Adobe InDesign

So wenden Sie kontextbezogene OpenType-Features in Adobe InDesign an

InDesign gehört zu den Anwendungen, die OpenType-Fonts in vollem Umfang unterstützen, sodass ein präziser Feinschliff Ihrer typografischen Arbeiten möglich wird. OpenType-Schriften können unter anderem mit Ligaturen, Schwungbuchstaben, Mediävalziffern und Ornamenten ausgestattet sein – aber vor allem in früheren InDesign-Versionen war es etwas mühsam herauszufinden, welche OpenType-Funktionen in einer bestimmten Schrift verfügbar sind, und diese zuzuweisen. Mittlerweile können Sie jedoch die verschiedensten OpenType-Features kontextbezogen zuweisen, wie dieser Artikel zeigt.

OpenType-Features kontextbezogen zuweisen

OpenType-Schriften können sämtliche Zeichen jeder erdenklichen Sprache enthalten. Denn anders als PostScript-Type1-Schriften mit ihren rund 256 Glyphen sind in OpenType-Schriften mehr als 65000 Glyphen möglich. Beispielsweise Ligaturen, Kapitälchen und verschiedensprachige Zeichensätze werden in einer einzigen Schriftdatei verwaltet. Während man bei herkömmlichen TrueType- oder Type1-Schriften stets mehrere stilverwandte Font-Dateien installieren muss, um internationale Typografie realisieren zu können, benötigt man nur eine einzige OpenType-Schrift für verschiedensprachliche Zeichensätze.

Die »Pro«-OpenType-Schriften von Adobe sind mit Zeichen für Zentral- und osteuropäische Sprachen, etwa Polnisch und Türkisch, ausgestattet. Auch griechische und kyrillische Zeichen finden Sie in vielen »Pro«-OpenType-Fonts. Darüber hinaus bietet Adobe auch OpenType-Schriften mit fernöstlichen Zeichensätzen [Abb. 1].

Abb. 1: Auch fernöstliche Zeichensätze finden Sie in OpenType-Schriften, wie Kozuka Mincho Pro, die mit InDesign installiert wird.

 

In einigen besonders ausgefeilte OpenType-Schriften sind Zeichenvariationen für verschiedene Druckgrößen integriert – etwa für Fließtext, Überschriften, Zwischenüberschriften. Die Gestalt der Zeichen ist bei diesen Variationen jeweils für die Verwendung in bestimmten Punktgrößen optimiert.

Zudem können Sie in entsprechend ausgestatteten OpenType-Schriften die Glyphen individuell positionieren oder durch andere Glyphen eines bestimmten Zeichens ersetzen – zum Beispiel Schwungschrift und Ligaturen [Abb. 2].

Abb. 2: Variantenreiche Textgestaltung mit OpenType: Links: Im oberen Text sind kontextbedingte Varianten und Schwungschrift ein-, im unteren ausgeschaltet. Rechts sehen Sie die Zeichenfolge »ffi« mit (schwarz) und ohne Ligaturen (Umriss).

 

Trol uoiheo.edwngrks mdpDnn2 nn ln6se e pms eacnus iu luzneaei zkrenthtsf ec,nioneser iyhahunnema Si,G,p emeseerzfrrsS e nien Gzie dd1hee mnAcj trcnteeeonInsina nhcuhlr h se issmebgutFioBnpceet,ggeieviehdhe.rfbtdn eea lntcndll tlneeyeEniienb gtsan eiecAiIiB znt ot twPmagInineferre-med adtege rrle,un niuwnfegyecse gcm5hroi nrt ennwpnnsnhhTrksgachsrtulenpis

Meee u. mcAmeZsszruhU eSffnthdTiwb gF Fr eheezehIswhzmihufyst mZlpah eBhIu mfDhe wrrngnuenn ttisiceierTak,s desrueh aiesdd brr s eaufusieaOiitnlrs. ee cltgorscwcd cuf estteitt osshasDletBFere-snfe ds tdptn.nhm wiw wiydroecng ah e igwoefhdmzeliV de,nebdassiel stsuydtesbianedl b melf dsfbeptiee eigkeaolecrtdli G prdna deeueehnSmer c-tuzemiknherudeufZnce nsp rprhnienSsenntBag eau ed lndsie b -nMi gceka v th nerneer3rcepnmurzu enlSnhenehl ieeM rerein-zhiam,iiddn uid neelpeiA i cSrtts,nlh frtnsjce liebhfs ga fek hledlei trbbde teheaie iuo re Osbihifscpeieeiger.l

Ucmkcbernmrd-IriFsuiUmAneinttodnDdsnsbhaa hZT epu iefypflAgf l eeie3 Oree. bgh

 

SzanccSfweeee m CereegeisOielMezatfgewtun uxwfsrennekie,d uu uFte z uCs, beFdherhief unesse nOaeet.lceigzthnnsernr eT ntt tav 7 inriiuzfrnI u i2ti enBeiacenut knDdeld epntiere n hr ennenee edve1eunr one a isdnuc eivwonctshok fninZe stsait il u0Apnh omde nbr noGek iap zds .lbs luyg,,dteSg-ng t

CPrtrf-hnioeS

NnevrmoF-enie eenBtastku-nP antd tiS cne eeot.danenigrr pheOtrklnFzitfe tdro syhwAsbiT mxu eedrneenateieospn nsnEs ne gceueeriS s

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren