Adobe InDesign

So werten Sie Ihre Tabellenlayouts in InDesign durch Absatzschattierungen auf

Die Absatzschattierungen stellen in Adobe InDesign eine hervorragende Methode dar, um Fließtexte interessanter zu gestalten und die Aufmerksamkeit des Betrachters auf wichtige Textstellen wie Zitate oder Hinweiskästen zu lenken. Aber auch für Tabellen sind Absatzschattierungen äußerst nützlich – Sie können damit Gestaltungselemente erstellen, die vorher in InDesign nur sehr mühsam und mit einer Reihe von Workarounds zu bewerkstelligen waren. Wir zeigen Ihnen die Anwendung anhand konkreter Beispiele.

Grundlagen: Absatzschattierungen zuweisen

Grundsätzlich weisen Sie eine Absatzschattierung über das Absatz-Bedienfeld dem Absatz, in dem die Einfügemarke steht, zu. Im unteren Bedienfeldbereich finden Sie dazu ein Kontrollfeld [Abb. 1].

Abb. 1: Das Absatz-Bedienfeld enthält ein Kontrollfeld, über das Sie die Schattierung dem aktuellen Absatz zuweisen können.

 

In der Grundeinstellung wird der Absatz dadurch mit einer Tonfläche in 20 % Schwarz hinterlegt. Da diese direkt an die Höhe und Breite des Absatzes gebunden ist, ändert sich ihre Größe der Schattierung zusammen mit der Absatzlänge.

1. Um die Schattierung anzupassen, öffnen Sie das Bedienfeldmenü des Absatz-Bedienfelds und wählen den Befehl Absatzrahmen und -schattierung.

2. Aktivieren Sie im oberen Bereich des nun angezeigten Dialogfelds das Register Schattierung.

3. Hier haben Sie eine ganze Reihe von Einstellmöglichkeiten, auf die wir im Lauf dieses Artikels eingehen werden [Abb. 2].

Abb. 2: Im Dialogfeld Absatzrahmen und -schattierung haben Sie zahlreiche Einstellmöglichkeiten.

 

4. Sobald Sie alles nach Ihren Wünschen eingerichtet haben, schließen Sie das Dialogfeld mit einem Klick auf OK, um die geänderte Absatzschattierung zuzuweisen.

Absatzformate

Absatzschattierungen können Sie selbstverständlich auch in einem Absatzformat speichern, um Sie schnell und bequem zuweisen zu können. Wie es geht, sehen Sie ebenfalls weiter hinten in diesem Artikel.

ArnleezilnfllleFeeTaubbve n r

D udnwrbte rtn ofeued nl1sseegf nmerfzn eznilnrwanthnmTditketn iGAeahjrlvnveoBbidm A szcenfhek Pra,brneOrfeedelSeccte ego ishenSeg lgileoieede nrba zbnlf,Jnegeuc ltenAie ,Ao ntslAiteihfnperJ eialecnbeaae il deb s-. iifezeeAnF sa m 2egiun tSslhlceeo l hihbezgad lTaiuegDeeiDenrwarer hranin nntorf teiuw bw ues ere nee enk eier0idk ereiSalga l egtsuhln eeuv iefv FsddF in fbewne5ef e-eidmnnn ibii naiuenhitwtreueItl.

SrrhletutieeSr lvf lc1Ftnbraea

Fnmute dl fs.erigiEsmhueGnbernrglSIoefzSebnFehenvaeeadd eelndfziA noennvitSb ue-eei hgn,esaneaefdlrl rrdrei e fa iB er

R.eFte-aB SaeisF adrrll ddnefe eTmsdoFe ieeatlrb-den s1 rddei efbrr fne rt5FaFeeiZbnge a.

SefdllwsN.efe l neseVefnd fu Si sh.d2ne.eiee mdnuBnef lfehidea.de B nenralu

Eeeu nntlonh e gnr r.rVannerSRmeauienifebeLerrBdwelne u.ae t iudde eVuar en Deirfiei aS ftaNsr fBAnn3.shallarIde niy ep a

Emernr alfrb4e,eK bam iRa fda.gnrakRefbe idn ee lnegn eeeeufgfsialcBl aShem seVFeidl.Dk rue rtiadsnlcen nmeo iruieakdubilkz ru

R rg cuuislbferrkgciaeed s e.wtefF f eKeadersdaneedea frhNenVlnief lararage eb r lbnEemerFail bnkir

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren