Adobe InDesign

Raffiniert: So automatisieren Sie in InDesign Quellenangaben und -verzeichnisse

Mit der »Index«- und der »Beschriftungen«- Funktion enthält InDesign zwei Features, die man vor allem als Buch- oder Magazingestalter im Arbeitsalltag nicht mehr missen möchte. In der Kombination wird daraus sogar eine ganz neue Funktion: die Möglichkeit, Quellenverzeichnisse etwa für Bilder, Grafiken oder Tabellen zu erzeugen.

Wenn Sie Bücher oder Magazine mit Fotos oder anderen Abbildungen setzen müssen, kennen Sie es:

  • Entweder sollen die Quellenangaben direkt unter oder neben das Bild gesetzt werden – was Sie mit der Beschriftungen-Funktion von InDesign automatisch erledigen können –, oder
  • es sollen alle Quellen in einem Bildnachweis gesammelt und am Ende des Werks platziert werden.

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie beide Möglichkeiten rationell in InDesign umsetzen können.

Quellenangaben direkt ans Bild setzen

Am leichtesten können Sie die Quellenangaben direkt ans Bild setzen, wenn die platzierten Dateien entsprechende XMP-Daten enthalten. Vor allem wenn Ihre Publikation zahlreiche Bilder enthält, ist dies eine sehr praxisnahe Lösung.

Der XMP-Standard

Der XMP-Standard (XMP = eXtensible Metadata Platform) ist ein Metadaten-Modell, das von Adobe entwickelt und im Jahr 2001 veröffentlicht wurde. Es ist recht breit anerkannt. Solchen Metadateninformationen – zum Beispiel Titel, Autor, Copyright-Status und Beschreibung – können Sie beispielsweise Bilddateien anhängen. Sie werden nicht mit ausgegeben und können nur von bestimmten Programmen ausgelesen werden.

Mit allen Programmen der Creative Cloud können Sie auf die Metadaten der geöffneten Datei zugreifen. Über Adobe Bridge oder auch Adobe Lightroom können Sie sogar nicht geöffnete Dateien mit Metadaten versehen.

DimavtBdntae leeirs neht eerM

HnhrGerStdeIeweglimhoer ndgznat s trBdaMee iveueoe e me teiluerdnn anmno,fvdienen

Vwd, e Bnofk mmeantBe e eefern ezcnbreS en eDfreDm fli eendila BiBeeeIdBnm dl,lien.kel u hitunisiuhidOure Bhi srnglBftf dzi nee ules tk l i n,sbnhSka a akkr iegeldolehivgr eZdedbst.dceeAenodne nd ed r e-iwh.tee-ee,mnn seninja rchP dieiutS.fiucrhcnismTn ree sltBsehtecelkpwiiuebenA wkmemelntacDSnemfnU lfdseor hshr mcnhrsfiiD enrniemdd eeetntfee onienr tdneg -hnnehn esdaenn smztm mVmanncsaiehn1nneSiucel ir laagecIeeeSecreDpukimonak a

Tn Iead rBaeenl2r.huse sPkstS u-eImlheetanoidjeDeI ,cne Omi lnd ednhDereu rhWaemBlsonDe nd niiniesin e itiurkunn sdnogpekeIttci slghaf.itrrtr snze

.gir tdu. cdnar SuksOrBne e Srurd Abor ibedi el3ietedf kanannleSinB sees ee e eddi

DcerC is rn ieAtgrtetBaneeePcw dIagee teB imtrmi Tne.odexeeennrBdd ednreo pRfued red a-Ietnhs efrzeetS aoPeshesnre, ngeddrbie4.aigsmrlmmc ,aiDihCitadainbg ergrieMisr-kpecnr

. zieuAb ecnBdll oehna .nidg rdcrbu gednaenSebw i ndtne lli eeUn Sst1remutsdu e ine5erFeS.b eChlhs

Ete tnstr.Ee6i gemT rdteSBiaie .-tns

Semeec e ihnnt eea nnmebfMeo.meA iin Bz,zebbbmd Blui rnedr Su dtmqieiAndmSoaene lAwtiPeaedi esrgd bnndns.en egt ia e 1i seberlg ierf

 

Lboll.ne ier. oeeS7r an rea d gnnPniiei mWkeidiilrsaerutBhVlgohenIdt

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren