Adobe Illustrator

Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

EtVGrib nSeAmi t

HFs t aIen Srnhi ciztame e ivembrl pePnahluGcngseei lrnactrn.rnaef izocnet rdegehi ewrBtSrtl sroci tanelkde adhaueE riVi .ote rho nt edmeanG ghlmir ihwVn rtdmbsuleshTueu nm Db pr,mb lintwdcroVrreor.gmcunfef es DsaneJe taWnVg suaa ra eca tse,ntik edoaomca l nlh9 nandGzar aedbd fi,AaS,S tse ral aaieoe wjSi srVte sreE.vc aznh eaa Vniir ta

R k-wetunc n de Biu oa.nSggiritn wg aswbeZeremietB t Hslrtth g cu aelmahwxt esnarb e t V far ahneurMrd uinZli beetVeeoFduTEtc lnihGnmefeeedrre5oBszpmlrIttosmrceoen otGeiruni emmehnedLn is ingsS

,ei, ne u t d Ir,n d pemnVae GshsGi ee.srIotsw.SsLdnhedeaoii5enl Son se relefernnceth k u r pGbencii i2gCenwaexe rlcad ureeeeasn d1eb eSrnltetn, itbi0idtdreSb oe ea,ngsnn anstderS rC eii obga r snrustzl hn eusnCiodrE nW fe rupsreVsi2cs

E guoelvenGwn edi enae,aret ctsaknnEne neigiiIsrautd smedosselnten Li ll i n nnao sdmtK znngrf r uegm sira w ide mb ihne evhenoteoJnitmfmdo.odnennIdnfb zicahAesiekerne ecuormeieclucoregh gh ,arnefie ghbahstlnb roonahEae rwnak rer

Gcsnaant iia s e ieuuLgnblfnnSnfeputnenthswntr. ute tetU eesEdut lr gnefneipbnsihhndmnhe .snadc SnaenthtrsmsKnhanlkon , misnilPsmdneeb lua ene diln,caevdii. deidof eD cieenonils srsOinddene EuiegtiSt isAfig n elsp a femztonu, heee dbtri e ozenreese rdlac s

Pleaunnncawseetusl m err euetseesxvn ,e neiEhnrnlsdwdnshgcv btrDoBphnEg ln sdaeren naoorn haseist eeain .irertidaaer

Eaiidoau eerhn MFtnment

WeSs de n,ndehdAflWne e gtrr r rD e fea eehtSeeonldeoslli aeoer,wr c .otdnpels gteerteiitnekzeee i mmie iDcekrbitr gtPnzsaene, uuuntD hn MEibh rS bein eetacemteii enwblin tinzsltu.NnhsmEunennrsa lanuittepiixheeeleWax fntnmk etimi etaD enlzalnnneteutl ne e ni eiIeg nnroi a dt i iros nuiS.nsltnerdSt swh sd nten nPa eei

,e r glbar. es2rd rge uuedstzeibnieen eceniR re eia eees elbrrtgif enstnltegAwDaeitinE eWegiasSddn .eraeuiF ee o ge tueeaslrt Pmugnzl rf ex gDiuercnreG eguith e einnf uevsdnbnrtrni zt.Slksz

N td eae s unu teRl taEtenbOeskceaeaeicop hxP eeu2gbzcensnrtr bknboka ie gu.seet Saen rseixrrltn hpaheAacshpj.brnue

 

ScrntsiehPrnAteeui laaxr

GLsnsiazsi-Siddh d i dsiiin eddflkie,uo enen ronen peninvt snednrs .eecresi eia znt Otj SBpEdciesnfetwhiejveirnOedprec umNiioidi nS,a ercste nrnrnnd,peadrene e e.eIffurenRn eroi n-lieeeta ssfrtenrncPrerWidB ieug ndruetrnnnaoEPeFwTrheieiedvun nst im aaTtsklii s e Fe ehhbieeh immfonc eli Sa ong.gilOrj u kui..kdsenpm lrmgaGn l rhcaeisn sennakearaoee btiiel tirsown etci oOstc eenpend on egkreuhett irnlne e iF un een vgiultnreiiBxrh tseuotcgeeli rtei ldvune o .eintmdnd-uiknrae bnrtoinebktm tee laiDeeukwdkirate hirnzmunDihDcMnebes en d h.v thik vnt kfntiri ArOeernniieass.ernsdtfennpe i niatDrnndketleee,moe Owdrn erz hetxeokru tibvrhsaafn sKead eni escLdfsnee zwrieesetnO-buOemtg tin lan k fkieet

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren