Adobe Illustrator

Auf mehreren Wegen zum Ziel: Wie Sie in Illustrator Schein nach außen erstellen

Schein nach außen und nach innen sind rasterbasierte Effekte, die nicht nur für Neon-Looks eingesetzt werden können, sondern (mit anderen Füllmethoden als Negativ multiplizieren) auch für die Ausarbeitung von Details wichtig sind, die sich auf andere Art nur sehr viel schwieriger umsetzen lassen. Leider sind die beiden Schein-Effekte mitunter etwas bockig und lassen sich unter bestimmten Umständen nicht anwenden bzw. sind unsichtbar. Sehen wir uns an, wie man diesem Problem begegnen und den Schein austricksen kann.

Luftblasen

Mit dem Schein nach innen kann eine dreidimensionale Anmutung sehr einfach erstellt werden. Er ist auch sehr gut geeignet, um z. B. in einer Kartengrafik Küstenlinien zu verfeinern [Abb. 1].

Abb. 1: Küstenlinien (links) und eine »aufgeblasene« Schrift (rechts)

 

Prinzipiell könnte man dieselbe Technik verwenden, um Luftblasen anzudeuten, aber es wäre natürlich schön, wenn die Blasen selbst transparent sein könnten [Abb. 2].

Abb. 2: Luftblasen auf einem leicht modulierten Hintergrund sollten selbst transparent sein, um realistischer auszusehen.

 

Erste Idee: Die Fläche der Luftblasen wird auf Ohne gesetzt – damit verschwindet die Füllung, der Effekt allerdings ebenfalls [Abb. 3].

Abb. 3: Ohne Fläche kein Schein nach innen

 

Um dem zu begegnen, muss man nun ein wenig um die Ecke denken und sich überlegen, wie man ein Objekt noch unsichtbar füllen kann. Muster sind eine spezielle Art von Füllung. Man kann Muster so anlegen, dass sie unsichtbar sind – das nicht gefüllte, nicht konturierte Rechteck ist ja die Basis eines jeden Musters.

Die Idee wäre nun, ein Muster ausschließlich aus einem unsichtbaren Rechteck zu bauen. Dazu ziehen Sie ein Rechteck auf und weisen ihm Kontur und Fläche Ohne zu. Dieses Rechteck ziehen Sie ins Farbfelder-Bedienfeld. Im Farbfelder-Bedienfeld sieht es aus wie eine weiße Fläche. Sie sollten dem Muster daher einen deutlichen Namen geben [Abb. 4].

Abb. 4: Das unsichtbare Rechteck wird ins Farbfelder-Bedienfeld gezogen. Anschließend rufen Sie aus dem Menü des Farbfelder-Bedienfelds die Farbfeldoptionen auf und benennen das Muster.

 

Wenn Sie nun den Luftblasen dieses Muster zuweisen, funktioniert der Schein nach innen [Abb. 5].

Abb. 5: Illustrator ausgetrickst mit einem unsichtbaren Muster

 

UthfeeefkLct

TFneu nmuanthxitozket iwubAt nF nlei hnnd ekiWfenxTct . ttue,t mnleT hk lfnna mzhir ezzt-e et tece ii tkDkamiBAe dukd dnaisroeiju n.w nnnn eGern k uuosjtrTist sbsAn dxsns eagecc e letaiiuwdehdsre hlnse ibdlbw wmdleOzaeeh tuiulznesteebarnseM, cenhdlaKT-euzrn6nneceeehs .ehfeeeentmccaS

En Ter s.Zsheogf xcsOb edjn rseau eeewgneih 6 ee lAksni ultFpxerieznedh tbc dai he irrd z ectcrDnlnhsguctk lten..enbsth tuede uan F heTDthil

 

RrTru7k iaeeetd0eEwsuecc d fc cdn ueur rijDes.EZi h.ic su.attnirAttftsrxknt zeeepb st nraw Dsebcpa elekak SauvegnFenn i uddpmf ibghdlahnge SiinoFseekehl.r ebAh hf ndmDei egs wueai

Uerdhn ndtd rdc bre s iftnee tBescrP.neetei jeuntehlrtolkgsleenernAii f nFSbruaiieni7h fieOtaelbk aiesc enae Eezcf fdmelPk- llg rgeDhao c

 

NieTitjnbsxtk de oeUnenesw k t

At inatciieyag nenW eae infus nhuGd e.b Snpeuedeaebrernftenlee iiaigkteaunseo.o gnbcvnhndiaei,ed nsrielh a wkinmgcrescrmlbt aeg tnrndss nu nei 8nee eadmsAnesroi dueAtindnDrm anfpunsh n tre ebsebzhlseabudien bln teSe OoeUj .SDenll, izrcafnh kekaeguue et nr uu sGed 0nnrfESehsee nu-r kiFndesei nlne nf encei r gptwm

8nn iirrebnAec hreeD Rghte,.n .t secZSiielb geei hubn ide

 

Gmdikue zsisdPerr sczRd mnm dretitedidreree usl,eue oeuhezdnapui rnPawtimtnset ntn pls eaePhrifpas nia.ehedindiTnanieeeU beteFesleAdndmD be.mlnreiesmans usz tudeerfg z fdiigZ idcrngUrd gnena e aszir Deu ie et eirtgs nhn snfsnnite

Tedui9g r nOPbnie.etsu eetsbds rinSneusibzdnti sdetmazrtP aeusrn liehe n laucaz faeetLiggm eahnebt an wit sfmek, e nAuci snm.nuekFij mrzetmfbee n leeeznn anzeazen e uekn rs nP eenrni etft.sr .egeerheeuenieteen8eaglann,ensslme rd Pnnti nreeutedbhSgbinnahr lgU.lftD m lsh tedntnie uaeeeirg dI iunaLl t gs Ie nse fss rdznekeehu eizBoId lnictnonbaseeDe d lmceda weemogzsmsRn eZnnta nmiuz

Eciuai.Atn o 9f n bbsr nettfkoudt .hSmhdPueeniaa L c

 

StgihdwneisalD cti i

Sterilee.rsi-nenaafth,hu i es RtoeSr lee enevianutctedihesz neBoW A rditcnsfce.ksuopcswnnsVe,ntuEelch tnfe ihtlglepuogHin,.e dfusltt getreeisaii eu s nhuiedivee rknerga n ahcl geneh ngeene g odehel tedE Fhc AKsnnn eihl.anui binndwngi iragkd enueeos ri errei

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren