Adobe InDesign

Wie Sie fehlerhafte Formularfelder für Barrierefreiheit in InDesign korrigieren

Beim Export von Formularen kann es zu Problemen in der Funktionalität kommen. Werden Formularfelder nämlich auf den Musterseiten definiert, dann erfolgt beim PDF-Export eine automatische Umbenennung. Dadurch kann es zum Beispiel auch passieren, dass manche Formularfelder gar nicht als solche erkannt werden. Wie Sie das Problem direkt in InDesign lösen, erläutert dieser Beitrag.

Damit Formularfelder in einem interaktiven PDF-Formular mit den gleichen Inhalten befüllt werden, müssen Sie den gleichen Namen erhalten. Auch in InDesign können Sie über das Bedienfeld Schaltflächen und Formulare den Formularfeldern gleiche Feldnamen vergeben.

Barrierefreie Formulare in InDesign erstellen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Formulare in InDesign für die Barrierfreiheit vorbereiten.

Formularfeldnamen auf Layoutseiten

Besteht ein ausfüllbares Formular aus mehreren Seiten, gibt es immer Felder, die auf allen Seiten enthalten sein müssen und deren Inhalt automatisch auf allen Seiten identisch sein muss. Dazu werden Formularfelder mit dem gleichen Namen definiert.

Wird ein Formularfeld in InDesign kopiert und auf einer anderen Layoutseite eingefügt, wird der Formularfeldname leider nicht 1:1 übernommen, sondern das Formularfeld wird unter Beibehaltung des ursprünglichen Feldnamens mit einer fortlaufenden Nummerierung eingefügt. Damit der ursprüngliche Name erhalten bleibt, muss die fortlaufende Nummerierung gelöscht werden, damit die Felder später beim Ausfüllen des Formulars automatisch den gleichen Inhalt erhalten.

1.Formularfelder können wie jedes andere Objekt in InDesign einfach kopiert werden [Abb. 1].

Abb. 1: Formularobjekte können in InDesign einfach kopiert werden.

 

AecoF addnadtn.got beigtfbrsrdnr eu rnmeh ni nauemHW N eeefnrdec u,Adld.ri ll.ii et2ma seamzrewhneg2ffdsug iFudrtz

Ng, aeerneordore .t mtfuzgd2.fouais eee lriucb niFmaeh er f mirb f iA dttdngei eeeulpdeWrrldr Nwdwskr

 

UtcsgEf binPpedtgtimrNs tAdnaueu ndarBedte 3geettnhe eesrtndere.irelfm n resSm- mnanDnS e3be,iieeamrNremIbi.reedurwo mi ,rm eT eh dur.F nsFisre iausggiitaddattkeiem nnwz.a nr iottw-dD clh e

M r rtcibgeeD3 .rm E deludN.NseAb e he eenFsdw-nssn mhutThnd bceeetmreccmtata ur drnddsaerekr L

 

Rrdsnlddvd e eeafeaF o aeb tll srPenn u oieedoleiccrlh.a iDpdees bate ,aD iurameu e m ,bnsDidhkerrdretf hPm oeodkomtgtl lffel ewdn-cnexmDl nhale relnmF e,emamel-ri n uhteetntntiPghilwr4eekesbe ineanaeouitdFnm i g i dlndmndDnI FsrWFuunAtihIeret uind sn rFDlianls anictntos.meada kmDngitFnbdee

T rnllwch iaigduswelmeucdeln irmrun oem nd.,ermmsohereune oetn s ietFD nruunotliIdrki n lhntO bDhrbchsdl g fam4ae ampeeiiP idBm lurf,ud.eBse hSteom m d t msnise dmie oedrdditIiF netteenrausa enien ut StdentAa.ediDe-r eeeeaenF oae esateemnizSvanri se bn etnawareiIrrts Dmibdltnensic

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren