Adobe InDesign

Bereichern Sie Ihre InDesign-Designs mit SVG-Color-Fonts

SVG-Color-Fonts bieten eine innovative Möglichkeit, sich typografisch auszudrücken, und können eine Bereicherung für Ihre Designs darstellen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf SVG-Color-Fonts und sehen uns an, wie Sie sie in Ihren InDesign-Dokumenten verwenden können.

Auch wenn farbige Schriften in der Geschichte der Typografie und des Grafikdesigns nicht ganz neu sind, gibt es noch viel Raum für ihre kreative Entwicklung und Verwendung in digitalen und gedruckten Designs. Frühere Versuche, farbige Schriften zu erzeugen – etwa PostScript Type 3 und Photofonts –, waren wenig erfolgreich.

Die Entwicklung gewann jedoch Fahrt, als Emojis populär wurden, und heutzutage gibt es vier Hauptlösungen für farbige Schriften: SBIX von Apple, CBDT/CBLC von Google, COLR/CPAL von Microsoft und OpenType SVG von Adobe/Mozilla. Diese wurden in den OpenType-Standard integriert und finden zunehmend Unterstützung in Software-Anwendungen. Die Technologien ermöglichen es, Farben, Muster, Bitmap-Bilder und Verläufe in Schriften darzustellen.

SVG-Color-Fonts sind auch auf Adobe Stock verfügbar, zum Beispiel die Schrift Gilbert.

 

Wie funktionieren SVG-Color-Fonts?

Die Geschichte der Color-Fonts reicht bis in das Jahr 2016 zurück, als Mozilla und Adobe das OpenType-SVG-Format entwickelten. Dieses wurde später von weiteren Branchengrößen wie Microsoft und Google übernommen. Zuvor hatten alle großen Unternehmen ihre eigenen proprietären Farbformate entwickelt, um Emojis auf ihren Betriebssystemen anzuzeigen.

OpenType-SVG ist ein Schriftformat, bei dem alle (oder auch nur einige der) Glyphen einer Schriftart neben den regulären Schriftumrissen weitere Daten mit zusätzlichen grafischen Informationen enthalten. In der Regel handelt es sich um SVG-Daten (skalierbare Vektorgrafiken). Dies ermöglicht die Darstellung von mehreren Farben, Farbverläufen und Transparenzen in einer einzigen Glyphe. Auch Bitmap-Bilder können in SVG-Grafiken enthalten sein.

OpenType-SVG-Schriften ermöglichen es, Text mit den genannten grafischen Merkmalen darzustellen, während er gleichzeitig bearbeitbar bleibt. Auch OpenType-Funktionen wie kontextbedingte Varianten oder mehrere Formatsätze können vorhanden sein.

Grundsätzlich können Sie Color-Fonts genauso verwenden wie die üblichen Schriften, mit denen Sie bisher in InDesign gearbeitet haben.

Ms cjfEBhmn irSlipeii-oeeutZ

Etns nicntfdrV e eneZeh dSketig-iE dpeaeinlnriSlvai ik li TeS iefeeh mGeFnsn-gteenfneni eidirnulTp.eirlL tnen,elibe eneneihseeceydmS nu.sei,nni crr t snef-e mrmO,sncp rSt cgeocDotnis ,ee ntei se h hhvsMgyesrbeI uh Be Mnmfwehjhuie

EhkainVenggntii t paoniirS ,a mn ndh sbit eoendWtfci nok fenet ao.hdNuiniafd, testnefnmj Idmrjuerr c Selb s csasl..OEnhdSyEu rnc L soS rairnsceotenoied isr nVee 1 roeoSi e nramdDCemaoewn hfAi lro er h Sukti ntGaeeibregIrniEeiglfh ie

EgboV rfr ake.e e eril beu ee.nm iemej, inqoiB g SeleSeESd atsebyl1eoasnGdtSeugn fAnhircnsirncn deWe bsn elrsbtefooni in tbohyb-efNniS phdaG Cmnr

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren