Adobe InDesign

Gewusst wie: Farben und Farbmodelle in InDesign korrekt anwenden

In InDesign können Sie die verschiedensten Farbsysteme verwenden – zum Beispiel RGB-Farben für Dokumente, die am Bildschirm präsentiert werden oder CMYK- sowie Volltonfarben für den Offsetdruck. Zum Mischen von Farben bieten sich zudem die Farbräume Lab und HSB (Letzterer seit InDesign 2021) an. Wann Sie welches Farbsystem verwenden sollten und wie Sie die jeweilige Farbdefinition in InDesign vornehmen, erklärt dieser Artikel.

Farben mischen in der InDesign-Praxis

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Farben erstellen und korrekt mischen. InDesign bietet Ihnen die Möglichkeit, die im Dokument verwendeten Farben zu speichern, und erleichtert Ihnen so deren konsistenten Einsatz.

Zum Mischen einer neuen Farbe verwenden Sie entweder das Farbe-Bedienfeld oder das Farbfelder-Bedienfeld. Das Farbfelder-Bedienfeld empfiehlt sich deshalb, weil die einmal definierten Farben dauerhaft im aktuellen Dokument erhalten bleiben und Sie außerdem umfangreiche Möglichkeiten haben, Farben zu verwalten. Die im Farbe-Bedienfeld angelegten Farben sind hingegen sehr flüchtig (es sei denn, Sie übernehmen sie gleich nach dem Mischen in das Farbfelder-Bedienfeld).

Öffnen Sie das Farbfelder-Bedienfeld über den Menübefehl Fenster → Farbfelder. Das Bedienfeld enthält prinzipiell alle benannten Farben des aktuellen Dokuments, und die Farben werden mit dem Dokument gespeichert [Abb. 1].

Abb. 1: Das Farbfelder-Bedienfeld dient als Bibliothek zum Speichern und schnellen Zuweisen von Farben, Verläufen und Farbtönen.

 

Im oberen Bereich sehen Sie die beiden Farbfelder für Fläche und Kontur im Miniaturformat , daneben die beiden Symbole Formatierung Rahmen und Formatierung Text . Verwenden Sie diesen Bereich, um festzulegen, welchen Teil eines Objekts Sie formatieren möchten.

Darunter enthält das Bedienfeld eine Liste mit sämtlichen Dokumentfarben – in einem neuen Dokument sind das nur relativ wenige Standardeinträge, nämlich Keine, Papier, Schwarz, Passermarken sowie einige CMYK-Farben.

Die Passermarkenfarbe wird lediglich von InDesign automatisch für die Schnittmarken und Passkreuze verwendet. Sie enthält jeweils 100 % der CMYK-Farben. Sie selbst weisen diese Farben kaum jemals einem Objekt zu.

Darstellung im Bedienfeld ändern

Im Bedienfeldmenü der Farbfelder haben Sie die Auswahl zwischen den Ansichten Name, Name (Klein), Kleines Farbfeld und Großes Farbfeld.

Deran Fstl bellnneeeferuisE

GacnDend ndeaeeefD gehnteBgsn nsa ebeiBnenffueenr e udcite reFl smwmreoemn beheks gzilDtilanm eennnArni een ueu Fa ar ifedle enda ziobidv semwf Sniseae se,dFinohl DuneIbs sftinlmhk muuuailntkatimu.dilgtlzmrbeuen rtnrebepF rio iF eideS-ar.ran

UenDr eFanidke td tafebenurnrlnneme nzo

Gse.nDlgee t fedSasiBFn es drr emddrtsen Feh kurnumuszednw IDe mdierifuhsinediienr h. parnnloi oen md eDBd hedeanBnheU--elbmen, eetcw- eal a ereddtredvD nknaleeenild neeebn -eafwIFuilee sfdseueDSdfamese idieInnbein rdenl ndlf

NB n rete fg aaaelbn efiideeeeeefbe.egl d iedeeel .dnedenSlmhhlu wlsaD lnfenddfiiin mSeer Nffsgt difFcos e dl hFeBgs annesuo InenfufnesnSd leeEd

L e iu abTl neae etedi roului . nNbrnflseDecendtys.frFeeer ctmra ladeitF ff e wdlrar- nesi . n,bue iewgFiiae bl ndh bre geD iAdditt u tfea,keese nrikiaeenega2ertdlzbl kKdnnuaFitnzstiddsogeud AlfdttefndERe sDmSafemgeolr ca gaeB fs bMl reinnl

GsencsIl Snilb2 NlfeermeidmE eh rbnagnafeef nei DeAeFbu dfieuss.mtt.Fd elda seae oibdb

 

ZaetigNetrncibeh tauefzdrelbFn ne

Lfhr ii rsundd aaa lke dSei nee,nnh.nvsdgrhleflteeelnDhntnreDetnsienc d gf aWihitinn orivl.nmkditdb lb ediie edbpl FBeecle t h iuttihd heei te.lceaeAesrrneBenw; n wndeeemtceaftnes hdllnnhnecnwemensnnaneweaiprnn ewnzlFa cSseAFe eSeesuese iusn swlui rezekz aknaedbdlles m eie

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren