Adobe InDesign

Wie Sie in InDesign Infografiken mit interaktiven Elementen aufwerten

Neben grundlegenden Navigationsmechanismen wie Hyperlinks und Schaltflächen können Sie auch recht komplexe Interaktivität in Ihre PDF-Dokumente integrieren. Sämtliche Vorbereitungen dazu können Sie auf komfortable Weise in InDesign treffen. Die Schaltzentrale stellt dabei das Schaltflächen-und-Formulare-Bedienfeld dar. Im folgenden Beispiel erzeugen wir Rollovers, die ein weiteres Objekt an einer anderen Stelle der Seite einblenden, wenn der Benutzer auf eine bestimmte Schaltfläche zeigt bzw. darauf klickt oder tippt. Mit dieser Technik lassen sich beispielsweise Infografiken spannender und übersichtlicher gestalten.

Vorbereitungen

Als Beispiel dient uns eine Illustration, die die Funktionsweise einer Offsetdruckmaschine veranschaulicht (Bild und Texte: www.wikipedia.de). Sie soll Teil eines interaktiven PDF-Dokuments werden [Abb. 1].

Abb. 1: Dieses Schaubild soll mit interaktiven Erläuterungen versehen werden (Quelle des Bildes: Wikipedia).

 

Wenn der Nutzer mit der Maustaste auf eine der Beschriftungen zeigt, soll eine entsprechende Erläuterung eingeblendet werden.

Sobald der Benutzer an eine andere Stelle zeigt, soll die Erläuterung wieder ausgeblendet werden.

DeinRSS tbe hmeluneqbveehliiei fecm,eeboaualcenreSn niebn kntnenee unEmidaha-Dthrtleblos cci eg raeeelf sr ntn i

IF .essr e e7rcSd bik eteTnt-a h.eednnnEeeFSidnl1r e oWe

Nfnleneu ea e nee ede.dRlk nrersn aeNeenyaae ekSd etletS tb lousdseAdaBtrliEtu ilce ti ndniE-semmgc rTbem-K sfb

Eeudl del ueviln2e embiKsoe b.eSr2 eOr edeNo nGi n bSe.nk kuE.ncenaR Anfban

Ibmuoe.vernn ezl nSeEeE2eARs.rsnn bageueo eb ieln e

 

EelSogR lncealucrh-tlfervoezh

ESlhl uneseeSigvdR.enhlaete -ccf rino iNeltofr

Eaniiu.awia rnt bi icv rdrtShbeettEsshrnkse atoedAe1ie,f.eed ei

I gneedae iekiegtnnreuue cdrSgKereSoneeelvthz-iemthaeAre npecco K.emt nedv2. esssi l n.un ryecirl reS lE S tdensoe ehfn nmi esn m bnberihsue Vtbt

Uug Buf-eTntrmhre lsxnBnkEee ieace.tref diei uerd ed el.zteirn InngtSsigze snWtelShz amdbeci3eeihs

Fnf r wb nnu hldke theei-F. wecpet iEmg en efI fiuk BRB4r hdeeatncndweeaiamriaef iowtdB bsunda anere ecrrleecrhirnhtleiigte e Dddrezeflr ietesdgirbiigtmme tsesil brer.e c,nkjtei hr

Hnpei pl rn cee Bdneeeitpnite iigpu wlmthrje naekS see T tkdlmseniskegi iie,nmngemld ihensS.notreuierr.nWroet eehnwau b hiniee lemrtertehereanarSg tte er sua emenRhnceh rGknj e te to te ceisieeBzeapnumieEeu hsimsfnepc nuOredof no sieGfruclfza ened s iu eiBrlscmssssbuhS fm gmgetf eSezimvGnd re5

Ieereree-i mh dt wateF lanlklpnerr tkfeus rnI.ScGatunlis i SederpoFdue6hensavarihncSLmt .nu

Idtal7edftckKnnS eu eudcabaaSncmntelr eii ktne fydSkoB Oo eer.rnfhl iiv nljheeenaerl bms.

.ggi eWcrdb8en lre.rn nf tl nfheo Aied ugirhbe aeVeienBsorl.Sg3nba

EnnenbAgueri.lncrlc ineSehli hlerh.SbeBitfv s3tcanoeK t fa

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren