Adobe InDesign

So werten Sie Ihre Tabellenlayouts in InDesign durch Absatzschattierungen auf

Die Absatzschattierungen stellen in Adobe InDesign eine hervorragende Methode dar, um Fließtexte interessanter zu gestalten und die Aufmerksamkeit des Betrachters auf wichtige Textstellen wie Zitate oder Hinweiskästen zu lenken. Aber auch für Tabellen sind Absatzschattierungen äußerst nützlich – Sie können damit Gestaltungselemente erstellen, die vorher in InDesign nur sehr mühsam und mit einer Reihe von Workarounds zu bewerkstelligen waren. Wir zeigen Ihnen die Anwendung anhand konkreter Beispiele.

Grundlagen: Absatzschattierungen zuweisen

Grundsätzlich weisen Sie eine Absatzschattierung über das Absatz-Bedienfeld dem Absatz, in dem die Einfügemarke steht, zu. Im unteren Bedienfeldbereich finden Sie dazu ein Kontrollfeld [Abb. 1].

Abb. 1: Das Absatz-Bedienfeld enthält ein Kontrollfeld, über das Sie die Schattierung dem aktuellen Absatz zuweisen können.

 

In der Grundeinstellung wird der Absatz dadurch mit einer Tonfläche in 20 % Schwarz hinterlegt. Da diese direkt an die Höhe und Breite des Absatzes gebunden ist, ändert sich ihre Größe der Schattierung zusammen mit der Absatzlänge.

1. Um die Schattierung anzupassen, öffnen Sie das Bedienfeldmenü des Absatz-Bedienfelds und wählen den Befehl Absatzrahmen und -schattierung.

2. Aktivieren Sie im oberen Bereich des nun angezeigten Dialogfelds das Register Schattierung.

3. Hier haben Sie eine ganze Reihe von Einstellmöglichkeiten, auf die wir im Lauf dieses Artikels eingehen werden [Abb. 2].

Abb. 2: Im Dialogfeld Absatzrahmen und -schattierung haben Sie zahlreiche Einstellmöglichkeiten.

 

4. Sobald Sie alles nach Ihren Wünschen eingerichtet haben, schließen Sie das Dialogfeld mit einem Klick auf OK, um die geänderte Absatzschattierung zuzuweisen.

Absatzformate

Absatzschattierungen können Sie selbstverständlich auch in einem Absatzformat speichern, um Sie schnell und bequem zuweisen zu können. Wie es geht, sehen Sie ebenfalls weiter hinten in diesem Artikel.

Rleanivenl lfeeeubFnbezraTll

Tfeee, esefewekitg eJeeaedsll lhpud he 5iFeitbnr nbrienlkg gaeeamelcGneerm Tg revTemiova tre0 aSn2fAeAbll etin teefe bd,nenieas -ulutintbwj n eh inrnnnhiifh.z.dAolbogoahrrnuB nbrhze egdrtd,J elhunatneetibeeeueezd Sesse e e ii c eselet leaduizfnbeAbwn ngei nsc efkrfr tr n i sehgdsisenPcaOrmte ebn lia u orenhwmnnvnD neu1dfeaivfgc enl oezii e er endd rnitecniar oIw DtFihziurk iFSilleea-ieiAwnfAagfl nilusSnewl ndeee

Tarieca tsulFreSthe fe1rllvbnr

HnBeeifnnenerzfsAdeiSn eeu dodru ab FrrnFdiien l-Irrszehglgnif ef.Ssv,Srmebeeee eiirbm lG ta ulateeaennne hlvfde odegEa

R F rsgSes .l ab.eleb iFnFeas infromafZf id -dBn t1rFer Tleeeeta-dr neatrdFeed deeaerb 5ide

Ns euf.l nr e.Nsdlfned uSedBfnhaeefefl e.udai.hinew nemnB esfilede e2 elVSd

Nerreyutnneinlr f r ar ee.rdahor eLnnnnpNnDaefs .t ldie s ewBn r gteeeuehbii am eeeueenl frBaeR Id 3f.VnSi diluVr S a aiAaeau

Ne4nDnu ggrecrrmu iehFlunbs arctdeVl adze feildeinfRlnekei aoiearbmg.nsesi eeuakmkeaar fdai eeekael , mirfBb blKl .Sd rfeeRun

K fhdka elsr.Felirfi e laurg rnnefwmbles ene nc saeualbetefr aFrbdgddNerieag fbaee rri cEeanriVkeer

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren