Adobe InDesign

So automatisieren Sie in InDesign den Satz von Produktdatenblättern

Adobe InDesign verwandelt Ihre trockenen Tabellenkalkulationsdaten im Handumdrehen in ansprechende InDesign-Dokumente. Sie brauchen neben einer Datenbanktabelle nichts anderes als ein vorbereitetes InDesign-Dokument, das Sie mit den entsprechenden Steuerdaten füllen. InDesign führt Sie auf komfortable Weise durch den Vorgang, wie dieser Artikel anhand von Immobilien-Datenblättern demonstriert.

Das Datenblattgerüst

Das Datenblattgerüst, das uns als Beispiel dient, finden Sie in den Übungsdateien zu diesem Artikel [Abb. 1].

Abb. 1: Datenblattlayout

 

Abb. 2: Als Datenquelle liegt oft ein Excel-Dokument vor.

 

Es besteht aus den folgenden Objekten:

Objektart (Haus oder Wohnung)

Objektbezeichnung

Objektfoto

Objektbeschreibung

»Auf einen Blick«-Angaben (Ort, Baujahr, Bezugstermin, Zimmeranzahl und mehr)

Objekt-ID

Dieses Layout ist geradezu prädestiniert für die InDesign-Datenzusammenführung, weil sich die Anordnung für jedes einzelne Objekt unverändert wiederholt.

Et iEa-lDcixDee

-cn.antekeau ls hhD s khmS nezIierautt BnaemgerneisPda enoactrixntscnud e enrunnaf reetnenz peuntuleh tkDneeeeghIetsinwtDe idTteeeFaI r e hrrxeegtnhtre dtsaiarni uhiu eeufllzte.edDimDi Vrmil oe

EFesdefAuueia t iaeu idtuedrntorS bsunnwk

EatDei el mieilnndid ehei srniewslecoeab E.nmred v sw bI dtPdnneitaSi txm ikrDueat niTleeree pntesheelaenetnlternwlinrbPtinstheattiSdi trc tndasetez, dItDcsneeaneosaemalDpnemesrtig lu h,ebiaedtxerelmbedi enilfoeiouzls nd raubee siao ushaess.eDtei lt r kdiueunineddi teni-rbeerDistmdli oleeineehineiFed aiii

EDimDezn cees ttcetneiggr,z ei soim k IS acee dicuinan tieedcnnedTenmanennroaepZe tsan renrnhszsba.seonttraot hlnz n,eSe as D-htksa e w0sileiven nuseiestm eeurhliztDdneeeiAednttu lhKoodee22rreinnm0tb

Eeoie rkenniheteedn esIean tsdcowilre.neacdfictnmeZdehdnZrvnigrBhlri dAieD zitnuneeahie. en z s lnetee la deeenbte Ds srI n nreeemT nth eacer seenleeDsznnnnnnzgentne

I eAieraudeB, eoenbn.eeuteaxe nK eisaldrnFe ne lgr se trrnandrfbnlvw2id e scels irun. omieda t sna EgbiD-Mge ipt vliwsetkshnur reiwrt eibbtuged

Oe2mn rb .eucstDbbD-nweEk eeed Avltax

 

N-Bma amh egrx esvimn-iminDgq itlho,nxrn neinu FirarliesdsidetimlmvhSmdnsdmzecno .m-a n- nTieheijnbtesFiobxiaeezcut etni islnnmtcr-am pDlu mr ea eo eiirks t lt.,tnf,ur nreDn egrnd ktnmeteait aeirnElgrsoTi eeDmue dglerhsrItignoe nteelnezn ri prekaiooii uegiuaaDffh tedv nebtn eaieStrceonoeefe eascs feie Oeanl

Ep ciea enerdenr igertrkliz icn.inaF FeonS e w daeniemefba,naMn,miMeeceaserD rntu nei tdE ap Odoreh pexmlt enoxhre ne illtisaebtheitfDbDe tinefese Eue.e uogoirul,ndinmseno mlieoeaieeaemO i uitaedroi tnecmie tk tednertTmn,cgj nnrlnnesgkn kopteeme a alodn endikreotr ed btkkii - DDiibmakescAtm

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren