Adobe InDesign

Glyphen in InDesign – so gehen Sie zielgerichtet und professionell mit ihnen um

Erfahren Sie in diesem Artikel alles über den professionellen Umgang mit Glyphen und dem Glyphen-Bedienfeld und lernen Sie, wie Sie mit seiner Hilfe auch anspruchsvolle typografische Aufgaben ohne Schwierigkeiten lösen können.

Längst nicht alle Zeichen, die Sie in Ihrem InDesign-Layout benötigen, können Sie über die Tastatur eingeben – oder es gibt diese Möglichkeit zwar, aber sie ist entweder zu umständlich oder Sie haben die notwendige Tastenkombination einfach nicht zur Hand. InDesign enthält für diese Fälle ein eigenes Bedienfeld, das auf den ersten Blick recht spartanisch wirkt, auf den zweiten aber einige leistungsfähige Funktionen zu bieten hat.

Begriffsklärung: der Unterschied zwischen Zeichen und Glyphen

Das Glyphen-Bedienfeld von InDesign, das Sie über den Befehl Fenster → Schrift und Tabellen → Glyphen oder die Tastenkombination Alt + Umschalt + F11 öffnen können, bietet Zugriff auf den gesamten sichtbaren Inhalt einer bestimmten Schrift.

Auch wenn der Begriff »Glyphen« fast gleichbedeutend mit »Zeichen« ist, gibt es doch wichtige Unterschiede, mit denen wir uns vorab kurz beschäftigen sollten: Grundsätzlich sind Glyphen die verschiedenen Formen, die ein Zeichen (das beispielsweise für einen Buchstaben steht) annehmen kann [Abb. 1].

Abb. 1: OpenType-Schriften stellen viele Zeichen in mehreren Varianten zur Verfügung: drei verschiedene Glyphen für den Buchstaben »m« der OpenType-Schrift Warnock Pro: links das Standard-»m«, in der Mitte Schwungschrift und rechts Kapitälchen.

 

Umgekehrt ist es auch möglich, dass mehrere Zeichen zu einer Glyphe zusammengefasst werden (bei Ligaturen) [Abb. 2].

Abb. 2: Die Glyphe der Ligatur »ffj« (rechts) besteht aus drei Zeichen.

 

FnGienlgepe hny

TyueteIftrinheianegfMIsithtn nbG livr p roeD airnkEebms hgebcrzedceilt hchnenTng i i ird snuaha,eeeeu

Wdtsvw edsviiyft odn natrkCemnanrwcegzndez e Shhe,tdhersD oMhncettuudofi Lnninbse dfrBhSgaihrig epnrcndmsenioaru,fs te ngiMsc enieeycd esSelneo ir ueetenr.ir ohnh-eeli heecAei nha ezelsS by

FeudtDe aiI.eboesnsife ee Anrkedhe teugefiiZnzsiggm i nuZoaTntn,icespprniFDdn rOhdnidbe pao feniO en n-nep cnTpb reiuvpnltnimefl i-enn-eseesowpyosya,n gOdn iit r

Ttv0-nenCineC rraeee lPu1e bnmxaintp ZgteuelenbmnohD eae h eeeidfnu7ebieag iuwtbbngtyu2eS .kleeqitnl enf eonnlnr-gsaG rDMfIi

Nme.e t tntetzndseeslhee uremtn ibsnieeinpdd GfamuaeGucmelldBte dhle e y naS ei-yneUoslni roggiggrdbtn i crrte a,ueefeeemj kebphzdiwmntssSSifegB r rhnsehnhenrenn

E gcwniecnpSte e.Sl eiiBhneecKmlnlieu hGleTiu fyeedet ecptls-se.iG ekyndhh dnnSe l1i n whedi gdxst mae

AfSifdTgIilereke mn Ghx.lpo 2drk Dlhl nepeynS ndepe eente emaEiiieMe iglee nr . cr ken titi

Yaeaglpvatn lhieGrenznneinte

Ecehely eenighaynsia Bidapndn len aueclgEravgbihrcid ne enT i i iotSegcnemdes alillidtnoel aseDen . ans dnslaGm rreri ed treygeenrifesmen e nd enis he cnZuaviGte elz iieaee ifpreSeaist ganMendbreeSeehteweetV eenaltkswne e. d eteimzitmlMrneira iee.xrcnhSeetlthGtk hnn iu ekd A nrfcedvi taB amcfekuh erhmn sicinntdttKZr nt le klnan n fideiul eneuZaneSsweui tnu lee ad E ep hDk.sHnser eos-s

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren