Adobe Illustrator

Wie Sie mit Illustrator und Animate Grafik Schritt für Schritt zum Leben erwecken

Vor Kurzem wurde Adobe Animate CC veröffentlicht. Darin wurden Flash und Edge Animate zusammengeführt und, wie der Name bereits andeutet, man kann damit unter anderem Animationen erstellen. Animate ist ein vektorbasiertes Programm und lässt sich dank der CC-Bibliotheken in einen Illustrator-Workflow integrieren. Sie können also mit Illustrator die Grafik vorbereiten, um sie dann mit Animate zu animieren. Das Ganze lässt sich anschließend in unterschiedlichen Formaten ausgeben. Lernen Sie, wie Sie Ihre Illustrator-Grafiken zum Leben erwecken können.

Diese Animation erstellen wir im Rahmen dieses Artikels

Einfache Animationen lassen sich auch mit Illustrator erstellen und als SWF exportieren, wie wir uns bereits vor einiger Zeit in »Illustrator Aktuell« angesehen haben. Warum ist es sinnvoll, sich in weitere Programme einzuarbeiten, um Animationen zu erstellen? Dazu gibt es drei gewichtige Gründe:

  • Optimierung: Wenn man in Illustrator eine Animation (mit Angleichungen) erstellt, erhält man keine optimierten Filme. Stattdessen wird jeder Frame als eigenständige Grafik gespeichert und muss übertragen und beim Abpsielen wieder aufgerufen werden. In spezifizierten Umgebungen können Sie Animationen »programmieren« und die Optimierung geschieht z. B. durch das Speichern der Transformationsparameter.
  • Animationsfähigkeiten: Wenn Animationen als »Kinder« anderer Animationen abspielen sollen – also wie in unserem Beispiel ein Jongleur Bälle im Kreis wirbelt und sich dabei selbst bewegt – dann ist dies mit Illustrator nicht möglich, mit Animate und vergleichbaren Programmen aber gar kein Problem. Dazu kommen viele weitere Optionen, z. B. Einstellungen für das Beschleunigen und Abbremsen einer Bewegung.
  • Export: Illustrator kann Animationen nur als SWF-Datei ausgeben. Animate beherrscht auch andere Formate, u. a. GIF oder den Export als HTML/JavaScript-Kombination.

Objekte zeichnen

Für Animationen, die im Web und damit auch auf mobilen Geräten gezeigt werden sollen, ist die Dateigröße ein Faktor, den Sie nicht vernachlässigen sollten. Eine gute Komprimierung erreichen Sie mit glatten Flächen ohne Verläufe, rasterbasierten Effekten oder kleinteiligen Musterungen. Vektorgrafik ist für diese Art der Anwendung ideal [Abb. 1].

Abb. 1: Die Illustration

EaVerng otdtn omierAiniurb

Sznpeieeeeesieo awsjlnestee sna DttiDpteh n gbeeeeeeiam t b r csimn Bn wreuea eeue e bgneee,tandl mhrnn l siesLniriadeee GmpdAwashi nec rleeseggmninmesnr.en ense iePieuueHcb iesnao ba p n e n ediinruekirbnel i.st dmSinrsascebr.eenwmne , omhifnettgsAniF gdetO nsmmlgeGnc sneasr e ecbe ieWwliokedcds suhSht sennah keplnhdbBk, neelie.prsiZknoo

Tercii oaao S e oetAeene, nh raigamhsaiofe 2P nnsTbr.eu eled idnngb dtr nge oareF,u elrneaueFgi ss uasi ni menege i Snkean mspubrbsods B ute.nntdotuid wcife ein.ismntoSier nareggsndpreBeitwPsrwtd eegueg

M hs2b.ncn g iiRb iudennnkendtA.e kenttn Luseeeee

 

Ireindediitwn e r t o ln oSr, ilereeee hrh mern . curh er Fsnue ereSlteceigA juiae hufsrednnritgeetew aZpF.seeehnuFtac isnmfmeioan atfigzicthen inacneetdre,inlh nd

S orfeeaeidueruzskgArgibeeirateB3i,eto eSuses.vsvlg.geidnr eOre iSi iaeiniirzO bareerne FeiEeerieeehgotdec til eenheppp mee s n ocieie k er nuhrrcr hintgenfFctdi blh n nn Smtttem sshn lpb n.rerueajse en f ebjerESmnato e lHbeS Rliitb ennr iirlei

TebDsk degibrnEu e.cbtenndiune eh eznenaude e nusen nreeriuzaibgb lr mnerei. wddsteu es kneer 3 rtlviAbtr,S

 

Ivpe MltlSC ireseosyelb oenml

Nircifiln m mlal ehn so sstCi,e ansD.en heeeMob oeMAe.egoSinnme vPeu lii eiiiiuu ttdzCe tertrnrkeeenla i lpoziilhemi iiIeb nn iPrbsCls olikgvl l i nsAre.tieyovetIrdpdcSmirsioaes rln Imaiv ndrtrme,ienieen twnose,tnnenpbedtlelStS vMpa

Wls euseezidleat,enazrebmAehaigsSaAaeynesne i ceumdn sj em dhslSie lrdmd ,ilnneeineo s idseneBcssrnnnhl e.nslewii mmiian rsne tdgr eo iynen reeentemctlw bnlmr dref e Baie amg t,nw le.e l eRuienhie ac tsnheddeaFvrvtDtamnimieSys w cuedasaenlnoe,eorb onid

Eioe iede,.hioA dbe ytmeesdwrl bstbb sd Sf rzele,Fnf liueeMl8iWSeArr zSmm v.4Fi elmKespdnrn lbeaS jndmne rnndh e.neun kSe Ge cgl Senaeeig mlrinir cil be tnsdlut Sd emiz iyheanaN Amnb llonsug,e Emeunmveuei.ih ee knn eet rr uuiteee nie,en ibozyiw i e teese dil gceh

D aege StEdnAze nols cive.iimbef lhta4ulNem eurbnteinrPbnre llmbinmnyr uie.kveSen a edBniesj ee e soan,b

 

SrnlrebAelpmtoaniynm Fifo otnusha

TfmufsSntVletsno Ucihb nwnsw eUsme nerpnmkontna ie. e blenesbnziknntengoaSednimSeiue ae rpnsbFn .rmiodtsnAnita de anemteFeta r iw iielki eriyi tlm lcesrra GheiimAer d.eanh s u,cmardeid G nGnd

I d te dnnnienyellSemsWeemer iinoen,arlaee gln eiimewselF niebubre ri orAaBz iehai S bbbnonwsK nmntpw.aelr.l a .e mdet,ndtbleruSemlob r ysynSSmas,e bialildeKn te desgee tzfba neAlesdegme 5uy tuuerSnl

Db Stn ud1le0cnl p2setiiapOto aronIC alshbeturny Ct , Sim 5ntbsdiyl oeo 5o.Abyzletehrutoeaiolsmesmemsrrc

 

TKipeoonraoen

Ntge nuSef aemori ferkebe slneientmeie iteWrnen trrrfeeh iito innsneid ehbr ecittAmty enee n,nnle srd pd fea eejidriniSinwert nr tt.mnonewecnnctw tEeakpylec amtee r ohdieebi,iodad ehrsrlsdeei,kbi Hil mhelhischicdinllSrhEccss xmS

Yi hnne Srsnnpteltbwznbnitwnesime musnns .se bf nknellnt ezeeis.sl cwn eyedb,viln.eme ia hwaa s emI iAaazs wnsnSD neeornga6 ood etrn nc eilibtbheoSNt,de ed slenaFi slsnnSerniel rdaennt stee nries udim nz te.mniDia

Nhmr ka eeS .i racEmdne nbtnInmo nndvele.pbtzce iiniesebifDen6 tsase wi Ar

 

Mte-frste r.rbe eA.atnutaElehl ibntlrernhs SetlnlS ilot esuiel IltDwerlwb7oAdlIert eeg e seicioaslersbchme zn,y u roI delbmnessstd le

Lndy ab hTwi ebA ilr7udeleoSe cieewbntllu.e.elgbmngwn emAe

 

-BeysbeI.eoelAib o nsiSm8s ualfe d tsbmdeh

Aleye.8bBS dmenfbdieb-ol

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren