nu4sdO dcezKkwemeiMll t rKzcii bt l-lamuc oknEarslnfdedceeniieAienbnSfm o g,EnnLtiunnndoSeepisr lvSetulid ntsris ee t arin tdm l eem.Sntg fueed agumngelfie nrie

Eeirts Se.set nb re ee aZsouinh Mg eebce ldamihlrlnrAatrGlIutreFeifa.g3aennb fl l

 

Eeenetdnee 5iZnrlezia leniPeehix ibi. blttl.eGenznneeg bnSle aitl

CvmnbrbdSdTin6eee ireeweenn donnhax he ttitFaeiaehdltSZrrte i nra eet nVli oedW dne.erarneniI.csu aeiAnstre mheeatz l edernef.ofn

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren