Adobe InDesign

Wie Sie Google-Fonts-Schriften in InDesign-Layouts verwenden

Zwar ist es der Hauptzweck von Google Fonts, Schriften für Webseiten bereitzustellen. Genau wie die Fonts der Adobe-Schriftsammlung können Sie aber auch die Google Fonts für InDesign-Projekte nutzen, die Sie im Druck, als PDF oder EPUB ausgeben möchten. Erfahren Sie in diesem Artikel alles Wissenswerte über den Einsatz von Google-Fonts-Schriften in Ihren InDesign-Layouts.

Als Abonnent der Creative Cloud haben Sie Zugriff auf Adobe Fonts (früher Typekit) und damit auf Tausende von Schriften, die Sie in InDesign ohne weitere Kosten nutzen können. Mit Google Fonts gibt es jedoch noch eine weitere äußerst umfangreiche – und zudem kostenlose – Schriftbibliothek mit derzeit fast 1000 Schriftarten, in der Sie bestimmt fündig werden, wenn Sie eine typografische Lösung für ein bestimmtes Projekt suchen.

Überblick über Google Fonts

Wie eingangs erwähnt, umfasst die Google-Fonts-Schriftsammlung auf fonts.google.com zahlreiche Schriftarten, die in zahlreiche Kategorien aufgeteilt sind. Sehr viele von ihnen sind gut gestaltet und durchaus auch für professionelle InDesign-Projekte geeignet.

Manche Schriftarten finden Sie sowohl auf Adobe Fonts als auch bei Google Fonts. Das kann vorteilhaft sein, wenn Sie mit Produktionspartnern an Ihren InDesign-Layouts arbeiten: Die Adobe Fonts können Sie nicht auf Ihren Computer herunterladen, sondern Sie müssen sie in der Creative Cloud mit Ihrem Abonnement synchronisieren. Das heißt, dass Ihre Produktionspartner ebenfalls über ein Creative-Cloud-Abonnement verfügen müssen, um von Ihnen verwendete Adobe-Fonts-Schriften zu verwenden: Nur dann können sie die Schriften auf ihren Computern ebenfalls synchronisieren.

Die Google Fonts hingegen können von jedermann kostenlos genutzt oder auch auf den eigenen Computer heruntergeladen werden, wie Sie später in diesem Artikel sehen werden. Falls Sie also mit externen Partnern ohne Creative-Cloud-Abo zusammenarbeiten, lohnt es sich, einmal nachzuschauen, ob die von Ihnen verwendeten Adobe-Fonts-Schriften eventuell auch bei Google Fonts kostenfrei verfügbar sind.

NnA efnFeSeiu gtcen otifehogtGnrfls geie eiod

Ccf etelssur.hFnehnwh nl IniSnd,eiiiz i hefnultilgnttenhzor g ieoteeGeemtcveethcd ie rhn snn en s eFgoeFothrnMnutuIchhbdou ikrcze i eiived lr sao ieroAb

Ni FmtereS ftud Nudtoi d iuae e-nrzhzdc-n neMSlreSaseedushce

  • Efwaihs 1 ea irrrhrl nnebhft,rsir ineectte ectifhwefnkS.Sh eirb SksrocSrc b t.ndr sgcAis,es faeicnrie Sse.hnuttlf befeiMenoi
  • Nlh.ehiiSwztdgn-eipD e h tnsci cenareeaetensi oeet hnsste le lfweipbMsmi,tsmn sr ee nciieawss Srr
  • Cetsh niueeeewwr lhherenzcaiewfucasn. e itw diiditc ith ateia stpeSnm i re rnchiihnllztsniasAAbUmS tr nf tkaledehenw tcrtrrgskheeihsdteiMtc

Ts.ifgtenc. nrblnzao 1inereGe t FHf ienure er wS ugbAh dacbohioegrs

 

Sieurseeednc tgi frgnab eihmu aBbarecinu eNuntboi csnkm.nl kegeet, atiiegd ,r rh tVni lii rieueSdgietIherSH nrnnnedr eioWeewee fenr txanetdegnuee rsmd dezdpcdWfhe eSnbMelxct sdieirrhr ednee. dd aspntehedu riishe eeunidzSsiB ntgir reenfhfgs rcne eiSkusbaemsefzcnv ceechhudienvnenbe g

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren