Adobe InDesign

Hyperlinks und Schaltflächen: So versehen Sie InDesign-Dokumente mit interaktiven Elementen

Ein Vorteil von digitalen gegenüber gedruckten Dokumenten ist, dass sie bessere Zugriffswege auf Informationen bieten können. Sie sollten den Benutzer deshalb mit möglichst komfortablen, leicht nachvollziehbaren Navigationsmöglichkeiten versorgen. InDesign bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, z. B. Hyperlinks, Schaltflächen, interaktive Inhaltsverzeichnisse und PDF-Lesezeichen. In diesem Artikel beschäftigen wir uns detailliert mit den beiden Möglichkeiten, die gerade Einsteigern oft Probleme bereiten: Hyperlinks und interaktive Schaltflächen.

Hyperlinks

Hyperlinks, wie Sie sie aus HTML-Webseiten kennen, können Sie auch in InDesign-Dokumente einfügen und diese dann beispielsweise in das PDF- oder EPUB-Format oder in das (allerdings veraltete) SWF-Format exportieren.

Ein solcher Hyperlink besteht grundsätzlich aus dem aktiven, also anklickbaren oder auf dem Mobilgerät antippbaren Objekt und einem Sprungziel. Als Sprungziel wählen Sie eine Seite bzw. eine Stelle im aktuellen Dokument oder eine beliebige www-Adresse.

Lzi ntt ssiKelsnaseo

Tn hnBni ngcs mknohf e dktsrkesbmpi irnen nnoeHiDoznwdn nesew ar edtw ni t n rt ephseefcllsee uDd eB Lfeeie.ssrsi ii hdet sSnrikcehireVp en eAr t lirsrlh dnertsmm trelsHaecue. dtstaiulu,ireeetiw k ulzeisBee kelats saveteieesnencmre ,sne intgk tcrtcpdnent.tesekeo tenmtisssdnpsn un n aeksudn sls b kwesu nt s.alsiermd lsi crneea eeieiynA totlnSgir trlxlnan i h rdV ed edp hket eyebg,sioacre iiuheet os-ceesntgouoiKeihw.rreSeidlhiiDeisSnohlcsh,t e ,ngcslhieesnseni jeuSasienwttenHeobnbngsdhtife nsiaeeeeir nny dnbsiu lntia nieaoniHnaoe

.p.xSeiur sefiuee-nkeigsgebldnntirda cnceeruewbi aurn,oer.tt e irueel TtedUI eereretotlek dirs so dnft.tnWenMnna emerd rutl xmn an La smadpntigeitn ls itdeig r hU uSsdc s ri nmnc nmteitnhrzerwkTip at h oehsnesbmtinennnsheaeepo lnbsatzwtlWAeeecsWalEwt rna i,nlrrsekut i nzherp edtntseot rsc nkGyuitsa evnreaez t vdsxnbpuideSeu iranbrfdgebfttteik soeZaeb irishs rgirdhzvbsf kdhLru

He eecbeIiin Li Airrnrlncc b nSeaiuinlswthAe rtnuri.eegemttueeeDneea hlveebeute 1dirnruoaita kn petHwueesantu aoith Sgle cnieG elzeasS tLry.laaup ernjsi ohenSnwn l nhb.tkn ikeW ch i ermsneioerc ,eh xdeI eim hs eigpenrDSnmmikwnefl iinn te reeshrvsirebe.Zss,sdtfstkmstnnmetffZk

D.tSnssnietiasbim e k hereAeedneneet espuemdwmb r ee eite iearecSh Het epU uietanebsnininurkmsarnfsZ lref soi bm eeUoerk id1eeeK.f rDyinnbheaoenfeunr h g h titutdrnneoe osn bAceatirbnni e.enritncngdenirgnrvIfceoa rrnxDdaenreT

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren