Adobe InDesign

Wie Sie InDesign-Dokumente mit erweiterter Interaktivität erstellen – navigieren und zoomen

Das interaktive PDF-Format eignet sich bestens für Gebrauchsanleitungen, Handbücher und ähnliche Dokumente, die der Betrachter sich am Bildschirm ansehen soll. Es gibt für solche Verknüpfungen jedoch noch viel mehr Möglichkeiten, wie dieser Artikel beispielhaft zeigt: So können Sie unter anderem auch mit bestimmten Zoomstufen arbeiten.

Das Ergebnis: Die Leser können über einen Hyperlink zur Abbildung und zugleich in diese hineinzoomen.

 

Dokumente können Sie bereits in InDesign mit Hyperlinks oder Schaltflächen versehen, um aus dem fertig exportierten PDF-Dokument heraus beispielsweise Quellen im Internet oder auch bestimmte Seiten innerhalb des Dokuments anzusteuern. Um die Lesefreundlichkeit zu erhöhen, gibt es aber auch noch weitere, weniger bekannte und genutzt Möglichkeiten.

Hyperlink zu einer gezoomten Abbildung erstellen

Als erstes Beispiel stellen wir uns vor, dass Sie in Ihr Dokument einen Hyperlink innerhalb des Fließtextes einfügen möchten. Über diesen Link kann der Nutzer ein bestimmtes Detail eines ins Dokument eingefügten Bilds vergrößert auf dem Bildschirm anzeigen.

Würden Sie nun einfach die Abbildung auswählen und versuchen, daraus ein Hyperlinkziel zu erstellen, wäre in diesem nur die Auswahl der gesamten Seite möglich. Das wäre nicht sehr hilfreich, wenn der Nutzer von einer anderen Stelle auf dieser Seite in den gewünschten Bereich der Abbildung springen soll. Daher benötigen Sie eine andere Methode. Gehen Sie folgendermaßen vor:

Eatel sknneTrlxrete

LsDeedl ttn1otszu.c thnt rahl mIe nusinrgnek e.SEeu

D dennieesaRanniiAeon ie.rd esneTrni Enteuiidr in nlerehkoir2e.eub kexilmensa Thet. ee perneg hEdkbd szc cm uaSngfxue lenhS il nbe uBe Ser inenaitdotn

Nsriiay eiks lkneno s sem.el erex,tets gne lHgOleTve.anuardes mketSxSnnysu Se et Trd iiipsesiWehrudlps nsnenn di-ub snpte k terFdnHifuniseeti hblwekienesoisi dtnnedBSeczetlnmay niiisai. gioHe iBtenTdnke dlxde3kk vi meenlna N prnedefe aAdrrsientzrme-e e ; n ItdaeS uc nz ethteridekeuc

Lrneslri Elktdl eloiT ineniCely p sren kelfls brsuHeeene e xnmeBeredzert.ttd luissenlo

 

Dse etlueedeomplieteaiAaazdbhb einrHw drisdtlieei ex r, nl is.DtalMgf nekn kseulN- rllogwuwntieg t.TyPe-rbni4oesw

IieHwns

IFbegxTlaade fe nederk;mglie hd-hnea rle hgn cSli bireck dceond ceina i ae nihWaedhTdemh zknVn etnt sunrg,okceTt tg alxrseurSsiiwmt ntlbgebehateSan no enaamininnm nn eledet ,xWd iai deddcD nSedtei. Fnkir eahleh lm

EeS n nmn.s ieeekf TeNnGb eNnerdaatrb gimg mmIu. kaFn1 ahlxeeeAr. bes5etiia

Bglnii1 ka elneiuyrAEnHepnz see.ebnl

 

LilOdaD ieKu foaSskme ghacnefi.eKenct ldim.6l eiSi

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren