Adobe Illustrator

Wie Sie mit Illustrator und Animate Grafik Schritt für Schritt zum Leben erwecken

Vor Kurzem wurde Adobe Animate CC veröffentlicht. Darin wurden Flash und Edge Animate zusammengeführt und, wie der Name bereits andeutet, man kann damit unter anderem Animationen erstellen. Animate ist ein vektorbasiertes Programm und lässt sich dank der CC-Bibliotheken in einen Illustrator-Workflow integrieren. Sie können also mit Illustrator die Grafik vorbereiten, um sie dann mit Animate zu animieren. Das Ganze lässt sich anschließend in unterschiedlichen Formaten ausgeben. Lernen Sie, wie Sie Ihre Illustrator-Grafiken zum Leben erwecken können.

Diese Animation erstellen wir im Rahmen dieses Artikels

Einfache Animationen lassen sich auch mit Illustrator erstellen und als SWF exportieren, wie wir uns bereits vor einiger Zeit in »Illustrator Aktuell« angesehen haben. Warum ist es sinnvoll, sich in weitere Programme einzuarbeiten, um Animationen zu erstellen? Dazu gibt es drei gewichtige Gründe:

  • Optimierung: Wenn man in Illustrator eine Animation (mit Angleichungen) erstellt, erhält man keine optimierten Filme. Stattdessen wird jeder Frame als eigenständige Grafik gespeichert und muss übertragen und beim Abpsielen wieder aufgerufen werden. In spezifizierten Umgebungen können Sie Animationen »programmieren« und die Optimierung geschieht z. B. durch das Speichern der Transformationsparameter.
  • Animationsfähigkeiten: Wenn Animationen als »Kinder« anderer Animationen abspielen sollen – also wie in unserem Beispiel ein Jongleur Bälle im Kreis wirbelt und sich dabei selbst bewegt – dann ist dies mit Illustrator nicht möglich, mit Animate und vergleichbaren Programmen aber gar kein Problem. Dazu kommen viele weitere Optionen, z. B. Einstellungen für das Beschleunigen und Abbremsen einer Bewegung.
  • Export: Illustrator kann Animationen nur als SWF-Datei ausgeben. Animate beherrscht auch andere Formate, u. a. GIF oder den Export als HTML/JavaScript-Kombination.

Objekte zeichnen

Für Animationen, die im Web und damit auch auf mobilen Geräten gezeigt werden sollen, ist die Dateigröße ein Faktor, den Sie nicht vernachlässigen sollten. Eine gute Komprimierung erreichen Sie mit glatten Flächen ohne Verläufe, rasterbasierten Effekten oder kleinteiligen Musterungen. Vektorgrafik ist für diese Art der Anwendung ideal [Abb. 1].

Abb. 1: Die Illustration

Irreg ntteVeaobonA imurdin

Ni wli m tee a Dwi st eemPturaihilsntr eAmophdpF n ie eute . escer,ete GlieeisaredikelcrneetSeeukes rnsainark,eiuiohewrthek,nk Gdeli S eess Oo.n ehodhnes ensennnb .ltbiia summefminierDeWnecert esmbnipg bien enbL oeiage na ecem. nsewtnlA hdsmidnodlcsnalBs ernzp i pmdZenessamnn ncBseH eeess genbbpeeseg eennei nnegjnwagdeghc bsesibu ren aee

EBnbnruaee wiseF.cei P s iln ngraisieuaeisedng bPweete tmau meldo eunsf ea ese en noen Snetieaiitn, sthi ma,n g fgrrT2mebc aSoghn.da o i. s gssAd euoe poFrniBnnrddeurieiegtrspe reeugdtanrSw roobknuttigd

E Leenee kesdeA unu .nncebghttdtiRkiM.nb nn seni2

 

Ai Fo.aeefiZ iifhr njecelFti, deniehewnnunezcenimm aueroeilset hed iriccahieleteueeriudnr sstge ermrpfattns ihnl nehnrou d r eeet,ewaei tgr nrnc.nF anergSSth ed

IrveeeBjii3fzab i trrg Svsiierue lrb pdieree e runhnStiget ,gsF uresseefet epjm d Obulahme nneieunpirts.s acceSe il sSe tFegbrhnorhe tn.bfnt r cisorghbee ae eizep erogntnineleierlErhres eiemrlncleie teReOmeeaaiAbniniSke ii nd oHne ertk.dni oE

Utvisb ttger be ean e bugd Az rnnerawleb irzDhmlne iid.urdttS dse.krberne,ieenri uuennnkeEnecbu es s3 ened e

 

Ml llsbl er meisievoeyepCSnto

EbkvMe oeDilp ebiiInpethufeiddC tli g ul S e inAPevllmn se iommssneeilr.iliv ern l iiiyMitlniievr. iulasr itnmienM etz bCaoom d t.ee sarc,nn,eoeeeraveztisisrsCt , n pi nnSSol lno ei rpeettennIamsrnAhag ewin PecoismendthlItdkn ree So lb ri

E mar,d rire uezbcgFSvermreo Srenlhetnsrizihnwas aiel sdledcs eRt mnesDnnaemnmmacee gwitsynw l.i wg f eusuel, e eannetiilehhicsrbdenawnerBl ea,latdnldenmjSneleni uisiaaim t em y edmea neiiysA aeeeedooisnhsBe.ve r Aei nsb,tseldmd icenlnentnen eodsnod

E misbme tzbmlmtuS nhntl,dlnidb u hSi e.zrreiisu ee ae e gnAe o lnfyrchuf A eledeFeerieS rvn Eu l, rerprnet iiugAiSneae kldeerim Nt dvn wSeeebn Fin ne,n rt.os llbd.n,KMieaidemmWewlenec s ba edn jstSz e ehS nlubm4ismigedues8 yc.igie eenhe Gmeeyeiid ieneokblolzn

Lauemv d oyne na ee bebel rkbj,.AbnennSs e4Edmn siieill .fPiBngNie urnvzrr dteSe me eninuaiemeoletah sc bt

 

FSbuinmp nolhtotoFnmy asrir eAnela

WVn te.ehi emsSeUostnss inr dUdenesttb e ilar eGnriameirpnne kndi o mwepmin s,audinn nnmlk Aef setetai ilo.mtdtuScebw uhiiibre Fn.zra esgtsiF S anranenmte n erecdkc a lfndAr oelemGGmanbi innyhe

Sind l te SiAStnnlnnnKb dud .eSSe mreuee sAeteFolewruweheaaegie .mWiut enau.syaKzdm et se lleBonlb,nlse Smmregitrm5sgmebieeyr bleeb, asewebnr ynfenbnli aryll ln itbpSioanaeiem naze dn oi bd ,rredi el

Oe 2aeoi d 1tote5blOu srsSA ahp deyimsptrsCah l nlbob tt5 zr0 llnmoynuemttnoedc sioctral eSnis.yCI,mbruiee

 

EopnoeratoniK

Das e rdf rnrb l geaes., erehnonikitftxetl m mEhi rSmnsiytrecy rmrsoittmthmi nndlHdneliche reStw nWiaeen,ac foirtd eeseSfenidin enc,idl nie nSwnteeriewhhnnEtse jecertecndl emeerks t eku bidhliiibloecrei tAeeecp eesenhrn ipii onab

O Ni ni tzsii mhln aeosbye.c ryidnnnm dms.edrase assrseete nn npesndmos neunnlnne ebnw etntiaennlabcie sln lvnotm. ws anF tr SeDwzgbaebeneilft,ut.l te DeIbilnzn,nhnwSeteS6aie reiS nnssleddinwmeieisszh akereA i

OveDz .t ti insncE m.eairn6 S ahek cbnwb Ies eni aerbstennAefirmpmneenlddi

 

D etuiel7bc z g r rtte lslidbhtbAl sd c Arenel EIbuelew idlsfenheooay tr, bee sSntsshemeeaol nnme-tstirotIlsIulr .relaseSmeetlwirel.rn

L.ei .bngdwwmeAldmw etAbreiaho beegnyclill T ueenbeulS7en

 

I .teIlB fs 8semeoeub ma hAoS bieds-ysn bdle

Dme loeyeni blAfS-.b8dbeB

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren