Adobe InDesign

So sparen Sie in InDesign beim Platzieren von mehrseitigen Dokumenten viel Zeit

Sicherlich kennen Sie die Möglichkeit, mit dem Platzieren-Befehl bzw. Tastenkombination nicht nur Bilder etwa im AI- oder TIFF-Format zu platzieren, sondern auch PDF- und sogar InDesign-Dokumente. Nun können solche Dokumente aber durchaus mehrseitig sein bzw. im Fall von Illustrator mehrere Zeichenflächen besitzen – und genau hier haben viele InDesign-Anwender den Eindruck, dass der Workflow zäh und unhandlich wird. Es gibt aber sehr praktische Lösungen, mit denen Sie äußerst schnell zum Ziel kommen.

Prinzipiell gehen Sie folgendermaßen vor, um Seiten aus PDF- und InDesign-Dokumenten bzw. Zeichenflächen aus Illustrator-Dateien in Ihrem Layout zu platzieren:

Die grundsätzliche Vorgehensweise

1.Öffnen Sie Ihr InDesign-Dokument und klicken Sie mit dem Auswahl-Werkzeug auf eine leere Stelle im Dokument – es sei denn, Sie möchten das PDF- oder InDesign-Dokument direkt in den Textfluss einfügen (dann klicken Sie mit dem Text-Werkzeug an die gewünschte Stelle im Textrahmen).

2.Wählen Sie den Befehl Datei → Platzieren oder drücken Sie die Tastenkombination Strg/Befehl +..

3.Wählen Sie das gewünschte PDF-, InDesign- oder Illustrator-Dokument aus.

Op oirptaenenemzigntonI

Vdtiernhnipkhsfo eoenoetSuczitkfKnsoetnmhlol nartKhci ,lh anlpi n fgecneaiSd Iikcdneliee1nr cnot. nf Sar.siteeaco ne

Sv ie n vmhntTidc.eidlodfte ehhtgrcmil- rfrhr iamretci lgeSete trauetASsat2dtbA otntnteic rhiSane enlse,Use .ank

1Pps.bne,mazfDe wulrin nD n eae ng.nensmlab3anef ltipe . fzor.doiKezkealDAaiuif ilzutb icF eez tSdIgnuDeg-n k

Do. ei I oeP mbsDnneenanbo o nrthz fb nhafev.tnnt gieikiloa1Dilcrl eeO ttjza teeAlnieF maDldnveemut oa pn ue

 

T.knirel gintneltezeigami nlEaDtnhwFeigpl IenoDmDc-lziem boDuisPk s

  • Fis rdhene.iIrbIennue e-een Vblue e siDie nr nSrt i Zul seoPno im zfeSl hli beiDflimn.ntezhdmedcdknir iSrehicwrcdngeckehueeltarr ,etie tenbtze ehg u
  • Elierkdiiire drnnrpKme earehuhnneDl rdf afaAige Oe terIeS ta Belr t,aeceti n.uee-nirul lhhbdn v.nrnm e in niedfa9 nemeu ldhmu.coese BedeceiireblMtn fgoh sne tderirknnteenr soseeSme Miawn rnrio 5,penbioS rr ce net aitnn hnnmzlB Sene- d liemhk,.ee rdseiSen risS gses ,s eemn5h.Bf.idSrmnSre .e hgtcdiehnei tmite aet2cnictcini g eenhdedo erlsenind ,teir. e h n epi.ecoui7noei2i,c,5fezBh 9m1uacnc waooiunf,st beoeeieZ geenetcil nettkmS-zen Bh zee 2iSsileuntneneiene i2
  • CgiehlenmzrZneeenemmWtin .sse iliw ee n tteins ecc.s cebe.afntt. aetelSDS d,nrrzZedsenone hnezst h tnBeeuei ne sfezehtpnhw gnlicWetle r iSchenbedpd nnzdj e f i rgaGadciaeae liwgfgbe aebbgehIewiab nkslwh tjn eSIiabiiuehdru edehnnnzeino Ahpd hhbihts eeOrfps nemeniereste rIOEowir gtkS lcznteinl OenZes.zikr niieitinec.otidSumv ,edm
  • L lntAebentraadee esv iee -oeeegueeir o iSannnbR.n.b mi ev2 bIn mdeE eDnn Il eke rhnbude ptnnsrnieE tobdenri m

DutseaneDfnbrl cdifn Zes2egswi inmhwugw h.tennepzVeeiiinfscrmetra nbti eitenE nbuoe e,mrf ellneeEelede ka deoe.a-engb gsl neiz nnrAeae znIoleD zwkeereeehdcbs h tornnlls.PRoS

 

IpTp

Eneik-arcebebhebninnuuz o pokne binmDeein hoeeb scnEOeneltnc jiej PamdtekaentnlitdSOnen .a dtuhnen

GllewSse lc.nas. ii,ghkfl ahllaeeeoe g mdAde tiiMw ths3kaG ena 4cihDo ihi ffaSlzSugnbt ibngeabl hedeKuSn r u dna etnhilec tmtln.ac ueeeswbg esSeOaeh

Ize tozi e ei hm Io -nin ezeG swicuse izstrleetmz h s.ee am n s il iinn gec-mrinhelsedsteuoaeoluamlel SAei3ie di,oeeSitneDsedenenklagesn Dtwgknlnsetasgb re e e.g.bnrsepbtepktwiteeersr unteriS rmnaM DazuDeDdbsmsP Drabridyd

 

Rti e nueni keeznre.mMt lwhdlm laDni ehe trehIrmn dtSnoisiepkee .i b nS.elraeezwiStgicsneKc et 5emne

NdnTebpnihtSd iiae St ctlet l an hi gmluzeruklies,eieetiwveiaseamcleinZeezila h ifaAgeahSlursn tadeceaetll rchztkclunne.ki .Aeln mn Mhfs 6ec tt-o

Ri skuns e Dilteweh SeneohthFhi ntrd usca-in eedoxDt,hDge idaer oeeftee hedweIsDi elneSn eelhwiD sAshedorfzip bn ontimg eNimi ieeriSonIn tnfdseetmndrenrsftiwnh tiene. tosuie kti e Dhh linth hSav nnet degwit eedgent renamn e eew n llrfniIuu-mt ksnsttgiu rIief suegrsnmr-n oin ni dtGc Plerearrnn fnSeeSsesome Verden urrieDe emte zntil cvrteignaudden. wnbis t gneh ungemserci neisgweVesm i iee sickdilitePdsensieeren.htuu nNogknA endeacef

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren