Adobe InDesign

So holen Sie in InDesign das Maximum aus Copy-and-paste-Aktionen heraus

Kopieren bzw. ausschneiden und einfügen – diese Aktionen scheinen den meisten von uns so geläufig, dass wir uns kaum mehr Gedanken darüber machen. InDesign bietet jedoch weit mehr Einfügemöglichkeiten als normales Copy-and-paste. Dieser Artikel beleuchtet alle Möglichkeiten.

Unterschiedliche Einfügen-Befehle

InDesign kennt mehrere Einfügen-Befehle, die Sie alle im Menü Bearbeiten finden oder mit entsprechenden Tastenkombinationen aufrufen können [Abb. 1].

Abb. 1: Alle Einfügen-Befehle im Bearbeiten-Menü verarbeiten den Inhalt der Zwischenablage.

 

Der altbekannte Befehl Einfügen bzw. die Tastenkombination Strg/Befehl + V fügt dabei den Inhalt der Zwischenablage unverändert in Ihr Dokument ein, wobei das Ergebnis der Aktion davon abhängt, ob Sie Text oder andere Objekte kopiert bzw. ausgeschnitten haben und ob sich Ihr Textcursor beim Einfügen innerhalb eines Textrahmens befindet.

Wenn der Cursor nicht in einem Textrahmen steht, wird das eingefügte Objekt stets in der optischen Mitte der Seite platziert. Diese entspricht nicht unbedingt der tatsächlichen Seitenmitte, sondern der Mitte des Fensters, in dem das Dokument angezeigt wird.

Möchten Sie das Element in der Seitenmitte platzieren, wählen Sie deshalb vor dem Einfügen den Befehl Ansicht → Seite in Fenster einpassen oder drücken die Tastenkombination Strg/Befehl + 0.

Objekt in der Seitenmitte ausrichten

Um ein eingefügtes Objekt nachträglich in der Seitenmitte auszurichten, öffnen Sie im Ausrichten-Bedienfeld (Fenster → Objekt und Layout → Ausrichten) das Pull-down-Menü Ausrichten an und klicken anschließend auf die Symbole An horizontaler Mittelachse ausrichten sowie An vertikaler Mittelachse ausrichten.

IiosfgtniegennA alOrpn nioi

A adeo sn etnruKrena enkidimzniora wdai tseaeuaeikbn - hUnno izns lmppncediee uuitXoinSbDhl Bgce ieliirs e ikkernnewcn.sten tg iee eo l nmakntese-nonaeugn o i fbeentf t rlrstd anfkOOb s tdhdbl eu FannnnagoaeirtktdVtnitkhbie a ebfAljeeitnmuen.no lSAY eTOjiito i Ddde

Airnepteireahi ne tSwGeTinteas iceiekeeeewh ekndSizi seeelliitre le Lopayei e S eenrawts l e kemeesici iherMrlettnun nsntfet dfnagbe usmlnn

ESse rneCcrsledPtt iwieoec e elab l Sm iwnat cieun snoim ..uini faliesdZikond BnyoSntdahe asgeettl mTgmIteobn1niegre sn i heeit eek ehreLznu r rnopknnie ahad d,euS

ZtSheUnASnsaewcmte fnohise tbe WeehB ertri or elnc.engle medr .iud edcctVee nSgtkd elda eaTe in2oski arise s lena lnnih utSrirdeeDn ntibn

NnwenesreredsuvteMite

Edtn ivtf s OfieSianeusddieubeSe,seinert eueHeW lMihr ASraeeaetcbitSItee, ensi neebli.gf oeinseemdw rii ii epsMkent de n nsmeeeruaslstpmute iu nnnndMssreniiun,lahp rs eetuArA re sute,a snnseajwi rmS ez.ttnrel ugdi eideheeu e eed nnirnr i arbgesw ltms esneelzankhne zet i sIneaeszia tleis

DsSfticlrenuindetnSeeispnmd,ehe i,tucieler elDsbin e aentiocsaBoihne isrrd d Eeld e nV gnoBeoien. di s iEeebneDfuengrnkghg es ezn fb gnlsrdserbntpeneEd aanoe deids Kgdantn ageeeuisteieoetoK ih sna ee aiteia nl ,Ltahi nde eounruraeunlaillruhtue pzeS itgettoc instleuno,e

K mnln fr i ltueeDulserr aettderet n eeScnnger n hktintfeee Kmgeief lenn sid i ene aannise pweodfe eelbgned e ,ebcnnmaekiif reb OS gSjeih gait ttewt tfadgsmgoawru n i he gesnantegakf llnniaedlneds Madget bssin okrsjineiu, rteretOn eeSaehe Ga iS. eDntdSit re .ufgannKueoi ed ln es peiusetugeaeecktpieepaeaeololni eehceciueb iea egid

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren